25.01.12 17:11 Uhr
 13.828
 

Regensburg: Mann wegen "cop-ACAB-ana"-T-Shirt zu Geldstrafe verurteilt

Die Buchstaben "ACAB" sieht man oft als Graffiti an Häuserwänden und die Kombination steht für "All Cops are Bastards".

Das hat sich auch bei der Regensburger Polizei herumgesprochen, die einen 36-Jährigen mit dem T-Shirtaufdruck "cop-ACAB-ana" am Hauptbahnhof entdeckte.

Der Mann wurde vernommen und schließlich von den Polizisten wegen Beleidigung angezeigt. Nun wurde er vom Amtsgericht zu einer Geldstrafe verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geldstrafe, Regensburg, T-Shirt, Shirt
Quelle: www.regensburg-digital.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2012 17:18 Uhr von Götterspötter
 
+133 | -56
 
ANZEIGEN
Hallooooooo ? Wie kommt ein Richter denn zu so einem Urteil ????

Leben wir jetzt auch schon wieder in einem Polizeistaat ?

Ich fass es nicht !!
Kommentar ansehen
25.01.2012 17:20 Uhr von kranfuehrer
 
+28 | -92
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.01.2012 17:22 Uhr von atrocity
 
+81 | -9
 
ANZEIGEN
Da gabs doch neulich ein Urteil wenn man keinen Konkreten Polizisten mit ACAB anspricht ist es keine Beleidigung. Genau wie der Ausspruch: "Soldaten sind Mörder".

Edit:
http://www.lawblog.de/...

[ nachträglich editiert von atrocity ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 17:24 Uhr von Pils28
 
+44 | -20
 
ANZEIGEN
@atrocity: Amtsgerichte sind doch das Gegenstück zu den früheren Standgerichten, wo man nach Tageslaune Leute hinrichtete.
Kommentar ansehen
25.01.2012 17:46 Uhr von ElTaran
 
+88 | -12
 
ANZEIGEN
war letztens mal wieder shoppen da entdeckte ich ein shirt mit der aufschrift: "suck my dick".
wenn ich das anhabe werde ich dann wegen versuchter vergewaltigung angeklagt?
Kommentar ansehen
25.01.2012 17:53 Uhr von Logopogo
 
+30 | -8
 
ANZEIGEN
das ist bayern: da wird noch kräftig verurteilt. in Bremen wurde einer freigesprochen, der Polizisten als Idioten, Wichser und Nazis beschimpft hat.

Die Richterin meinte, sowas muss man abkönnen in dem Beruf.

Bin mal gespannt, ob das ein Richter auch so sehen würde, wenn man ihn als Nazi beschimpft.

In Bremen bekommt man auch das dritte mal ne Bewährungsstrafe, weil man es ja diesmal wirklich ernst meint mit dem lieb sein, auch wenn man schon zweimal auf Bewährung freigelassen wurde.

Bei solchen Weichei-Richtern braucht man sich über vieles nicht zu wundern.
Kommentar ansehen
25.01.2012 18:00 Uhr von Jaecko
 
+56 | -8
 
ANZEIGEN
Ach für sowas wird man auf einmal verurteilt?
Aber wenn man jemanden in der U-Bahn zu Brei haut passiert nix?... Alles klar, Deutschland.
Kommentar ansehen
25.01.2012 18:26 Uhr von Borgir
 
+29 | -5
 
ANZEIGEN
wo kommen wir denn dahin: wenn man sich von einem T-Shirt beleidigt fühlt? Da stehen doch keine Namen drauf.Wenn ich jetzt mit einem "Fuck Jesus"-Shirt von Marduk rumlauf werd ich von der Kirche verklagt oder was?
Kommentar ansehen
25.01.2012 18:31 Uhr von Botlike
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
@DaDone: Toll, dann kommt Apple an und will Millionen von dir :-D
Da ist glaub ich die Geldstrafe für "all cops are bastards" geringer ;-)
Kommentar ansehen
25.01.2012 18:41 Uhr von Yoshi_87
 
+27 | -19
 
ANZEIGEN
Bayern: hat in Deutschland so viel verloren wie die Türkei in der EU!
Kommentar ansehen
25.01.2012 18:44 Uhr von irykinguri
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
@_DaDone_: "also wenn nur ACAB drauf stehen würde, könnte es auch "Apple Computer are Bullshit" heißen ;)"

hahaha wie geil, der ist gut.den merk ich mir^^
Kommentar ansehen
25.01.2012 19:12 Uhr von readerlol
 
+36 | -4
 
ANZEIGEN
hätte: man den richter mal das bild zeigen sollen..........

http://itsfame.de/...
Kommentar ansehen
25.01.2012 19:12 Uhr von irykinguri
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
alles apple fanboys hier? oder liegts an dem namen???
Kommentar ansehen
25.01.2012 19:16 Uhr von willi_wurst
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
das die römer einst die syphilis mit über die alpen gebracht haben, ist scheinbar doch wahr. die folgen davon merkt man in bayern heute immernoch ...
Kommentar ansehen
25.01.2012 19:20 Uhr von Schwertträger
 
+14 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.01.2012 19:39 Uhr von lou-heiner
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
hier: Gericht: ACAB ist keine strafbare Beleidigung

Das Landgericht Karlsruhe bricht eine Lanze für die Meinungsfreiheit: Der Slogan “ACAB” (All cops are bastards) ist nach Auffassung des Gerichts nicht strafbar. Das Landgericht sprach einen Fußballfan frei, der im Stadion ein Transparent mit der Buchstabenfolge hochgehalten hatte.
ngezeigt hatte den Mann der Polizei-Einsatzleiter beim Fußballspiel. Dieser fühlt sich durch den ACAB-Slogan in seiner Ehre verletzt. Schon das Amtsgericht Karlsruhe hatte den Angeklagten freigesprochen. Das Landgericht bestätigt dieses Urteil jetzt mit klaren Worten.

Ein einzelner Polizist müsse sich nicht zwangsläufig durch den Slogan angegriffen fühlen, auch wenn das Wort Bastard zweifellos ehrverletzend sei. Von der Formulierung her beziehe sich die Wendung auf “alle Polizisten”. Juristisch sei eine Kollektivbeleidigung aber nicht strafbar. Insofern ist ACAB mit dem – ebenfalls straflosen – Spruch “Soldaten sind Mörder” vergleichbar. Vielmehr, so das Landgericht Karlsruhe, komme eine Beleidigung nur dann in Betracht, wenn aus den Umständen klar erkennbar sei, dass ganz bestimmte Polizisten gemeint sind.

Diese Voraussetzungen konnte das Landgericht nicht erkennen. Der Angeklagte habe nachvollziehbar dargelegt, dass er mit anderen Fans gegen Polizeigewalt bei Stuttgart 21 und zunehmende Polizeibrutalität bei Fußballspielen demonstrieren wolle. Vor diesem Hintergrund könne nicht angenommen werden, dass es ihm (auch) darum ging, die Polizisten im Stadion als konkrete Personen zu beleidigen.

Die Staatsanwaltschaft kann gegen das Urteil Revision einlegen.

Urteil des Landgerichts Karlsruhe vom 8. Dezember 2011, Aktenzeichen 11 Ns 410 Js 5815/11
Kommentar ansehen
25.01.2012 20:01 Uhr von spatenkind
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
oh oh: dann müssen sich die armen Aachener jetzt warm anziehe.
Nach der Ortskennung AC wurde eine ganze Zeit lang vom Straßenverkehrsamt zufällig AB vergeben.
Dadurch fahren hier sehr viele Wagen mit dem Kennzeichen: AC-AB..... rum.
Da sehe ich echt schwarz für die armen Aachener =D
Kommentar ansehen
25.01.2012 20:01 Uhr von Schwertträger
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
Unglaublich. >Der Angeklagte habe nachvollziehbar dargelegt, dass er mit anderen Fans gegen Polizeigewalt bei Stuttgart 21 und zunehmende Polizeibrutalität bei Fußballspielen demonstrieren wolle. <

Klar, bei einem Fußballspiel gegen Polizeigewalt bei Stuttgart 21 demonstrieren. Sehr nachvollziehbar.
Vielleicht sollte man den Leuten mal klar machen, was ein geeigneter Ort für eine Demonstration ist, die auch ernst genommen wird, und was sinn- und orientierungslose linke Willkür ist.
Bei einem Fußballspiel kann man allenfalls gegen irgenetwas fussballmäßiges protestieren. Alles andere hat in dem Stadion nix verloren, da am falschen Platz zur falschen Zeit.

Und wenn das jemand im Stadion hochhält und einem dann weismachen will, er spräche damit "nicht" die anwesenden Polizisten an, glaube ich dem kein Wort.
Der feixt wahrscheinlich heute noch, wenn er von dem Urteil erzählt.
Kommentar ansehen
25.01.2012 20:34 Uhr von moloche
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: nicht böse sein, ich sage das nicht offensiv. Aber du bist ziemlich naiv wenn du jetzt erst merkst das wir in einem Polizeitstaat leben.
Vielleicht nicht so extrem wie in anderen Ländern, aber Paralellen zu einem Polizeistaat sind schon gegeben.

Siehe Polizeiaktionen bei Demonstrationen und wie die Polizisten gedeckt werden.
Gerichtsurteile.
Fall Kachelmann..keine Beweise..trotzdem Gefängnis
Kommentar ansehen
25.01.2012 20:38 Uhr von moloche
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: hoffentlich gibts in diesem Staat nicht noch mehr so Menschen wie du, dann wäre es mit der Freiheit nicht mehr weit.
Es ist vollkommen irrelevant aus welchen Motiven der Mann mit dem T-Shirt herumläuft. Ich sage sogar das ich es persönlich extrem kindisch finde.

Aber darum geht es nicht.
Es geht darum das wegen einer simplen Buchstabenkombination, die sogar noch in einem Wort versteckt ist, das eine vollkommen andere Bedeutung aussagt, es zu einer Verurteilung kommt.

Wenn so etwas möglich ist, ist noch viel mehr möglich.

Was ist das nächste, Verhaftung weil ein Bürger blöde schaute, willkürliche Verhaftungen und Verurteilungen?
Kommentar ansehen
25.01.2012 21:09 Uhr von Idan
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
selber schuld: Er hats doch drauf ankommen lassen wenn er weiß das dort viele Polizisten sind und er EXTRA mit so nem T-Shirt da hingeht.
Bei sovielen Polizisten is doch klar das da einer dabei ist dem es stört und ihn deswegen anzeigt.
Wer außerdem ohne Verteidiger vor Gericht geht und es ned ernst nimmt muss dann halt mit der Strafe leben.
Kommentar ansehen
25.01.2012 21:31 Uhr von Schwertträger
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
@maloche: Ich bin eigentlich sehr freiheitlich eingestellt. Kämpfe da an mehreren Stellen auch aktiv für.

Aber den Beleidigungsparagraphen finde ich gut. Es zwingt die Leute nachzudenken, bevor sie etwas sagen oder gar per T-Shirt als Motto verkünden.
Heutzutage denken die Leute immer, T-Shirt-Mottos wären witzig, aber bedeutungslos. Das stimmt aber nicht. Sehr viele tragen sie mit voller Absicht und stehen hinter dem, was drauf steht. Ist ja auch sinnvoll. Was anderes wäre blöd.

Warum sollte man mit einer Aufschrift auf dem Körper herumlaufen (gleichbedeutend mit einem Schild, dass man vor sich her trägt), mit dessen Inhalt man sich nicht identifiziert?

Und dass die Buchstabenkombination in einem Wort versteckt ist, zeigt nur, dass sie jeder kennt, denn sonst müsste man kein T-Shirt anfertigen, in dem diese Kombination in einem Wort versteckt ist. Logisch, oder?
Und wenn die Kombination jeder kennt, weiss auch jeder, was damit ausgedrückt werden soll.
Wozu, frage ich Dich, sollte man also ein "cop-ACAB-ana"-T-Shirt tragen, wenn man nicht nach einer vermeintlich straffreien Methode sucht, hohnlächelnd Polizisten zu beleidigen. Nach dem Motto "ich steh´ Dir gegenüber, Du weisst, was das T-Shirt heisst, ich weiss es, aber Du kannst mir nix".

Das ist so wie die Formulierung "Sie können mich mal gern haben", die unter Umständen auch als Beleidigung gedeutet werden kann.


>Wenn so etwas möglich ist, ist noch viel mehr möglich.<

Mit der Begründung könntest Du alle Gesetze kippen.
Frei nach der Logik-Folge "wenn man jemand wegen Diebstahls einbuchten kann, dann auch wegen allem anderen"


>Was ist das nächste, Verhaftung weil ein Bürger blöde schaute, willkürliche Verhaftungen und Verurteilungen?<

Es gibt sogar einen Fachbegriff für diese Art der "Argumentation", habe ihn nur gerade nicht präsent. Es ist jedenfalls unsinnig, von einer alleinstehenden Sache auf weitere Abstufungen zu schliessen.
Die Pädophilen-Ängstlichen argumentieren z.B. gerne so: "Wenn der sich erstmal nackt im Park zeigt, vergewaltigt er demnächst Frauen und danach kleine Kinder. Die müssen sich immer steigern".
Damit will ich Dich nicht mit denen in eine Schublade stecken, aber die Argumentationsweise ist die gleiche.
Kommentar ansehen
25.01.2012 22:32 Uhr von Schwertträger
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
@Drachenmagier: Das tut es eben nicht. Es steht nicht einfach "Copacabana" drauf.
Das "acab" ist andersfarbig hervorgehoben. Warum wohl? Was hat das für einen Zweck? Das wirst Du mir bestimmt beantworten können, wenn Du das Ganze für ach so unschuldig hälst.

>Nur weil ein paar Genitallose Polizisten mit ihrer Amok laufenden Phantasie sonst was aus einem Wort hinein interpretieren<

Was interpretierst DU denn da hinein?
Was interpretiert ein Käufer da hinein?
Wer kauft überhaupt so ein T-Shirt?
Warum sollte man ein T-Shirt fertigen, in dem diese Buchstaben besonders hervorgehoben werden? Weil es sonst so wenige Copacabana-T-Shirts gibt?
Bullshit!
Weil es irgendwie witzig ist? Warum ist es denn witzig?
Das wird ja immer lächerlicher hier.

Wenn die Käufer etwas hinein interpretieren, können mit gutem Recht irgendwelche Polizisten das Gleiche hinein interpretieren. Oder sind Polizisten Menschen zweiter Klasse?

Man fertigt solche T-Shirts, um eine (nicht) verborgene Aussage zu machen und sich trotzdem feige hinter einer Ausrede verbergen zu können ("ich meine ja nur die Küste, was ist daran strafbar?" *flötflöt*).

Meine Güte, wenn man den Spruch "acab" toll findet, dann soll man doch bitte schön auch dazu stehen! Am besten druckt man ihn dann auch ausgeschrieben auf das T-Shirt. Dann kann man demjenigen, der diese arg verallgemeinernde Meinung vor sich her trägt, wenigstens zugestehen, dass er ehrlich sagt, was er denkt und die Konsequenzen zu tragen bereit ist.


Da drucke ich mir lieber "manche Polizisten sind echt miese Typen" auf mein T-Shirt und finde unter den anständigen Polizisten Gleichgesinnte. Ist sinnvoller und zielbringender.
Kommentar ansehen
25.01.2012 23:10 Uhr von grandmasterchef
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
All Colors Are Beautiful: :) Und dabei die Haare Bunt gefärbt ;)
Kommentar ansehen
25.01.2012 23:21 Uhr von rtk2
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
ich dachte das heißt Acht Cola, Acht Bier ... ;)

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heinz Buschkowsky: Viele Flüchtlinge "stammen aus brutalo-patriarchalischen Gesellschaften"
Die Mumie 2017: Erster Trailer zum Reboot
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?