26.01.12 08:23 Uhr
 7.315
 

Metamaterial macht dreidimensionale Gegenstände unsichtbar

Bislang funktionierten Tarnkappen nur für zweidimensionale Gebilde, doch amerikanische Forscher schafften nun, was bisher nur theoretisch möglich war: Sie ließen ein Zylinderrohr verschwinden.

Die bisherige Technik beruhte auf Metamaterialien, die einen negativen Lichtbrechungsindex hatten, um das Licht an einem Objekt vorbeizulenken. Die künstlichen plasmonischen Metamaterialien dagegen streuen das Licht so zurück, dass die Überlagerung das Objekt verschwinden lässt.

Was bisher nur für Mikrowellen funktioniert, ist theoretisch auch für sichtbares Licht möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chuck-Norris
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Licht, Rohr, Tarnkappe, Unsichtbarkeit
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2012 08:38 Uhr von Schischkebap69
 
+8 | -57
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2012 09:43 Uhr von Marlemann
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Das kann´s doch nich sein, hätt ich sowas vor ein paar Jahren egal wem erzählt, er hätte mich ausgelacht ^^
Mittlerweile ist sowas problemlos möglich, vielleicht werden wir irgendwann wirklich "Tarnumhänge" besitzen..
Kommentar ansehen
26.01.2012 09:46 Uhr von hugrate
 
+30 | -5
 
ANZEIGEN
tolle sache: und wann raffen die leute, dass egal welcher dieser "hohen" technologien am ende sowieso nur dazu genutzt werden, um anderen menschen den gar aus zu machen, um so eigenen interessen mit gewalt durchzusetzen?
Kommentar ansehen
26.01.2012 09:52 Uhr von Phillsen
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Schischkebap: aber nur wenn das rohr keine vulgären Sprüche bringt...
Kommentar ansehen
26.01.2012 09:59 Uhr von erw
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
hugrade: die möglichkeit der objektausblendung hat einen sehr sehr eingeschränkten direkten nutzen. ist doch wohl klar, dass die technik nur vom militär benutzt werden wird.

mir fielen keine anderen einsatzmöglichkeiten mit sinn und finanzierbarkeit ein. wofür möchte man denn schon sachen verschwinden lassen? (man bedenke, das wird ein starrer und sehr teurer, vorgefertigter mantel werden)
Kommentar ansehen
26.01.2012 10:06 Uhr von SilentPain
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ahm 2-Dimensionale Gebilde???
der Autor meint dann sicher nur in der Theorie

es gibt in der Realität keine 2-Dimensionalen Gebilde
sondern ausschließlich 3D, da selbst kleinste Bausteine der Materie Länge, Breite und Höhe haben.
Kommentar ansehen
26.01.2012 11:35 Uhr von Chuck-Norris
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@SilentPain: In dem Sinne hast Du natürlich Recht!
Es gibt zwar Membranen die nur einen Atom "dick" sind, aber selbst die haben natürlich eine Höhe! Leider habe ich noch keine Quelle gefunden, die das wissenschaftlich erklärt, sonst hätte ich diese genommen! Ich denke es geht um einen bestimmten Blickwinkel, der als Laie gesehen von oben gesehen ja zB als ein zweidomensionales erscheint! Und die neue Methode greift bei sämtlichen Blickwinkeln
Kommentar ansehen
26.01.2012 13:05 Uhr von Peter323
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
dann: verleg ich mein Wohnzimmer mit Tarnumantellung in die Frauendusche :)

Dazu Popcorn und ich kann mir sogar mein Großbild LED Fernseher sparen :)
Kommentar ansehen
26.01.2012 14:36 Uhr von Shoiin
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Gefährlich, denn die einzigen, denen das nützt, ist das Militär der USA.
Kommentar ansehen
26.01.2012 15:46 Uhr von Hidden92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimboooo: "ps: wie wäre es mal mit nem video dazu, und nicht nur ein sinnloes bild, auf dem man nichts sinnvolles erkennt? in der quelle find ich auch nix derartiges"

Betrachte folgendes Bild 3 Minuten:
http://www.extreme-house.de/...

So in etwa würde das dazugehörige Video aussehen.
Wenn du nämlich lesen würdest, würdest du erkennen, dass es (bis jetzt) nur mit Mikrowellen funktioniert.
Kommentar ansehen
26.01.2012 20:48 Uhr von spatenkind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es gäbe noch einen anderen Nutznießer: Die Polizei hätte eine neue Möglichkeit ihre Blitzgeräte zu tarnen und die Städte auch....
Oh Gott oh Gott.... stellt euch das nurmal vor.... unsichtbare Blitzen :-O Der Horror!
Kommentar ansehen
27.01.2012 07:02 Uhr von xyr0x
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei den Griechen ist das Geld mit dieser Methode verschwunen... :D

Da möchte man wieder klein sein und verstecken spielen...
Kommentar ansehen
27.01.2012 09:22 Uhr von jpanse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Spatenkind: Blitzen funktioniert nur bei deaktivierter Tarnung...das weiß man doch...oder nee, Mist!

Die Klingonen haben ja einen Protoypen der auch getarnt Feuern kann.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?