25.01.12 13:00 Uhr
 4.986
 

Dauertest-Ranking: Das sind die besten Autos auf unseren Straßen

Immer wieder nimmt die Fachzeitschrift "Autobild" verschiedene Automodelle kritisch unter die Lupe und unterzieht sie einem Dauertest über 100.000 Kilometer.

Nur so lässt sich zeigen, was die Qualität im Schaufenster nach mehreren Jahren und vielen Kilometern noch taugt, vor allem wer wirklich zuverlässig unterwegs ist und wer gern gesehener Gast in der Werkstatt ist.

So steht auf Platz eins dieser Liste der BMW 130i. Er musste während der gesamten Testdistanz nicht ein einziges Mal außerplanmäßig in die Werkstatt oder war nicht fahrbereit. Am anderen Ende auf Platz 82 rangiert der VW Touran. Neben vielen kleinen Defekten bremsten ihn auch große und teure Mängel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Test, Straße, Werkstatt, Dauer
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2012 13:41 Uhr von Nickman_83
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
deine news: ist doch totaler mist.
mehr als die hälfte deiner sogenannten rezension ist doch nur geschwafelter bullshit, der nirgends in der news zu finden ist, sondern einfach von dir "aufgefüllt" worden ist und damit deine meinung darstellt, oder nicht ?
erst der rest spiegelt wieder, was in dem dümmlich kurzen artikel dieser "fachzeitschrift" zu finden ist.

@ topic: meinen skodi hat keiner von denen getestet und der rennt prima. somit ist er meine nummer eins.
Kommentar ansehen
25.01.2012 13:42 Uhr von BoltThrower321
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Traue nie der BILD: Also ich hab mir mal die Mühe gemacht und alles mal durchgelesen (bin Kfz Meister)....

Ja es stimmt, der Touran ist eine Katastrophe...aber mal erhlich...die Leute bei der Autobild scheinen reinste Amateure zu sein...hier wird Luftmengenmesser geschrieben, obwohl die Dinger meines Wissens nach nicht mehr berbaut werden (es sind Luftmassenmesser heutzutage!).

Und das Ein Radlager bei 100000km verschleisst oder Bremsen verschliessen sind bei 60000 ist völlig normal und stark nutzerabhängig.

Weiter wird nirgends geschrieben, WIE gefahren wird. Den besonders bei einem Diesel ist hochtouriges Fahren extrem schlecht für die Mechanik...

Immerwieder wird von Rost und Rostansätzen gesprochen...Ja bitte wo hab ihr den für Rostschutz gesorgt??? JEDER Kunde ist dazu verplichtet und ebenso JEDE Werkstatt...für ca 150€ schütze ich jedes neue Auto mit Hohlraumwachs besser als einen Mercedes!!!

Bei einen VW oder Skoda wurden alle 4 Pumpe Düsen Einheiten getauscht...hmm...arbeite bei VW und ich habe NOCH NIE sowas gehabt...eine Einheit JA! Alle 4 ? NEIN. Wo ist hier die Diagnose???

Wer allerdings einfach nur glaubt was die Leute sagen...oh mann....

Ich vermisse auch Angaben zum Reifenverschleiss...den einige Fahrzeuge sind generell schlecht gefedert und haben eine schlechte Achsgeometrie...leider auch dazu keine Angaben.

Beim T5 von VW wird ein Software Update angesprochen...ja und??? Da Ding ist normalerweise GRATIS!

Allem in Allem eine kaum zu gebrauchende news von Autobild...
Kommentar ansehen
25.01.2012 13:44 Uhr von kingoftf
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Fachzeitschrift: AUTOBILD

ROFL
Kommentar ansehen
25.01.2012 13:55 Uhr von karmadzong
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
und nicht vergessen: der BMW muss sich den Platz immer noch mit dem mazda6 teilen der das als erstes Auto schaffte.. und sowohl Mazda3 wie auch Mazda 5 scheiterten lediglich an einer gebrochenen Platikklammer in der Türverkleidung (Mazda5) und einem gerissenen halteseil der Heckablage (Mazda3) an der bestnote.. also warum wird hier so ein übermotorisierter Kompaktwagen hochgejubelt?? können Japaner mindestens ebenbürtig.. und die Langzeitqualität von Mazda ist (bis auf das leidige Problem Rost) eigentlich unbestritten, insgesamt knapp 560.000 Kilometer mit 3 stück 626 ohne Pannen oder Defekte sprechen meiner Meinung nach zumindest für mich von Problemfreiem Autofahren ;) ich würde mir jedezeit wieder einen Mazda kaufen und dafür den tollsten BMW stehen lassen.. mal agesehen davon das ich die Kisten aus München eh völlig überfrachtet finde. Ein Auto sollte weitgehend selbsterklährend sein, ich will gar kein Commandcenter in dem ich zwischen 5 Motor und 7 Fahrwerkssettings wählen kann das dafür aber permanenten facebookzugang ermöglicht. Ich erwarte von einem Auto das es mich zuverlässig von Punkt A nach Punkt B bringt. ;)
Kommentar ansehen
25.01.2012 14:29 Uhr von scRs
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@karmadzong: Die Japaner sind zweifelsohne langläufer. Aber die Emotion lässt weiterhin einiges vermissen. Ich nehm lieber im Bimmer statt im Lexus platz - und das spürt man auch beim fahren deutlich.

Soll es eine Alltagskutsche sein, käme ein Japaner sicher in betracht. Aber ein Auto mit Spaß, Qualität und Emotion kommt weiterhin aus "GOOD OLD GERMANY".

Und das VW zumeist schlecht platziert ist, spiegelt sich 1:1 mit meinen Erfahrungendes Wolfsburger Kernschrott wieder (Ausgenommen alles was vor dem Golf3 war).

Und @BoltThrower321 - wenn du KFZ-Meister bist, solltest du dir wohl mal andere Autos als die VW Gurken anschauen, denn die Blechqualität der letzten Serien von Mercedes sind DESASTRÖS - da hilft auch keine Hohlraumkonservierung.

BJ:2004 - Bilder eines Freundes (Aufgenommen vor 2 1/2 Jahren!!!!!!!)

http://ftp.ice-wolves.de/...

http://ftp.ice-wolves.de/...

http://ftp.ice-wolves.de/...

[ nachträglich editiert von scRs ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 15:08 Uhr von Stigma_Bln
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage is doch: Wie wird da getestet?
Ich hab selber nen Touran und das einzige was ausserplanmäßig war is die Standheizung gewesen. Der Wagen is BJ. 2004 und ich hab sie im Dezember 2011 austauschen müssen.
Mittlerweile hat er knapp 140tkm runter.
Man kann Glück haben oder man bekommt nen Wechselschichtfahrzeug.
Aber die Grundqualität hat im Allgemeinen abgelassen.
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:20 Uhr von Feuerfaenger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Einen 100.000km-Test finde ich überflüssig. für die meisten Autos wird erst die 200.000km-Marke interessant.
Kommentar ansehen
25.01.2012 18:20 Uhr von karmadzong
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@scRs: Fahrspass?? in einem Deutschen Auto?? OK, das ein oder andere mag es geben, aber sowas wie einen Mitsubishi Evo, einen Subaru Impreza STi oder wenns richtig deftig werden soll ein Nissan GT-R sollte man schon in erwägung ziehen.. deutlich mehr Spass fürs Geld und (zumindest Mitsubishi und Subaru) sogar noch für otto normalverbraucher halbwegs erschwinglich.. und es ist bezeichnend das Porsche mit Rennversionen des 911ers antreten muss um eine Serienlimousine mit 4 Sitzen und einer Ledergarnitur auf der Nordschleife mit minimalem Vorsprung abzuhängen.. ich wüsste schon gern mal wie sich ein GT-r auf der nordschleife schlägt der in einem ähnlichen Leichtbautrimm steckt wie ein 911 GT3..
Kommentar ansehen
26.01.2012 08:24 Uhr von ped3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selber VW Fahrer: Ich hatte in den letzten 17 Jahren selber 2 VW ...

VW Passat CL 1,8 l mit 75 PS, Baujar 1991, bis 2002 gefahren ( 190000 km ), dann verkauft. Derjenige fuhr ihn dann noch bis Dezember letzten Jahres, dann hat ein Hirsch ihn zerlegt :(

VW Passat TDI 1,9 90 PS, Baujahr 2000 - habe vorletzte Woche die 300.000 km durchbrochen . Verbtrauch: 5,2 l Diesel auf 100 km, kein Tropfen Motoröl.
Raparaturen: eine Lichtmaschiene, ansonsten 3 mal den Zahnriemen gewechselt

DAS WAR´S

[ nachträglich editiert von ped3 ]
Kommentar ansehen
26.01.2012 08:25 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wie ist "außerplanmäßig" definiert? mein auto ist fast schon ´n oldtimer.
es hatte schon diverse defekte, die mich wohl inzwischen auch einige tausend euro gekostet haben.
keiner der defekte führte dazu, dass es gar nicht mehr fahrtüchtig war. wenn ich mir also einen kurzfristigen werkstatt-termin geben lasse und auch noch selbst dahin fahren kann, ist das für mich alles irgendwo planmäßig.

das "außerplanmäßig" ist so oder so blödsinn. die meisten defekte sind schliesslich vom hersteller eingeplant.
so weit ich weiss, hat es seit dem t-modell von ford in kapitalistischen ländern keine fahrzeuge mehr gegeben, die lange halten sollten.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?