26.01.12 14:54 Uhr
 311
 

Mehrere Jungen sexuell missbraucht: Priester muss sechs Jahre hinter Gitter

Das Landgericht Braunschweig hat heute einen katholischen Priester wegen sexuellen Missbrauchs zu einer Haftstrafe von sechs Jahren verurteilt. In 250 Fällen soll sich der 46-jährige Mann aus Salzgitter an drei Jungen vergangen haben, die zur Tatzeit zwischen 9 und 15 Jahre alt waren.

Der Geistliche zeigte sich im Prozess geständig, sodass ihm vom Gericht ein Strafrahmen um sechs Jahre Haft in Aussicht gestellt wurde. Der vorsitzende Richter sagte zur Urteilsbegründung: "Er hat das besondere Vertrauensverhältnis systematisch ausgenutzt, das er als katholischer Geistlicher hatte."

Nach dem Strafprozess könnte dem Mann auch nun noch ein kirchenrechtliches Verfahren drohen, wodurch er aus dem Priesterdienst entlassen werden könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Missbrauch, Priester, Braunschweig, Kindesmissbrauch, Jungen
Quelle: www.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2012 14:59 Uhr von Katzee
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ein katholischer: Priester, der den Mißbrauch tatsächlich zugibt und dann auch noch tatsächlich verurteilt wird, ohne dass der Vatikan das geldscheinfarbene Mäntelchen des Vertuschens darüber gelegt hat - es geschehen noch Zeichen und Wunder.
Kommentar ansehen
26.01.2012 15:15 Uhr von gamer9991
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
"Im Namen des Volkes"

my ass
Kommentar ansehen
26.01.2012 15:28 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
DAGEGEN! Das ist doch der, der nur wegen dem Geständnis einen Straferlass von 15 auf 6 Jahre bekommen hat!

Für diese lächerlichen Zugeständnisse habe ich echt kein Verständnis!

Ja, natürlich ist es schön, dass bei uns Kinderschänder verfolgt und bestraft werden, trotzdem ist mir das noch zu wenig.