25.01.12 12:48 Uhr
 112
 

Trotz Erderwärmung noch genug männliche Schildkröten vorhanden

Die Sorge, dass es wegen der Erderwärmung bald nicht mehr genug männliche Suppenschildkröten gibt, um den Bestand im Mittelmeer aufrecht zu erhalten ist berechtigt, denn bei vielen Reptilien schlüpfen mehr Weibchen aus den Eiern wenn es wärmer ist.

Im Jahr 2008 lag im Norden der Insel Zypern der Anteil der geschlüpften Weibchen schon bereits bei 95 Prozent. An den Jungtieren und den Müttern wurden genetische Tests unternommen um zu prüfen, wie viele Väter die Jungtiere haben.

Die Tests ergaben, dass pro Weibchen 1,4 Männchen vorhanden sind. Das Lässt die Wissenschaftler vermuten, dass die momentan lebenden Männchen das Potenzial haben die Folgen der Klimaerwärmung auszubessern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Meister89
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Test, Schildkröte, Wärme, Erderwärmung, Weibchen, Reptilie
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SIX setzt IBM Watson im Security Operations Center ein
USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten
USA: Demokraten wollen Republikaner nach Gesundheitsreformblamage helfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?