25.01.12 19:42 Uhr
 718
 

USA: Zahnarzt wollte Geld sparen - Büroklammern bei Wurzelbehandlung eingesetzt

In den USA fand kürzlich ein Zahnarzt eine skurrile wie auch gefährliche Möglichkeit, bei der Behandlung seiner Patienten Kosten zu sparen. So verwendete er statt teurer Instrumente bei einer Wurzelbehandlung einfache Büroklammern.

Er habe Geld sparen wollen, verteidigte sich der 53 Jahre alte Zahnarzt nun vor Gericht, wo er sich wegen Einschüchterung und Körperverletzung verantworten muss. Die Generalstaatsanwältin meinte zwar, dass man Büroklammern vorübergehend einsetzen könne, sie aber keine Dauerlösung seien.

Die Drähte verursachten bei den Patienten des Zahnarztes Entzündungen und damit verbundene Schmerzen. Neben diesem Vorwurf soll der Arzt auch ein Regierungsprogramm um rund 100.000 Euro betrogen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Gericht, Geld, Zahnarzt, sparen, Klammer
Quelle: www.berliner-kurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2012 19:42 Uhr von Giagl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Vorrübergehende Lösung" soll die Verwendung einer Büroklammer sein. Ja wo denn? Wenn man in der Wüste einen Termin zur Wurzelbehandlung hat oder wo?
Kommentar ansehen
25.01.2012 20:22 Uhr von kingoftf
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ahh: Wurzelbehandlung...
Gerade vor ein paar Wochen hinter mich gebracht,was für ein fieses Gefühl, wenn der Doc da mit den Raspeln im Kanal rumstochert, trotz Betäubung....

Schauder
Kommentar ansehen
25.01.2012 20:29 Uhr von Giagl
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Merkt man doch gar nicht. Der Zahn ist doch schon tot.
Kommentar ansehen
25.01.2012 20:50 Uhr von soereng
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Giagl: Unsinn - gerade um die entzündeten Wurzelkanäle zu füllen, die die Schmerzen verursachen wird ja eine Wurzelbehandlung durchgeführt. Also trifft dies erst zu, wenn die Behandlung abgeschlossen ist.
Kommentar ansehen
25.01.2012 20:54 Uhr von Giagl
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ soereng: Humbug - hatte bereits zwei Wurzelbehandlungen und habe dabei nie was gemerkt. Und es lag eben nicht nur an der Betäubung
Kommentar ansehen
25.01.2012 20:55 Uhr von breitmaulfrosch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wurzelbehandlung --: Ob ich es merke -- oder nicht, es ist ein Eigriff der lange halten SOLLTE! Meine letzte Behandlung war 1980. Seid 4 Monate ist der Zahn weg. Hätte der Zahn mit einer Büroklammer so lange gehalten ?
Kommentar ansehen
25.01.2012 20:57 Uhr von Giagl
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenns eine Qualitätsbüroklammer gewesen wäre, dann bestimmt.
Kommentar ansehen
25.01.2012 21:08 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
MacGyver: hätte den Zahn auch mit einer Büroklammer behandelt.


Aber noch mal zum Thema, ich meinte damit (mit dem Raspeln in den Kanälen) lediglich das komische Gefühl des "Rumrubbeln" im Mund, Schmerzen hat man da ja keine.
Kommentar ansehen
25.01.2012 21:45 Uhr von thatstheway
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
fine, fine: es gibt sie also noch , galten sie doch schon
als ausgestorben = ehrliche Menschen.
Die geben freiwillig zu das die gar nichts mehr merken,
die sind wohl schon alle im Merkel-Nirwana.
Kommentar ansehen
25.01.2012 21:55 Uhr von soereng
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Giagl: Ja das ist ja alles ganz schön, aber nur weil du keine schmerzen hattest heißt das nicht zwangsläufig, dass der Zahn tot ist. Ich habe sogar noch schmerzen nach einer Betäubung gehabt, weswegen schließlich ne Wurzelspitzenresektion durchgeführt werden musste.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?