25.01.12 15:25 Uhr
 2.014
 

Brandbrief von Schule: Mobbing und Disziplinlosigkeit legen Unterricht lahm

Schulleiter Christof G. beklagt in einem Brief die Zustände an seiner Schule. In dem versehentlich an die Öffentlichkeit gerateten Schreiben an die Eltern erwähnt er, dass Mobbing und Disziplinlosigkeit den Unterricht quasi lahmlegen.

Es handelt sich dabei jedoch nicht um eine Hauptschule in einem sozialen Brennpunkt, sondern um die Georg-Büchner-Schule (GBS) in Darmstadt, einem ganz normalen Gymnasium in Südhessen. Es seien "äußerst problematische Zustände in diesen Klassen, aber auch im privaten Umfeld", so der Schulleiter.

Hinderungen am Lernen, Stören des Unterrichts, aber auch Angriffe gegenüber Lehrern habe es schon gegeben. Eine sechste Klasse bekommt als extreme Problemklasse nun wöchentlich zwei Stunden Extra-Unterricht zum Thema "verbale Gewalt". Die Aktion wird von Schulpsychologen begleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schule, Unterricht, Darmstadt, Mobbing, Disziplin
Quelle: eltern.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2012 15:25 Uhr von no_trespassing
 
+36 | -3
 
ANZEIGEN
Ist doch kein Wunder, dass das so läuft.

Ich hab mich schon 2008 beim Film "Die Welle" gewundert, wie selbstverständlich der Lehrer da geduzt wird.

Eine Schule muss sein, wie ein Staat oder eine Firma: Mit Hierarchiestruktur. Es gibt kein Agieren auf Augenhöhe! Schüler sind Schüler und Lehrer sind Lehrer.

Die Lehrer haben ihre Autorität freiwillig aufgegeben, indem sie Frontalunterricht abschaffen und lehrerzentrierten Unterricht sehr zurückschrauben.

Jetzt werden sie die Geister nicht los.
Kommentar ansehen
25.01.2012 15:42 Uhr von Seridur
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
"versehentlich an die Öffentlichkeit gerateten..": jaja

2 extrastunden die woche ueber verbale gewalt werden es schon kitten, jugendliche werden ja gerne belehrt.
Kommentar ansehen
25.01.2012 15:47 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Der Bürger wundert sich, der Statt ignoriert es, und bleiben wird es doch wie es ist.

Bzw. Mit ein wenig Glück ist der Rektor seinen Job auch noch los, weil er der Sache nicht gewachsen ist...

Oh du armes Deutschland.
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:01 Uhr von syndikatM
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Die Geister die er rief: Randale, Bambule - Frankfurter Schule
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:21 Uhr von CommanderRitchie
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Das sind sie die Baseballmützen - und Kapuzen Null-Checker........
Die zwar immer was von "Respekt" dahersülzen.... aber zu dämlich sind, geistig zu erfassen, dass man sich Respekt erarbeiten muß !!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:27 Uhr von achjiae
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Warum wird nichts unternommen? Warum unternehmen die Lehrer nichts gegen das Mobbing? Haben sie Angst, dass die Kaffeepause ausfällt? Haben sie Angst die Schüler von der Schule zu schmeißen? Haben sie angst die Eltern an zu rufen?

Es fehlt ein ganz einfaches Prinzip in dieser Erziehung:
Wer Schmerzen sät wird Schmerzen ernten (Egal ob physisch oder psychisch)

Diese ganzen Kinder wissen doch gar nicht, was Schmerz ist, wenn sie ihn noch nie selbst erfahren haben.
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:30 Uhr von no_trespassing
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@CommanderRitchie: Gehts noch?
Respekt hat etwas Selbstverständliches zu sein und genau da krankt es doch.

Respekt sich erarbeiten müssen, das ist echt die Härte. Abgesehen davon, dass Schüler darunter oft verstehen, wenn ein Lehrer "cool" rüberkommt.
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:30 Uhr von Schwertträger
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Hauptschuld liegt bei uns und den Eltern: WIR leben den Jugendlichen vor, dass es uncool ist, sich unterzuordnen.
WIR leben den Jugendlichen vor, dass es die Pflicht eines jeden ist, uns rund um die Uhr zu bespaßen und es das Problem der anderen ist, wenn die etwas Wissenswertes in unsere Köpfe bekommen wollen. Sollen die sich doch was ausdenken, wie es quasi nebenbei und mit viel Vergnügen in unsere Köpfe kommt.
WIR leben den Jugendlichen vor, dass ein Lehrer einen gesellschaftlich schlechten Ruf hat. WIR zerren jede kleine Verfehlung eine Lehrers durch alle Zeitungen, aber sortieren richtig schlechte Lehrer nicht aus.
WIR haben jahrelang die antiautoritären weiblichen Nachwuchslehrer ausgebildet.
WIR vernachlässigen die psychologische Eignung bei auszubildenen Lehrern
WIR haben die Disziplinarmaßnahmen der Schulen beschnitten.
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:38 Uhr von architeutes
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Da bringen so ein paar Halbaffen das ganze soziale Gefüge
unserer Gesellschaft zu Fall .Und keine Möglichkeit das
zu ändern .
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:52 Uhr von CommanderRitchie
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
no_trespassing@ .... haste dat uch nich kapiert ?? Mir geht es richtig auf n Dutt, wenn da irgendwelche Jugendlichen Schlabberhosen-Fuzies von Erwachsenen Menschen erwarten; Ernst genommen zu werden, wenn die Jugendlichen sich selber Benehmen wie ne gebrauchte Unterhose auf Links gewickelt !!
Kommentar ansehen
25.01.2012 17:21 Uhr von thatstheway
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
auch hier Vorsicht ! die allwissenden sind wieder unter uns,
die die alles besser wissen und können.
Die bei jedem Ereignis dabei waren oder zumindest so tun,
die bei denen mehr Schein als sein da ist.
die die keine Ahnung vom realen Leben haben bzw. überhaupt nicht wissen was ein soziales Gefüge ist. Die die keinen Unterschied machen zwischen Affen- und Antilopenfleisch aber überall mitreden müssen. Sogar Halbaffen gibt es !!!!
Kommentar ansehen
25.01.2012 17:39 Uhr von Pils28
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Was bringt man Lehrern in 5 Jahren Studium bei? Müsste das Studium, nicht genau dahingegend vorbereiten. Also, dass man junge Menschen in den Griff bekommt? Denn der Unterrichtsstoff in 2-3 Fächern bringt man einem Halbaffen in 2 Semestern bei. Viele Lehrer sind eifach nur Muschis, die gerne im Kreis sitzend über die abführende Wirkung von Leinensamen diskutieren können, aber kein pubertierendes Kind in den Griff bekommt. Vielleicht sollte man an der Ausbildung der Lehrer etwas feilen. Auch ein paar mehr männliche Lehrekräfte könnten Wunder wirken.
Kommentar ansehen
25.01.2012 18:21 Uhr von Der_Norweger123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
OMG: *Armutszeugnis schreib*
Kommentar ansehen
25.01.2012 18:50 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht die Schule soll KInder erziehen, sondern die Eltern.

Solche Leute gehören gnadenlos abgesägt. Note für Betragen einführen 6-> adieu
Kommentar ansehen
25.01.2012 18:57 Uhr von Schwertträger
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Man hat nur leider keine Handhabe gegen schlechte Eltern.
Vor allem zieht sich das mittlerweile durch alle Bevölkerungsschichten. Und wenn der miese Elternteil Anwalt ist und sein Krücke von Ehefrau studierte Politologin mit Geld an den Hacken, dann bekommt man da so schnell keinen Fuss auf den Boden, obwohl die mal Hitze unter´m Hintern bräuchten, dass denen die Augäpfel qualmen.
Vor allem kommt es gerade bei Problemfällen immer häufiger vor, dass die Eltern ihre kleine Missgeburt ja so obertoll finden (womit das Problem auch gleich eine Ursache hätte) und wirklich alles gutheissen (nicht bloss decken), was die anstellt.
Kritik (ja durchaus richtigerweise interne) am Sprössling, oder gar Selbstkritik am eigenen Erziehungsstil? Fehlanzeige. Stattdessen grenzenlose Selbstüberschätzung. Oder eben, häufiger in niederen Schichten, Desinteresse.
Kommentar ansehen
25.01.2012 19:11 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Joa deswegen ja ein schön wasserdichtes verfahren zum absägen. Den Snobeltern ist vllt egal wie sich der kleine Spasti benimmt. Aber der Abschluss ist gerade solchen Eltern nicht egal.

Die ersten zwei Anwaltspapas werden noch klagen und sobald es keine Schlupflöcher mehr gibt wars das auch.

Man kann genauso einen Schulverweis einführen und daraus hinarbeiten das die prozentuale Anwesenheit sinkt und dadurch die Note ein NB kriegt.

Oder wir brauchen endlich mal Lehrer die sich durchsetzen können. Es bringt nichts wenn man die Probleme im Trommelkreis bespricht. Gegen die kleinen Eric Cartmans hilft nur eine Hundeleine und wenn sie lieb sind eine Langlaufleine.
Kommentar ansehen
25.01.2012 19:34 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Erik Cartman?
Sagt mir gerade nichts. Wer ist das?


Ansonsten wäre ein wenig mehr Disziplinargewalt für Lehrer (bei geeigneter und tatsächlich durchgeführter Überwachung) durchaus angesagt.
Kommentar ansehen
25.01.2012 20:12 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@schwertträger: Du guckst Southpark nicht? Das ist sehr schade. Eric ist die kleine verzogene fette Kackbratze dessen Mutter alles für ihn tut und ihn verzieht. Und in einer Folge, es werden Supernannysendungen verarscht, vertreibt er jede Supernanny. Und dann kommt der Hundeflüsterer(ist in den USA ne Sendung) und zeigt der Mutter wie sie das Kind zu behandeln hat und es wirkt.

Ich interpretiere das für mich so das man nicht allen Kindern mit vernunft und Klatschen im Takt kommen kann. Sondern das es einfach auf Blagen gibt die pure Dominanz und Disziplin brauchen. Und das hängt immer vom Kind ab.

http://www.youtube.com/...
ab 0:44

[ nachträglich editiert von Dracultepes ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 21:21 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Ich habe keinen Fernseher: Also gucke ich AUCH Southpark nicht. :-)
Hätte auch keine Zeit, es zu gucken, weil ich abends eh nicht zuhause, sondern eher im Büro oder unterwegs bin.

Aber ich kenne Southpark natürlich, habe auch schon ausgewählte Folgen auf Youtube gesehen, oder bei Freunden. Jetzt, wo Du´s erwähnst, klingelt auch bei Cartman was. Nur Eric war mir nicht vertraut.

Deiner Interpretation stimme ich da völlig zu. :-)
Kommentar ansehen
25.01.2012 21:26 Uhr von 338LM
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Author: "Eine Schule muss sein, wie ein Staat oder eine Firma: Mit Hierarchiestruktur. Es gibt kein Agieren auf Augenhöhe! Schüler sind Schüler und Lehrer sind Lehrer.

Die Lehrer haben ihre Autorität freiwillig aufgegeben, indem sie Frontalunterricht abschaffen und lehrerzentrierten Unterricht sehr zurückschrauben."

so sehe ich das auch
Kommentar ansehen
26.01.2012 00:06 Uhr von fromdusktilldawn
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
,,antiautoritäre erziehung,,
Kommentar ansehen
26.01.2012 00:31 Uhr von Aggronaut
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Pils28: es gab zeiten da hat das funktioniert, auch ohne sonder beschulung der lehrkräfte.

lehrer müssen endlich wieder abstrafen dürfen, die haben doch mittlerweile alle zu recht angst ihren job wegen irgend so nem drecks balg zu verlieren.
Kommentar ansehen
26.01.2012 02:03 Uhr von Petaa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man nehme die zwei Stunden Extra-Unterricht zum Thema "verbale Gewalt" und mache da fünf Stunden Aufräum- und Putzarbeiten im Stadtpark draus. Die Arbeiten werden selbstverständlich erst dann beendet wenn das festgelegte Arbeitspensum erledigt ist.

Dann wollen die Schüler mit Sicherheit wieder gerne unterrichtet werden ;-)

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?
Trotz mehreren Millionen Dollar Einnahmen - dieser YouTuber löscht seinen Account
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?