25.01.12 15:28 Uhr
 134
 

Finanzen: Fußball-Bundesliga schreibt Rekordzahlen

Die Deutsche Fußballliga (DFL) steht so gut da wie noch nie. Im Schnitt sahen in der Saison 2010/2011 42.101 Zuschauer die Spiele der ersten Bundesliga. Zudem erzielten die 18 Erstligisten Umsätze in Höhe von 1,94 Milliarden Euro. Ein neuer Rekord.

Damit liegt die Bundesliga im Umsatz hinter der englischen Premier League auf Platz zwei. "Wir werden in der laufenden Spielzeit voraussichtlich die Zwei-Milliarden-Euro-Schallmauer durchbrechen.", sagte DFL-Chef Christian Seifert.

Rechnet man die zweite Profiliga dazu, würde man bei einem Umsatz von 2,23 Milliarden Euro liegen. Dies entspricht einem Wachstum von 18,9 Prozent innerhalb der letzten vier Jahre. Nach dem Verlustjahr 2010 konnte die DFL einen Gewinn nach Steuern von 52,5 Millionen Euro verbuchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fußball, Bundesliga, Gewinn, Finanzen, DFL
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB
Stuttgart: Windreich-Gründer wird von Staatsanwaltschaft angeklagt
23-Jähriger nahm mit Fake News 1.000 Dollar pro Stunde ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2012 10:57 Uhr von Glotzkowski
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Financial Fair Play: Bin schon gespannt, wie sich die Kräfteverhältnisse in den Ligen verändert bzw. welche Schlupflöcher und Grauzonen die Topvereine der anderen europäischen Ligen finden, wenn nur noch ausgegeben werden darf, was durch laufende Einnahmen gedeckt ist.
Die Bundesliga boomt und was die Jugendarbeit angeht, verhalten sich die Vereine im Großen und Ganzen echt vorbildlich in den letzten Jahren. Sieht man ja auch an dem Überschuss talentierter Spieler in den Nationalmannschaften

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?