25.01.12 12:23 Uhr
 318
 

München: Rechtsradikale "Bürgerinitiative Ausländerstopp" soll verboten werden

Der Münchner Stadtrat hat die rechtsradikale "Bürgerinitiative Ausländerstopp" (BIA) im Visier, bei der auch der Extremist Karl Richter tätig ist.

Dieser sitzt nun sogar im Münchner Rathaus und zeigte bei seiner Vereidigung den Hitlergruß. München will nun die BIA verbieten lassen.

Oberbürgermeister Christian Ude erkennt "zunehmend Anlässe" für ein solches Verbot. Zuletzt trat Richter bei einer Nazi-Demo als Redner auf, wo die Opfer der Rechtsterroristen durch die "Rosarote-Panther"-Melodie verspottet wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: München, Verbot, Rechtsradikale, Bürgerinitiative, Rechtsterrorist
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit
Israel: Donald Trump erbat an Klagemauer die "Weisheit von Gott"
Theresa May nennt Anschlag in Manchester eine "neue Kategorie der Feigheit"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2012 13:10 Uhr von psycoman
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Was hat der Verin gemacht? Also was hat der Verin denn jetzt getan, dass er verbotswürdig ist? Ein Mitgleid, der genannte Herr Richter, hat wohl Straftaten begangene, für die er sicher zur Rechenschaft gezogen wird.

Dafür können doch die restlichen Mitglieder ncihts. Es ist nicht verboten ein rechter Idiot zu sein(oder ein linker, grüner, was auch immer Idiot).

Extremsiten, egal in welcher Hinsicht, sind eigentlich immer irgendwie gestört, sonst wären sie keine Extremsiten. Aber solange sie keine Straftaten begehen, sehe ich da kein Problem.

So weiß man wengistens wo sich die rechten versammeln und kann sie überwachen. Wenn alles verboten wird, werden sie lles wohl eher geheim machen, aber sicehr nciht weniger Aktivität an den Tag legen. Die Gesinnung ändert sich auh ncht.
Kommentar ansehen
25.01.2012 13:15 Uhr von Faceried
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@psycoman: "Zuletzt trat Richter bei einer Nazi-Demo als Redner auf, wo die Opfer der Rechtsterroristen durch die "Rosarote-Panther"-Melodie verspottet wurden. "

Ich geh mal stark davon aus, dass die Mitglieder das sehr lustig fanden und sich gefeiert haben.

Von meiner Seite: Kein Mitleid mit den Verein.
Kommentar ansehen
25.01.2012 13:50 Uhr von Clemens1991
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Am Anfang triffts immer die Andersdenkenen.......
Kommentar ansehen
25.01.2012 14:13 Uhr von BoscoBender
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist das Vorbild: http://imageshack.us/...

Das ist ja das vorbildliche benehmen eines Deutschen...
So soll es ja intepretiert werden habe ich erfahren.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Judenburg: Schwerverletzte bei Brennmaterialtransport
Manchester: Der Attentäter war ein britischer Staatsbürger
Fußball: Helene Fischer tritt bei DFB-Pokal-Finale auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?