25.01.12 13:24 Uhr
 8.657
 

Kopierschutz ist "Geldverschwendung" und hält nur für "drei Tage"

Fred Wester, der Geschäftsführer des Spiele-Entwicklers Paradox teilt kräftig gegen andere Entwickler aus, die auf den Kopierschutz setzen. So bezeichnet er den Kopierschutz von Ubisoft als aus dem Jahr 2003 stammend.

Aus seiner Sicht verhindert ein Kopierschutz, dass Spieler ein Spiel genauso leicht und einfach spielen wie Raubkopierer ihre illegalen Versionen.

Wester sagt außerdem, dass Kopierschutz-Maßnahmen in Spiele nur deshalb eingebaut werden, damit Geldgeber beruhigt sind, dass es keine Raubkopien der Spiele gibt. Da Kopierschutz aber "nur für drei Tage" Schutz bieten, hält er diese Maßnahmen für Geldverschwendung und eine Gängelung der Spieler.


WebReporter: Session9
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Geld, Game, Raubkopie, Kopierschutz
Quelle: de.ign.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2012 13:24 Uhr von Session9
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle gibt es noch mehr Infos zu seiner Einstellung zu Kopierschutz, die mir persönlich gut gefällt.
Kommentar ansehen
25.01.2012 13:26 Uhr von BoscoBender
 
+6 | -46
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.01.2012 13:42 Uhr von jaycee78
 
+1 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.01.2012 13:48 Uhr von BoscoBender
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Nichts kann es aufhalten Wenn man etwas haben möchte im Internet dann bekommt man das man muss nur wissen wo man suchen muss .
Das schöne an diesen punkten ist wenn man einen sperrt dann kommen 10 nach davon wird einer bekannt und wird gesperrt aber keiner weiss wer die andere 9 sind .
Da aber wieder einer gesperrt wurde kommen wieder 10.

Zum Beispiel https://anonfiles.com/

Ganz neu auf dem Markt...

Was Illegal ist und was nicht wer entscheidet das...
Das Prog oben nutz man ja Konvertionell dafür um eigene daten zu sichern auch wenn sie einen kopierschutz haben.
Gesetzlich darf ich von einer erworbenen CD eine sicherheitskopie machen und das tun diese programme.
Wenn man sie zweckentfremdet ist es nicht das problem des herstellers sonder des nutzers wenn überhaupt ...

[ nachträglich editiert von BoscoBender ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 13:58 Uhr von Jaecko
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
CloneCD: ist in Deutschland definitiv nicht illegal:
http://www.slysoft.com/...
(Rechtsgutachten, PDF)

CloneCD umgeht den Kopierschutz ja nicht, sondern kopiert die CDs halt nur 1:1.
Bei den alten Techniken hat das "zufällig" funktioniert, da dort wichtig war, wo die Daten auf der CD liegen.
Kommentar ansehen
25.01.2012 14:07 Uhr von Didatus
 
+36 | -1
 
ANZEIGEN
Drei Tage? Nein, so lange hält meist kein Kopierschutz. Meistens sind die eher schon drei Tage vor dem offiziellen Release geknackt. Ich für meinen Teil suche mir Spiele nach den Kopierschutzmechanismen aus. Sobald einer vorhanden ist, sinken die Wahrscheinlichkeiten, dass ich das Spiel kaufe in den Keller. Bestes aktuelles Beispiel: Anno 2070. Was hatte ich mich auf das Spiel gefreut, aber mit dem Kopierschutz können sie es behalten.
Kommentar ansehen
25.01.2012 14:08 Uhr von RoB-D
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Was versteht: ihr alle nicht an den 3 Tagen ?

Ist doch klar Kopierschutz kostet viel Geld aber bringt nichts weil er innerhalb von 3 Tagen garnatiert geknackt wird sprich können die Entwickler sich das Geld Sparen und es in die Entwicklung des Spieles oder der Software fließen lassen.
Kommentar ansehen
25.01.2012 14:24 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Drei Tage sind SEHR viel! Da die meisten ja nciht abwarten können, ein neues Spiel, eine neue CD, oder einen neuen Film in die Hände zu bekommen, sprich: nicht mehr warten können, sind drei Tage eine Menge!

In der Zeit wird der Hauptverkauf gemacht. Dann ist das Spiel/die CD/die DVD in aller Munde, in den Foren schreiben alle drüber und man will nicht sagen "ich kriege die erst nächste Woche". Also macht es schon sehr viel aus, ob ein Crack schon zum Release zur Verfügugn steht oder nicht.

Nicht ohne Grund werden z.B. einige Spiele mit strengen DRM-Maßnahmen verkauft, wenn sie erscheinen, und ein halbes Jahr später kommt ein Patch raus, mit dem alles komplett abgeschaltet wird, inklusive DVD-Zwang im Laufwerk. Damit will man dann die ehrlichen Käufer belohnen, die sich dann mit dem Kram nicht mehr herumschlagen müssen. Leute mit mehr Geduld kaufen auch erst dann.

Wenn einen solche Kopierschutzmaßnahmen stören (und mich stören sie), gibt es nur einen Weg: Ich unterstütze und KAUFE die Titel, die keinen Kopierschutz haben.
Kommentar ansehen
25.01.2012 14:44 Uhr von CrazyWolf1981
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht doch: im Grunde auch nicht um die (Raub-)kopierer. Wer es nicht kaufen will bekommt es auch auf anderen wegen. Gut das mit den 3 Tagen ist ein kleiner Punkt, dass ganz ungeduldige dann doch kaufen statt übers Internet zu ziehen, aber ob das so viel ausmacht?
Größeren Schaden aus Sicht der Firmen verursachen die ehrlichen Kunden. Die ein Spiel kaufen, spielen und danach verkaufen z.B. über eBay. So kommen mehr Spieler legal an ein Spiel, aber mindert den Gewinn des Herstellers. Und gegen die geht man ja auch vor. Darum der Zwang an einen bestimmten Account, ob bei Ubisoft, Steam, Windows Live usw. damit man die Spiele nicht mehr weiterverkaufen kann.
Das kann ein Hersteller aber so nicht in der Öffentlichkeit sagen, also kommt ein Sündenbock immer recht: Die (Raub-)kopierer.
Kommentar ansehen
25.01.2012 14:53 Uhr von smogm
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
moderner Kopierschutz: in dem Fall geht es weniger um den Kopierschutz der das 1:1 Auslesen des Quellmediums verhindern soll, sondern eher um die ganzen DRM Reibereien die es in den letzten Jahren gibt.

Die CD/DVD/Bluray lässt sich inzwischen ja ohne größere Probleme mit genannten Tools kopieren, also versuchen manche Hersteller den Kopieren erst beim Einsatz der Kopie den Gar auszumachen.
In dem man z.B. nur mit bestehender Internet-Verbindung zocken kann und so weiter und so fort.

Das ist in der News wohl gemeint.
Die gecrackten Versionen dieser Spiele lassen sich meist auch komplette ohne den Internet-Zwang spielen, und damit sind die "illegalen" Spieler deutlich feiere als die die gekauft, und auf die Gängelung setzen müssen.
Kommentar ansehen
25.01.2012 15:04 Uhr von sagnet23
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@CrazyWolf1981: Hast du dir eigentlich mal die Lizenzbedingungen genau durchgelesen?
Der Erwerb einer CD oder der Daten via Internet sind noch lange keine Lizenz.
Und die Lizenz erwirbt der Erstkäufer, fast alle Lizenzbedingungen verbieten die Weitergabe einer Lizenz. Insofern ist es fraglich ob die Ebay Kunden tatsächlich eine Lizenz erwerben, in der Regel kauft man dort lediglich einen Datenträger.

Ich denke mal es ist OK, wenn eine Lizenz einmalig im Internet geprüft wird und an persönliche Daten gekoppelt wird um zu verhindern dass die ganze Sache weitergegeben wird, aber das was manche Software hersteller betreiben geht zu weit.
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:05 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@CrazyWolf1981: >Gut das mit den 3 Tagen ist ein kleiner Punkt, dass ganz ungeduldige dann doch kaufen statt übers Internet zu ziehen, aber ob das so viel ausmacht?<

Laut Aussage einiger Firmen macht das sogar sehr viel aus. Jeder einzelne Tag zählt da.


>Die ein Spiel kaufen, spielen und danach verkaufen z.B. über eBay.<

Das ist natürlich ein Problem der Entwicklung der letzten 20 Jahre. Dieses "DURCHspielen" eines Titels gab es so damals noch nicht bzw. allenfalls bei Adventures (dennoch hätte niemand sein Original-"Day of tentacle" verkauft). Mit verursacht wird das durch das aktuelle Überangebot des Marktes und die Haben-Wollen-Haltung der Konsumenten heutzutage.
Es gab zu der Zeit viel weniger Angebot, aber darunter mehr Spiele, die man im Mehrspielermodus immer wieder spielen konnte. So Dinge wie Halflife, die eine viel längere "Halbwertszeit" hatten. Darum war der Gebrauchtspiel-Markt auch nicht so dass Problem, weil eben nur sehr wenig Spiele dort ankamen.

Heute aber, wo ein Spiel nur noch kurz konsumiert wird, landen viele nach dem (noch dazu meist schon in den ersten drei, vier Tagen erfolgten!) Durchspielen bei eBay.
Das ist im Grunde unglaublich.

Man muss sich nur mal vor Augen halten, was das eigentlich heisst, ein Spiel so kurze Zeit nach Erscheinen wieder gebraucht auf den Markt zu werfen! Das macht man eigentlich nur mit ware, die einem nicht gefallen hat, aber nicht mit etwas, dass man von Anfang bis Ende zumindest einigermaßen gemocht und genossen hat.
Dieser Entwicklung entgegenzusteuern, ist natürlich nicht so einfach.
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:08 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Halma: Ergänzung: >Wenn man mit Kopierschutz nicht einverstanden ist gibt es nur eine Möglichkeit, totaler Konsumverzicht. Nicht nur nicht kaufen, auch nicht saugen, kopieren, ausleihen oder sonstiges. Gerade das stärkt die Position der Publisher und führt zu immer härteren Maßnahmen.<

WICHTIG: Zusätzlich(!) muss man auch noch dem Hersteller mitteilen, dass man aus genau dem Grund des nervenden DRM das Produkt XY nicht gekauft hat. Und das für jedes Produkt einzeln und am besten per wesentlich eindrucksvollerem Papierbrief.
Ansonsten wird jeder Nichtverkauf nämlich bequemerweise den Raubkopierern in die Schuhe geschoben.
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:26 Uhr von sagnet23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Halma: ThX :-) Wieder mal was dazu gelernt.
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:29 Uhr von EvilMoe523
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hängt euch doch jetzt nicht Alle an der Zahl 3 (Tage) fest. Damit wollte er doch nur ausdrücken, dass der kopierschutz fürn Arsch ist und sofort gecrackt ist...

Er hätte auch 3 Sekunden sagen können... hinter der Aussage steckt keine Statistik.

Und er hat ja vollkommen Recht damit :)
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:29 Uhr von Zerebro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Jaecko @BoscoBender: Hi,
nach der neusten Gesetzgebung, darf ich zwar Kopien meiner CDs/DVDs usw. erstellen aber diese nicht weitergeben.
Zusätzlich darf beim Kopieren kein Kopierschutz "umgangen" werden. (praktisch alle DVDs sind geschützt)
Es ist zwar nett das Slysoft im Jahr 2004 ein Gutachten gemacht hat, das ist aber nicht das Papier wert auf dem es steht. Ausschlaggebend ist NUR das Gesetz bzw. Gerichtsurteil. Wenn das Gutachten vom Gericht nicht anerkannt ist ... wars da.
Warum wohl ist Sly von Deutschland "ausgewandert".

[ nachträglich editiert von Zerebro ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:53 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@EvilMoe: Nein, hat er eben nicht (Recht): >Damit wollte er doch nur ausdrücken, dass der kopierschutz fürn Arsch ist und sofort gecrackt ist...
Und er hat ja vollkommen Recht damit <

Für etliche der letzten Spiele kamen Cracks erst etliche Tage (also keinesfalls Sekunden) später heraus. Und wie ich schon sagte: Laut Aussagen mehrerer Spielehersteller kommt es auf jeden einzelnen Tag an.

Wieviel Statistik (wohl meist interne) dahinter steckt, weiss ich nicht, aber dass irgendeine dahinter steht, da bin ich mir recht sicher.
Kommentar ansehen
25.01.2012 17:12 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Finds ja schon: irgendwo lustig.
Ihr unterhaltet euch, wie man am schnellsten an einen Crack kommt, oder das Spiel offline spielt.
Ich spiele mit meinen Kumpels beispielsweise seit längerer Zeit Starcraft II und das so gut wie jeden Abend. Hier ist ein Onlinezwang zwar vorhanden, aber es gibt ja mittlerweile so gut wie kaum einen Rechner, wo SC II offline gezockt werden wird. Selbst auf LAN-Partys sind mit speziellen Portfreigaben diese Spiele im Netzwerk zu spielen. gut, es wäre schön gewesen, wenn es für das Spiel einen extra LAN-Modus gegeben hätte, aber bisher hab ich es zumindest nicht vermisst.
Ich hab früher auch viel gecrackte spiele gespielt, bis ich mir irgendwann dann die Spiele gekauft hab. Warum? Weil sie mir einen Mehrwert an Unterhaltung gebracht haben, wofür ich gerne Geld ausgegeben hab. Könnte auch jetzt schon sagen, dass der kommende AddOn für SCII wieder gekauft werden wird und da wärs egal, wieviel dieser kostet.

Was mich mit der Zeit aber immer mehr stört sind die Zusatztools, die mittlerweile Überhand nehmen, welche notwendigerweise für das Spiel installiert werden müssen. Bei CSS ist das steam, bei anderen spielen Origin usw.
Was diese Tools noch so auf deinem Rechner anstellen, kann man ja in den Weiten des Webs überall nachlesen.
Darüber könnte ich mich aufregen und eher weniger über die Raubkopien.
Oder warum kauft ihr Euch nicht die Spiele, die Euch gefallen, sondern ladet sie nur als Raubkopie?
Weil das Spiel zu teuer ist?

Ich habe einen Kumpel, welcher Spieleprogrammierer ist und er weiss, wie hart es in diesem Segment zugeht. Da kann man nicht von Margen regen... Das sind Centbeträge, die mittlerweile pro Spiel gerechnet werden, weil eben der Markt derzeit regelrecht aufblüht.

Im Endeffekt ist es wie mit Liedern oder Alben von Bands. Wenn jemandem ein Lied oder album gefällt, dann sollte man die Bands auch damit unterstützen, indem man die Werke auch kauft bzw. Geld dafür hergibt.
Ich kenne leider viele (und ich denke, dass das leider der Hauptteil ist), die für Lieder, die denen gefallen, keinen Cent ausgeben wollen, weil das Geld momentan eh schon knapp ist. Finde diese Schmarotzereinstellung eigentlich unfair den Bands und Musikern gegenüber, aber sowas scheinen viele nicht zu verstehen.

Tenor meines Beitrags: "Raub"kopien von Spielen nutze ich nur zum Anspielen eines Spiels und wenns mir gefällt, dann kaufe ich das Spiel im Laden.

Hinweis an die Spielehersteller: DEMOVersionen (1. Level/Beispielmaps) erstellen, mit denen ein Spieler entscheiden kann, ob man sich das Spiel im Handel kaufen möchte.
Aber die stecken ja so gut wie fast Jeden gleich in die "Raub"kopiererecke...
Kommentar ansehen
25.01.2012 17:18 Uhr von 1234roflcopter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Derzeit keimen die Meldungen wieder auf. Es werden mehr Raubkopien runtergeladen, die Hersteller erleiden Verluste, bald gibt es keine Computerspiele und Filme mehr und die Welt geht morgen früh unter - ich kann diese Liste beliebig fortführen. Diese Gejaule ist unerträglich, widerlich und nervig. Das schlimme daran ist aber, dass man sich alles wieder so hinlegt, wie man es haben möchte. Und der normale Mensch - wie er nun einmal ist - springt natürlich auf diesen Zug auf.
Einen angeblich unknackbaren Kopierschutz entwickelt derzeit Ubisoft. Dass er sich tief ins System einnisten und somit erhebliche Probleme verursachen wird, ist leider jetzt schon vorhersehbar. Anders kann man die Spiele nicht schützen - man kann sie gar nicht schützen. Nicht der Raubkopierer leidet darunter, sondern der ehrliche Kunde, denn der Raubkopierer spielt mit einer kopierschutzfreien Version. Verkehrte Welt, aber leider Realität. Die Raubkopierer dürfen sich freuen. Am Ende ist dann wieder der asoziale Raubkopierer schuld, dass das Spiel nicht die Gewinne einfährt, die kalkuliert waren. Gewinn kommt dabei rum - aber eben nicht genug. Ob man ein Spiel nun mit oder ohne Kopierschutz veröffentlicht, ist egal. Denn der Profit wird sich nicht wirklich ändern. Vielleicht einfach mal an der Qualität und dem Preis basteln. Könnte vielleicht helfen.
Die Meinungen in verschiedenen Szene-Foren zeigen eins deutlich: Kopierschutzfreie Spiele sind beliebt. Trotzdem pumpt man riesige Summen in einen Kopierschutz, anstatt es einfach in die Entwicklung eines Spiels zu investieren oder eben in die eigene Tasche zu stecken. Riesige Summen werden im Kopierschutz-Ofen verbrannt, um das Leben der ehrlichen Käufer zu erschweren.
Dass sich ein potenzieller Käufer lieber ein Spiel mit funktionierendem Crack runterlädt, statt ein Spiel für 50€ zu kaufen, welches er aber nur fünfmal installieren darf und wofür er womöglich auch noch einen Internet-Zugang besitzen muss, sollte nachvollziehbar sein. Vielleicht schafft man mit etwas Mühe sogar den Singleplayer in drei Stunden durchzuspielen. Solange es aggressive Kopierschutze gibt, gibt es auch genügend Käufer die diesen Mist kaufen. Denn sonst wären die Hersteller nicht in der Position, die Schutzmechanismen so zu erweitern. Es ist immer der ehrliche Bürger, der beschissen wird.
Willkommen in Deutschland. Willkommen auf der Welt.
Man darf sich ja schließlich auch vor jedem Kinofilm erst mal Werbung - die Trailer sind ja noch relativ interessant - und die wunderschöne „Das Mitschneiden von Bild und Ton…“-Sülze reinziehen. Dabei kann ich es mir aber mit einem DVD-Rip aus dem Internet auf meinem Sofa bequem machen, während ich den Film direkt, kostenlos, wann ich will, wo ich will und wie oft ich will, anschauen kann. Was ist da wohl die bessere Alternative…
Die Musik-Branche hat diese Phase schon hinter sich. Nach wütenden Protesten und sinkenden Einnahmen, werden Lieder ohne DRM-Schutz bereitgestellt. Und siehe da: Neue Rekordgewinne waren die Folge! In der Computerspiele- und Film-Branche muss man wohl auch erst auf die Fresse fallen.
Ich bitte euch, Spiele und Filme, die, a) durch Qualität überzeugen und b) einen ehrlichen Käufer nicht mit Methoden verärgern, die einen dazu bringen, auf illegale Kopien zu setzen - zu kaufen. Ein Appell. Kein Befehl - jedem das seine.

Die Qualität der neuen Spiele und Filme wird darunter nicht leiden.
Kommentar ansehen
25.01.2012 17:30 Uhr von ryzer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wer raubkopieren will: der tut das auch. ich find das aber unverschämt, dass ich als ehrlicher käufer so von den publishern verarscht werde. was soll der scheiss mit dauernder internet verbindung oder dieser sinnlose online-pass von sony? mir doch egal ob die an gebrauchtspielen verdienen, ich hab es ehrlich erworben und möchte es auch so nutzen!
Kommentar ansehen
25.01.2012 17:44 Uhr von deraufdersucheist
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was mich: viel mehr nervt ist die Tatsache, dass ich Spiele mit zwanghafter Internetverbindung nicht mehr spielen kann wenn der Publisher pleite gehen sollte.

Ich spiele heute noch Spiele welche 8, 10 und mehr Jahre alt sind. Die meisten Publisher dieser Spiele existieren schon lange nicht mehr. Wie sieht das in 10 Jahren mit den heute aktuellen Spielen aus?
Kommentar ansehen
25.01.2012 18:14 Uhr von Pr3dator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bestes: Beispiel war doch GTA 3 als Take 2 selber zum noCD Patch geraten hat :D

Die sollen ihre Spiele einfach in ´nem sauberen Zustand releasen - weg vom rotz Steam - weg vom rotz VAC und schon funktioniert´s ... es sei denn man macht sich seine Pluspunkte mit ´Origin´ wieder wett xD

[ nachträglich editiert von Pr3dator ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 18:36 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@deraufdersucheist: >Was mich viel mehr nervt ist die Tatsache, dass ich Spiele mit zwanghafter Internetverbindung nicht mehr spielen kann wenn der Publisher pleite gehen sollte.<

Das ist doch noch die kleinste Sorge, denn das muss ja nicht passieren.
Viel schlimmer ist, dass man schon nicht merh spielen kann, wenn der Internetprovider mal gerade down ist!

Gerade dann, wenn man mangels Onlineverbindung bspw. gerade nicht arbeiten kann und Zeit zum Zocken hätte, kann man auch das nicht.
Oder was machen Wanderarbeiter, die in einem billigen Hotelzimmer ohne Internetanbindung hocken? Die hätten Zeit zum Spielen, den Willen zum Spielen, aber können nicht. Was ist mit all den Leuten in der Provinz, wo eine sichere DSL-Leitung den absoluten Luxus darstellt?

Ein Spiel, dass nur online gespielt werden kann, ist zu einem großen Teil wertlos, weil es eben auch ohne Pleite des Publishers nicht immer verfügbar ist.

Und (LAN-Party-) Veranstaltungsorte mit Internetanbindung sind ebenfalls selten, wie ich aus eigener Erfahrung weiss. Also ist so ein Spiel auch dafür untauglich.
Kommentar ansehen
25.01.2012 19:06 Uhr von EvilMoe523
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Schwertträger: Da ich über die Finanzen, Umsätze und Verluste von einem Tag nicht Buch führe, auch nicht was der erste Tag eines Spiel-Releases ausmacht (sicher deutlich mehr) kann ich halt nur schätzen.

Aber wenn man mit einrechnet, dass wiederum auch ettliche Spiele sogar VOR Verkaufsstart spielbar sind durch Cracks, insbesondere die Spiele welche ca. 1 - 2 Wochen vorher im Laden gekauft werden können und mit einer Datum-Sperre versehn sind... und wenn man dann noch den ganzen Frust der ehrlichen Spieler mit einrechnet die sich WEGEN Pannen und Schwierigkeiten + den ganzen Registry Müll keine Spiele von bestimmten Schmieden mehr kaufen dann denke ich eher die sollten lieber drauf pfeifen und sich Freunde machen.

Hat bei einigen Spielen ja auch ganz gut funktioniert. Klar werden Spiele immer kopiert, aber wenn sie gut sind werden sie auch gekauft.

Hingegen macht sich z.B. Ubisoft und EA in letzter Zeit ja nun wirklich nicht wenige Gegner, durch Maßnahmen die sogar den ehrlichen Spieler den Spaß verderben. Ob DAS diese 1 - 3 Tage wirklich wert sind? Weiß nicht...

Naja, meine Meinung.. mir kanns egal sein, bin eh Konsolenspieler und kaufe jeden Titel zwangsläufig :)
Kommentar ansehen
25.01.2012 19:26 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Jimbooo: >also warum sollte man das originale kaufen, wenn die illegale version besser ist?<

Weil eine illegale Version - ohne die gekaufte legale Version dahinter - immer noch eine illegale und damit geklaute Version ist.
Noch dazu ist eine illegale Version ein Zeugnis der eigenen Inkompetenz a) dem Publisher auf normalem Wege mitzuteilen, was man als Kunde zu kaufen wünscht und b) sich bei Nichtgefallen des Konsums des Spiels insgesamt zu enthalten. Noch dazu unterstützt man mit der illegalen Version die ganze Kopierschutzgeschichte auch noch.

Sind drei gute Gründe, statt der illegalen Version lieber ganz zu verzichten.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?