26.01.12 06:36 Uhr
 325
 

USA: Mörder steht im Verdacht, Hirn und Auge des Getöteten verspeist zu haben

Nach Angaben der Polizei von Lynn Haven in Florida hat man am Dienstag einen 35-jährigen Mann verhaftet. Dieser soll einen anderen Mann erschlagen haben. Dessen Leiche hatte man am vergangenen Freitag in einem verlassenen Gebäude im Bundesstaat Connecticut entdeckt.

Nach dem Mord soll der Verdächtige einige Teile der Leiche - ein Auge, ein Stück Schädel und Teile des Gehirns - mitgenommen und auf einem Friedhof in der Nähe verspeist haben.

Polizeiakten zufolge hatte sich der 35-Jährige schon Ende des vergangenen Jahres einem Verwandten anvertraut und der Person den Mord gestanden. Die Mutter des vermeintlichen Täters erklärte, dass ihr Sohn psychisch krank sei.


WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mörder, Verdacht, Auge, Hirn
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte
"Game of Thrones"-Star Roy Dotrice im Alter von 94 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2012 12:01 Uhr von Ava210
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der Täter kommt zwei jahre in die Anstalt und läuft dann wieder vergnügt durch die Straßen der USA.

So einfach lässt sich das System dort austricksen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?