25.01.12 19:05 Uhr
 9.187
 

Paderborn: Lkw-Fahrer hat 1.014 Punkte in Flensburg, aber keinen Führerschein

Ein 35-jähriger Lkw-Fahrer aus Paderborn hat es beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg zu rekordverdächtigen 1.014 Punkten gebracht. Vor dem Amtsgericht Hamburg-Harburg musste er sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in 169 Fällen verantworten, denn einen Führerschein hatte er nie.

Bereits als Jugendlicher wurde Jochen S. mehrfach wegen dieses Delikts erwischt. Als er sich im Jahr 2007 bei einer Spedition als Berufskraftfahrer bewarb, musste er dort auch keinen Führerschein vorlegen.

Irgendwann wurde er auch hier erwischt und anhand der Fahrtenbücher wies man ihm die 169 Fälle Fahrens ohne Fahrerlaubnis nach und pro Fall gab es sechs Punkte, macht zusammen 1.014 Punkte. Drei Jahre hat er nun eine Führerscheinsperre und muss eine Geldstrafe von 2.500 Euro zahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Fahrer, Führerschein, Paderborn, Lkw, Punkte, Flensburg, KBA
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2012 19:22 Uhr von Lykantroph
 
+60 | -9
 
ANZEIGEN
Hatte er denn außer dem: Fahren ohne Führerschein noch andere Delikte? Wenn nicht sollte man ihm nicht aus Anerkennung dafür lieber schnell nen Führerschein in die Handdrücken und die Klappe halten?
Kommentar ansehen
25.01.2012 19:49 Uhr von mike19
 
+16 | -12
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Lesen hilft *g*
Er HATTE nie einen Führerschein, kann also keinen abgeben.
Kommentar ansehen
25.01.2012 19:58 Uhr von Dracultepes
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Führt das unseren Führerschein nicht irgendwie ins Lächerliche? Der Herr fährt solange ohne Schein, Deutschland lebt noch und meine Generation darf mit dem normalen Führerschein nichtmal nen RTW fahren? Und warum? Weils so gefährlich ist?

Natürlich kann man 1 Beispiel nicht als Mustergültig ansehen. Aber Mord und Totschlag herrschte auchnicht als man solche Fahrzeuge mit den Führerscheinen noch fahren durfte.
Kommentar ansehen
25.01.2012 20:01 Uhr von Nobody-66
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: "Ich kanns nur von PKW´s mit Sicherheit sagen, aber wer beruflich ein PKW (Firmenwagen) nutzt, muss alle 6 Monate seinen Führerschein vorzeigen."
wo steht den sowas und wem soll man denn den lappen vorzeigen?
ich höre von sowas das erste mal ...
Kommentar ansehen
25.01.2012 20:41 Uhr von Berlin0r
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
@nobody-66: ich kenne das auch, bei uns in der firma ist es das selbe, wir bzw. die die einen firmenwagen nutzen müssen alle 6 monate den führerschein bei einer personal-sachbearbeiterin vorzeigen.

zum thema: in diesem fall geht eine teilschuld doch klar an die spedition, denn zumindest bei der bewerbung hätte er doch eine gültige lkw fahrerlaubnis vorzeigen müssen.
Kommentar ansehen
25.01.2012 20:48 Uhr von Nobody-66
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Berlin0r: es steht aber doch nirgends im gesetzt, das man sowas muss.
nichtmal die autovermieter können das kontrolieren. ich gebe einfach einen 2. nutzer mit an und gut ist. der muss aber nicht seinen führerschein vorlegen.

es ist nur strafbar, wissentlich jemanden ohne führerschein fahren zu lassen.


die aller 6 monate zeigen reglung ist auch sinnlos, weil man ja auch mal für einen monat den führerschein abgeben kann. und das wird dann ja garnicht bemerkt....
Kommentar ansehen
25.01.2012 21:07 Uhr von Berlin0r
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@nobody-66: da hast du recht, aber als seriöse firma sollte man doch sicherstellen das die eigenen lkw-fahrer nen führerschein haben. auch wenn sowas nicht im gesetz steht.

diese regelung ist auch seltsam, denn wie du schon sagtest gibt man mal nen monat den lappen ab, dann fällt das niemandem auf.
Kommentar ansehen
25.01.2012 21:17 Uhr von Petabyte-SSD
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Oh WOW: Das sind ja pro Punkt nur ein paar Euro, bin zu faus das jetzt auszurechnen... :)


Mindestens 3 jahre ist er jetzt arbeitslos, und das Geld kann er auch nicht zahlen, also kann er ne Sektflasche aufmachen und sich zurücklehnen :)
Kommentar ansehen
25.01.2012 21:18 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@nobody-66: Klar kann ein einmonatiger Führerscheinverlust unbemerkt durchrutschen, aber nach Murphy sind die 6 Monate meist dann um, wenn der Schein gerade weg ist. Außerdem dürfte man in der Zeit ja auch sowieso nicht fahren (wäre also noch illegaler, als wenn man nie einen Schein gehabt hätte) und müsste den Arbeitgeber darüber informieren.

Sehr viele größere Unternehmen kontrollieren regelmässig, ob die Beweger des Fuhrparks noch Inhaber eines gültigen Scheines sind, eben weil sie im Falle, dass etwas passiert, (richtigerweise) mit in der Verantwortung hängen.
Wenn ich jemandem mein Fahrzeug leihe, kontrolliere ich ja auch, ob derjenige fahren darf, weil sonst im Schadensfall die Versicherung nicht zahlt und ich mir Vorwürfe mache.

Und für gewerbliche Fuhrunternehmen gibt es, glaube ich, auch ein Gesetz, wonach die sich den Schein zeigen lassen müssen.

Hast Du bei einer Autovermietung ein Auto mieten können, ohne den Führerschein vorzuzeigen? Hat hier noch nie geklappt. Ich hatte meinen mal vergessen und musste etliche Klimmzüge machen, um den Wagen noch irgendwie mieten zu können.


Zur News: Unglaublich dreist von dem Kerl, sich ohne Schein als LKW-Fahrer zu bewerben.
Und wenn er als Jugendlicher schon mehrmals aufgefallen ist, weil er keinen Schein hatte, ist doch zumindest seine Fahrweise auch nicht so unauffällig gewesen. Ihm jetzt also einfach einen Schein zu geben, wie einige hier schrieben, würde ich nicht toll finden. Auch scheint seine geistige Reife, was Vorschriften angeht, auch nicht so weit entwickelt zu sein. Der Typ hatte wahrscheinlich die meiste Zeit nur unheimliches Glück.

Spricht für mehr Kontrollen.
Kommentar ansehen
25.01.2012 21:20 Uhr von Nox-Mortis
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Krampf, wer ohne FS des öfteren erwischt wurde, der landet irgendwann als unbelehrbarer Wiederholungstäter hinter Gittern.

1.014 Punkte in Flensburg, ja ganz bestimmt, lol

wieviel Punkte bekommt er pro Kontrolle 10 oder vielleicht 100 ???

[ nachträglich editiert von Nox-Mortis ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 21:35 Uhr von Zott0815
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Berlinor & @nobody-66: schaut mal in den §21 Abs. Ziffer 2 StVG

dieser sagt aus, dass dem Halter eines Fahrzeuges Geldstrafe bis hin zu einer Freiheitsstrafe droht.

...."als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat..."

egal ob der Halter von der nicht vorhandenen Fahrerlaubnis weiß, oder nicht.

Die abstände der Kontrollen der Fahrerlaubnis regeln die Berufsgenossenschaften...

[ nachträglich editiert von Zott0815 ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 21:41 Uhr von Zott0815
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Zott0815: §21 Abs. 1 Ziffer 2 StVG meinte ich :D
Kommentar ansehen
25.01.2012 22:18 Uhr von Nobody-66
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Zott0815: kennst du alle sicherheitsmerkmale der führerscheine, die in D unterwegs sind? ich glaube kaum.
und auch die plastekarten kann man fälschen (lassen). ist immer noch billiger wie einen führerschein zu machen...

"...."als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat...""
das ist auslegungssache. würdest du von deinem chef verlangen, das er dir seinen führerschein zeigt, wenn er warum auch immer mal kurz mit deinem auto fahren müsste?
genauso beim partner: man muss ja nicht immer mitbekommen, das er gerade keinen lappen hat. oder würdest du dir vor jeder fahrt den lappen zeigen lassen?
Kommentar ansehen
25.01.2012 22:59 Uhr von gur-kendüs
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bayern sperren sie dich spätestens nach dem 3 mal für ein halbes Jahr weg
Kommentar ansehen
25.01.2012 23:15 Uhr von Maniska
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ Nobody-66: Ich weiß ja nicht ob du dich mit deinem Partner unterhälst, aber in der Regel bekommt man sehr wohl mit wenn dieser unfreiwillig laufen darf.
Was die Sache mit dem Chef angeht: Wenn er Auto fahren will soll er seins nehmen, ein Anrecht darauf mit meinem Auto zu fahren hat er nicht und ich würde es ihm auch nicht geben. 1. Weil ich das aus Versicherungstechnischen Gründen gar nicht darf (Einzelfahrerrabatt bei dem zusätzlich mein Partner noch mit drin steht) und 2. weil ich auf mein Auto angewiesen bin, weshalb ich wenn dann schon selbst daran schuld sein möchte wenn der Wagen nicht läuft. Deshalb fahren mit dem Auto nur mein Partner und ich. Maximal würde ich in außergewöhnlichen Notfällen (ich selbst kann nicht mehr fahren weil krank o.Ä) noch 1-2 Leute aus meinen Freundeskreis fahren lassen. Und auch bei denen weiß ich, ob sie gerade fahren dürfen oder nicht, schließlich redet man miteinander.

OT:
Da zeigt sich mal wieder dass man in der Fahrschule eben nur lernt wie man ein KFT bedient und NICHT wie man fährt.
Kommentar ansehen
26.01.2012 00:00 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nobody-66: >würdest du von deinem chef verlangen, das er dir seinen führerschein zeigt, wenn er warum auch immer mal kurz mit deinem auto fahren müsste?<

Ja. Schon so gemacht. Mit der Erläuterung, dass ich dran bin, wenn irgendwas schief geht. Hat er auch eingesehen.
Und auch wenn man es aus bisweilen durchaus naheliegenden Gründen nicht macht, ist man halt mit dran, wenn´s schief geht.

Innerhalb der Ehegemeinschaft liegt der Fall ein bisschen anders, weil das Auto ja meist ein gemeinschaftliches ist und beide Ehepartner unkontrollierten und unprotokollierten Zugriff darauf haben. Daher ist der Ehepartner in der Regel nicht in der Pflicht, zu kontrollieren, ob der andere seinen Führerschein noch hat. Weiss man es aber, ist man auch hier mit dran.
(Wobei ich denke, dass eine Ehe schon ziemlich im Eimer ist, wenn einem der Partner nicht erzählt, dass er den Führerschein abgeben musste. Kommt doch eh raus, wenn man z.B. bei einer gemeinsamen Fahrt kontrolliert wird).

Was Fälschungen angeht: Bei der Polizeikontrolle wird ja die Führerscheinnummer elektronisch abgeglichen. (Darum reicht es in der Regel ja auch, die Nummer zu wissen, wenn man den Führerschein vergessen hat, um keine Strafe zu bezahlen).
Als Laie kannst Du eine Fälschung natürlich nicht erkennen. Daher genügt da der Nachweis, dass Du Dir die Fälschung vorlegen lassen und das Ding für echt befunden hast, um im Fall der Fälle nicht mithaften zu müssen.


@dibbellabbes:
>der ist sein leben lang ohne führerschein gefahren, was jucken ihn da 3 jahre führerscheinsperre?
2.500 euro strafe...auch nicht teurer als nen lappen zu machen (wobei ich die preise hierfür in euro nicht kenne)
wenn er als jugendlicher angefangen hat zu fahren warn das über 20 jahre freifahrn..<

Ja, aber er kann den Schein jetzt auch nicht machen, sondern muss eben die drei Jahre warten, Jetzt steht er unter verschärfter Beobachtung. Und wenn er wieder ohne fährt, geht er in den Knast. Ob er das möchte?

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]
Kommentar ansehen
26.01.2012 03:13 Uhr von Lonegard
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nobody-66: Zitat: "nichtmal die autovermieter können das kontrolieren. ich gebe einfach einen 2. nutzer mit an und gut ist. der muss aber nicht seinen führerschein vorlegen."

Falsch ...
Derjenige, der das Fahrzeug ausleiht (Ausleiher) muß seinen Führerschein vorlegen.
Soll nun jemand anderes (2.Fahrer) das Fahrzeug fahren, so muß dieser AUCH seinen
Führerschein vorlegen.

Hat der Ausleiher nun z.B. keinen FS, kann er das Fahrzeug erst gar NICHT ausleihen,
auch wenn der 2. Fahrer einen gültigen FS hat.

Hab das selber schon erlebt (beide Fälle), sollte jeweils immer der 2. Fahrer sein.



so long,
Lone
Kommentar ansehen
26.01.2012 08:54 Uhr von denkzettel1
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
yep @tsunami: richtig. denn was einige hier nicht richtig lesen, ist, dass er bei EINER kontrolle erwischt wurde und ihm die 169 fälle durch den fahrtenschreiber (oder fahrtenbuch) nachgewiesen wurde.

das bedeutet wohl eher, dass er die letzten 20 jahre eher vernünftig gefahren ist (oder glück gehabt hat).

und bitte - welcher fahranfänger, gerade im alter von 18-21 ist noch nicht verkehrsauffällig geworden - statistiken dazu gibt es ja zu genüge.

mir ist jmd. ohne fs lieber, der dafür vernünftig fährt, als einer mit fs und dafür wilde sau spielt (zu schnell, zu risikoreich, sicherheitsabstand usw.).
Kommentar ansehen
26.01.2012 08:58 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1014 punkte klingt unglaubwürdig viel. wenn das strafmass so gering ist, würde ich auch so blöd grinsen wie der typ auf dem foto.
Kommentar ansehen
26.01.2012 13:34 Uhr von Revolutio
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
17 Punkte! Er hat jetzt dann genau 17 Punkte....

In Deutschland kann man erst 18 Punkte erreichen, wenn die FST einem schriftlich mitgeteilt hat, dass man mehr als 14 Punkte hat. Sonst wird bei 17 gedeckelt!

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?