25.01.12 11:01 Uhr
 383
 

USA: Keine Haftstrafe für Täter im Prozess um das Haditha-Massaker

Nachdem sich Unteroffizier Frank Wuterich am vergangenen Montag schuldig bekannte, an der Ermordung von 24 Zivilisten im irakischen Haditha beteiligt gewesen zu sein, entkam er einer Haftstrafe.

Im November 2005 zogen acht US-Soldaten unter Wuterichs Kommando durch Haditha und ermordeten dort wahllos 24 Zivilisten - zumeist Frauen und Kinder.

Wuterich wurde lediglich wegen "Verletzung der Dienstpflicht" zu 90 Tagen Haft verurteilt, die er jedoch nicht absitzen musste. Seine sieben Mittäter wurden bereits in den vergangenen Jahren freigesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KleinMatthias
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Prozess, Täter, Massaker, Freispruch
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2012 11:01 Uhr von KleinMatthias
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Ich denke, dass dieser Prozess so enden würde, war bereits 2005 klar. Im Zusammenhang mit den USA gibt es nur dann Recht, Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit, wenn es den USA dient. Wenn nicht, gibt es Freispruch für Massenmord, Totschlag, Folter und Verschleppung, die sich in ihren Ausmaßen messen kann mit den schlimmsten Gewalt-Regimen der Erde. Solange wir dieses Land zum "Freund" haben, brauchen wir wahrlich keine Feinde.
Kommentar ansehen
25.01.2012 11:10 Uhr von Perisecor
 
+10 | -15
 
ANZEIGEN
@ KleinMatthias: Die News ist falsch.

Wuterich wurde nicht freigesprochen, sondern er wurde wegen Verletzung der Dienstaufsichtspflicht verurteilt. Mehr konnte ihm nicht nachgewiesen werden, weshalb die Staatsanwaltschaft den Deal einging.


Viele hochrangige Militärs haben wegen des Vorfalls ihren Posten verloren, wurden degradiert oder aus der Armee entlassen.

Von "keine Folgen" kann also nicht die Rede sein.


Deine Verharmlosung der "schlimmsten Gewalt-Regimen der Erde" zeigt, wie ernst man deinen Kommentar im Grunde nehmen kann. Ja, was in Haditha geschehen ist, war sicher falsch, auch wenn es keine wirklichen Detailberichte gibt.
Das ist aber weit von dem entfernt, was Menschen in "schlimmsten Gewalt-Regimen der Erde" blüht - sowohl in der Ausführung, als auch rein an der Anzahl der Opfer gemessen.


"Solange wir dieses Land zum "Freund" haben, brauchen wir wahrlich keine Feinde. "

Warum? Wie viele Jahre bist du aufgrund deiner anhaltenden Anti-US-Hetze schon im Gefängnis gesessen? Wie oft hat dich die CIA verhört?

Garnicht? Das ist ja seltsam. Wie passt das dann mit der Bezeichnung als Feind zusammen?
Kommentar ansehen
25.01.2012 11:27 Uhr von KleinMatthias
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
@Peri: Deine Verharmlosung der durch die USA begangenen Kriegsverbrechen ist an Verblendung kaum zu überbieten.

Gut, dass Organisationen wie Amnesty International und Human Rights Watch nicht so denken wie Du und eben nicht versuchen, die Verbrechen dieses Landes schönzureden.

Hussein wurde wegen einer von ihm angeordneten Tötung von 146 Menschen hingerichtet, die offenbar ein Racheakt nach einem missglückten Anschlag gegen ihn geplant war.

8 US-Soldaten werden minimal belangt für die Tötung von 24 Zivilisten aus Rache, nachdem eine Bombe explodierte als die US-Armee illegal durch den Ort fuhr.

Die USA haben 2003 einen unprovozierten, illegalen Angriffskrieg gegen den Irak begonnen und in dessen Verlauf eine ähnliche Anzahl Zivilisten getötet wie Hussein in seinen 30 Regierungsjahren. Ja, die Taten der USA können sich messen lassen mit Unrechtsregimen.

Es ist widerlich, wie Du hier die Täter in Schutz nimmst und ihre Greueltaten zu verschleiern und schönzureden versuchst.

Gut, dass die wenigsten so denken wie Du.
Kommentar ansehen
25.01.2012 11:32 Uhr von architeutes
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Du hast vollkommen Recht , aber das nützt hier nichts ,
die Meinung ist hier so festgefahren ,das der Ami für alles
die Schult trägt . Da wird noch nicht mal argumentiert sondern nur verurteilt .
Kommentar ansehen
25.01.2012 11:35 Uhr von jaycee78
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Formulierung "ermordeten": Das ist falsch. Wenn man aus Angst oder Selbstverteidigung auf alles schiesst, was sich bewegt, mordet man nicht.

Ein gravierendes und folgenreiches Fehlverhalten war das jedoch auf jeden Fall.
Kommentar ansehen
25.01.2012 11:38 Uhr von thatstheway
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@ KleinMatthias: Vorsicht die die alles besser wissen als die Blöd-Zeitung
versuchen wieder mal Artikel mit Piesel,Persil oder dash zu
reinigen. Denn nur sie wissen die Wahrheit oder waren sogar dabei, damit nur die Wahrheit, die reine Wahrheit ans Tageslicht kommt.
Es wird sogar behauptet alles ist falsch (da man anscheinend immer noch nicht richtig lesen kann) und so hingedreht als würde die Anderen die Unwahrheit verbreiten.
Und wie immer wird das nur in Behauptungen erwähnt, nie mit Argumenten untergraben, also nur thesen und nichts beweisen können. Ach ich vergass ja, die waren ja immer persönlich dabei und das schon seit Jahrzehnten.

Mich wundert nur das gewisse Sympanthiesanten noch hier in DE ihr Unwesen treiben und noch nicht ausgewandert sind, evtl. das Strafregister zu lang ?

[ nachträglich editiert von thatstheway ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 11:41 Uhr von Perisecor
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
@ KleinMatthias: Amnesty International und Human Rights Watch halten auch die aktuelle deutsche Polizei für böse Terrorgruppen.

Aber selbst diese überkritischen Quellen sprechen immer davon, dass die absolute Mehrzahl der Zivilisten im Irak nicht durch Einwirkungen der USA um´s Leben kamen, sondern durch Anschläge von anderen Irakern.


"8 US-Soldaten werden minimal belangt"

Das ist nicht korrekt. Es haben alleine mehr als acht kommandierende Offiziere ihren Posten und teilweise ihre Pensionsansprüche verloren.


"als die US-Armee illegal durch den Ort fuhr."

Wie fährt man denn illegal durch einen Ort?


"und in dessen Verlauf eine ähnliche Anzahl Zivilisten getötet wie Hussein in seinen 30 Regierungsjahren"

Das ist nicht korrekt. Selbst wenn man die toten iranischen und kuwaitischen Zivilisten außen vor lässt, so wird es dir schwerfallen, zu erklären, wie die USA 800.000-1,2 Millionen Zivilisten getötet haben...


"Ja, die Taten der USA können sich messen lassen mit Unrechtsregimen."

In deinem Kopf vielleicht, wir sind hier aber in der wirklichen Welt.


@ jaycee78

Deshalb ja auch der Deal mit Verletzungen der Dienstpflicht. Jura ist eben nicht so einfach, wie sich das viele Leute vorstellen.


@ thatstheway

Keine Argumente? So wie du hier in dieser News oder auch in dieser hier
http://www.shortnews.de/... ?


[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 11:49 Uhr von KleinMatthias
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@jay: >> Das ist falsch. Wenn man aus Angst oder Selbstverteidigung auf alles schiesst, was sich bewegt, mordet man nicht.


Medienvertreter von Associated Press oder TIMES haben den Prozess ziemlich genau verfolgt. Die offiziellen Prozess-Unterlagen scheinen noch nicht öffentlich zu sein, aber zumindest AP zufolge war es eben genau nicht so, wie Du es beschreibst.
Es ist zwar eine Bombe hochgegangen, ja.

Aber die 8 Täter haben ihren eigenen Aussagen nach zunächst einmal das Ausmaß der Schäden in Augenschein genommen und dann entschieden, die Häuser in der Gegend zu überfallen (die Zitate in den Quellen sprechen von "they raided the homes" und "in revenge, they shot at everyone they found").

Demnach ist es eben nicht so gewesen, dass hier eine Gruppe von Soldaten durch einen Ort fahren, in ihrer Nähe geht eine Bombe hoch und sie sitzen verängstigt auf ihrem Fahrzeug und schießen auf jeden, den sie für gefährlich halten.

Nein. Sie überfallen bewusst mehrere Häuser und töten dort Frauen und Kinder. Haus für Haus. Kind für Kind. Frau für Frau.

Folglich lautete die Anklage eben auch auf Mord und nicht auf Selbstverteidigung etc.
Kommentar ansehen
25.01.2012 11:53 Uhr von KleinMatthias
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Atze: Es geht hier um den Irak, nicht um die Taliban.
Kommentar ansehen
25.01.2012 11:55 Uhr von architeutes
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Es muß schön sein die Welt mit einem Auge zu betrachten.Was
ist z.B. mit den roten Befreiern die damals in Afghanistan
einmarschiert sind ? Da ist kein einziger angeklagt worden.
Aber das waren ja auch keine Amis .
Kommentar ansehen
25.01.2012 11:58 Uhr von KleinMatthias
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Peri: >>Wie fährt man denn illegal durch einen Ort?

Die USA hielten sich illegal im Irak auf und hatten folglich kein Recht, durch diesen Ort zu fahren.

Das Völkerrecht gestattet es der Bevölkerung eines Landes, sich im Falle einer illegalen Invasion auch mit Gewalt gegen die einmarschierende Armee zur Wehr zu setzen. Deshalb waren ja auch die Polen, die auf Hitlers Einmarsch-Truppen geschossen oder die Afghanen, die in den 80ern Russen getötet haben keine "Terroristen", sondern haben schlicht ihr Recht auf Selbstverteidigung ausgeübt.
Kommentar ansehen
25.01.2012 12:00 Uhr von KleinMatthias
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor: >>Amnesty International und Human Rights Watch halten auch die aktuelle deutsche Polizei für böse Terrorgruppen.

Na, dafür zeige uns doch bitte mal einen Beleg
Kommentar ansehen
25.01.2012 12:12 Uhr von KleinMatthias
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ein paar Zitate und Augenzeugenberichte die im Verfahren verwendet wurden:

--
Eman Waleed: „We heard a big noise that woke us all up. Then we did what we always do when there´s an explosion: my father goes into his room with the Koran and prays that the family will be spared any harm." Eman says the rest of the family—her mother, grandfather, grandmother, two brothers, two aunts and two uncles—gathered in the living room. Eman says she "heard a lot of shooting, so none of us went outside. Besides, it was very early, and we were all wearing our nightclothes." When the Marines entered the house, they were shouting in English. "First, they went into my father´s room, where he was reading the Koran," she claims, "and we heard shots." According to Eman, the Marines then entered the living room. "I couldn´t see their faces very well—only their guns sticking into the doorway. I watched them shoot my grandfather, first in the chest and then in the head. Then they killed my granny." She claims the troops started firing toward the corner of the room where she and her younger brother Abdul Rahman, 8, were hiding; the other adults shielded the children from the bullets but died in the process. Eman says her leg was hit by a piece of metal and Abdul Rahman was shot near his shoulder. "We were lying there, bleeding, and it hurt so much.

--

The Marines raided a third house, which belongs to a man named Ahmed Ayed. Ayed claims. "The Americans gathered my four brothers and took them inside my father´s bedroom, to a closet. They killed them inside the closet."

--

Dr. Wahid, director of the local hospital in Haditha, who asked that his family name be withheld because, he says, he fears reprisals by U.S. troops, says the Marines brought 24 bodies to his hospital around midnight on Nov. 19. Wahid says the Marines claimed the victims had been killed by shrapnel from the roadside bomb. "But it was obvious to us that there were no organs slashed by shrapnel," Wahid says. "The bullet wounds were very apparent. Most of the victims were shot in the chest and the head--from close range."
Kommentar ansehen
25.01.2012 12:14 Uhr von Andreas-Kiel
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@KleinMatthias: Jeder ist solange unschuldig, bis seine Schuld bewiesen ist.

L.t. Staatsanwaltschaft reichten die Beweise nicht aus, um Ihnen diese Taten (so wie Du es hier immer "ausschmückst") nachzuweisen, insofern können Sie dafür nicht verurteilt werden, oder?

In jeden Krieg gibt es Soldaten, die sich nicht korrekt verhalten bzw. an die Genver Konventionen bzw. das Menschenrecht halten. Dies sind im Verhältnis zur eingesetzten Soldatenanzahl sehr wenige und die müssen natürlich auch bestraft werden, wenn Ihnen die Taten nachgewiesen werden können.

Nenn mir eine Armee der Welt, wo solche Taten/Probleme nicht möglichst vertuscht werden oder intern gelöst werden sollen!!!!!!!!!!!

Du betreibst hier nur pauschale Hasspropaganda gegen die USA.

-- und wie ja schon weiter boben geschrieben wurde, ist selbst die BRD ein Land, wo gefoltert wird (zumindest lt. AI). Krass, oder?
Kommentar ansehen
25.01.2012 12:14 Uhr von thatstheway
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
es fühlen sich auch: noch Unwissende angesprochen, die ich gar nicht angesprochen habe.
Wer hält sich denn hier für so Wichtig ???
Keiner hat Senf gesagt das sich minderwertige Würstchen zu Wort melden.
Behaltet einfach eure sinnlosen Kommentare für euch, diese und ihr seid hier nicht erwünscht, vlt. sollten die in den Irak/Iran gehen und die Menschen dort missionieren das eine gewisse großmacht nur das Beste für sie will.
Kommentar ansehen
25.01.2012 12:17 Uhr von Perisecor
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ KleinMatthias: "Na, dafür zeige uns doch bitte mal einen Beleg"

z.B. hier http://www.amnestypolizei.de/...


"Die USA hielten sich illegal im Irak auf und hatten folglich kein Recht, durch diesen Ort zu fahren."

Der Einmarsch mag unter bestimmten juristischen Gesichtspunkten illegal gewesen sein, der Übergangsrat und die danach gewählten Regierungen trafen aber Abkommen mit den USA.

Zum Zeitpunkt des Vorfalls hielten sich die USA also nicht illegal im Irak auf und hatten deshalb auch das von der irakischen Regierung eingeräumte Recht, z.B. durch diesen Ort zu fahren.


Das Völkerrecht ist höchst kompliziert und idR nicht bindend bzw. nicht durchsetzbar. Die Invasion war zum Zeitpunkt des Vorfalls aber auch schon abgeschlossen, siehe hierzu wieder die Abkommen mit den irakischen Behörden.


"Nein. Sie überfallen bewusst mehrere Häuser und töten dort Frauen und Kinder. Haus für Haus. Kind für Kind. Frau für Frau."

Zum Glück haben die ja keine Männer getötet...
Kommentar ansehen
25.01.2012 12:42 Uhr von thatstheway
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ KleinMatthias: Vorsicht, vorsicht
endlich wissen wir hier um was es wirklich geht.
Ich zitiere : Zum Glück haben die ja keine Männer getötet...

Frauen und Kinder sind gewissen Konsorten anscheinend shit egal, wie man diesen Zeilen entnehmen darf.
Kommentar ansehen
25.01.2012 13:59 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ 1984: "aha unter welchen war er denn NICHT illegal ?"

Das Völkerrecht ist grundlegend international nicht bindend bzw. durchsetzungsfähig.

Dazu kommt der unklare Status des Irak sowie die Tatsache, dass zwar nicht alle Vorwürfe die ihm gemacht wurden zutreffend waren, aber auch nicht alle unzutreffend. Hier gibt es durchaus Ansatzmöglichkeiten für legale Interventionen.


"die von den usa eingesetze marionettenregierung machte also abkommen mit denjenigen die sie einsetzten"

Zuerst war das sicherlich so, mittlerweile ist die Regierung des Irak aber auch demokratisch legitimiert.


"nachdem sie die reguläre und anerkannte regierung mit gewalt absetzte"

Teile der alten Regierung sind auch übergelaufen, dazu kommt, dass die Regierung Hussein international ihre Anerkennung im Laufe der 90er Jahre verloren hatte.


"das tat deutschland mit der vichy regierung auch"

Die Vichy-Regierung wurde aber nicht später durch legitimierte Regierungen abgelöst, welche den selben Standpunkt vertraten und Abkommen erneuert haben.

Dein Vergleich hinkt also.


"die usa hat ja kein recht eine regierung in einem fremden land einzusetzen"

Die Regierung wurde auch nicht eingesetzt, sondern bildete sich aus der irakischen Bevölkerung.

Hier besteht ein, wenn auch in der Realität des Irak 2003 zunächst kleiner, aber wichtiger, Unterschied.


Dieser Unterschied ist es auch, der deine weiteren Ausführungen über Einmarschieren und später selbst legitimieren verpuffen lässt.


Es wird langsam müßig, sich ständig mit deinem Halbwissen herumschlagen zu müssen.
Erst deine Wissensverfehlungen bezüglich der US Verfassung und Geschichte ( http://www.shortnews.de/... ) und jetzt hier.

Andererseits auch immer wieder spannend zu sehen, wie schnell und einfach du komplexe Themen eindeutig abhakst, obwohl sich selbst absolute Fachleute auf diesem Gebiet uneinig sind.
Kommentar ansehen
25.01.2012 14:09 Uhr von KleinMatthias
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Peri: >>Hier gibt es durchaus Ansatzmöglichkeiten für legale Interventionen.


Die Vereinten Nationen sehen das nicht so und haben den Krieg als völkerrechtswidrig und illegal erklärt. Er stellt eine klare Verletzung der UN Charta dar.

Unabhängig davon: welche Vorwürfe, die einen Krieg und hunderttausende Tote notwendig machen, haben sich denn als zutreffend erwiesen?

--
>>z.B. hier http://www.amnestypolizei.de/

Und wo genau bezeichnet AI die deutsche Polizei in diesem Dokument als "böse Terrorgruppe"?

Ich zitiere: "Der vorliegende Bericht erhebt nicht den Anspruch, eine
umfassende Darstellung oder Analyse mutmaßlicher
Misshandlungen beziehungsweise anderer missbräuchlicher
Handlungen durch die Polizei in Deutschland zu
liefern. Er dokumentiert lediglich eine Reihe von Fällen
mutmaßlichen polizeilichen Fehlverhaltens, die Amnesty
International seit der Veröffentlichung des letzten Berichts
2004 untersucht hat."

Der Begriff "Terror" taucht in diesem Dokument nicht einmal auf.

Also bitte noch einmal.

[ nachträglich editiert von KleinMatthias ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 14:29 Uhr von Perisecor
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ KleinMatthias: "Die Vereinten Nationen sehen das nicht so und haben den Krieg als völkerrechtswidrig und illegal erklärt."

Nein, haben die Vereinten Nationen eben nicht getan.

Dass das an dem theoretischen Veto-Recht diverser Beteiligter lag, mag ich aber nicht grundsätzlich abstreiten.

Womit wir auch beim Thema sind, wieso Völkerrecht juristisch nicht bindend ist...


"Er stellt eine klare Verletzung der UN Charta dar."

Zu dem Ergebnis könnte ich auch kommen, ganz so einfach und klar stellt sich die Situation jedoch nicht dar. Das hat u.a. mit dem Aufbau der UN zu tun.



"haben sich denn als zutreffend erwiesen? "

- Das Regime Saddam Hussein war zweifelsfrei extrem brutal, unberechenbar und hat keinerlei Wert auf menschliches Leben gelegt.
- Der Irak konnte den Verbleib seiner Giftgasbestände nicht lückenlos nachweisen. Noch heute werden immer mal wieder Granaten mit Sarin gefunden.

Das sind immerhin zwei von vier Gründen, akute Entwicklung von Atomwaffen und Zusammenarbeit mit al-Quaida hat es so ja nicht gegeben.


Edit:
"Der Begriff "Terror" taucht in diesem Dokument nicht einmal auf."

Der Begriff stammt von mir. Der Umgang von AI mit Themen wie dem Fall Jakob von Metzler, das von mir verlinkte PDF und ähnliche Dokumente lassen für einen neutralen und objektiven Beobachter nur den Schluss zu, dass in Deutschland schlimmste Missstände herrschen.



[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 15:39 Uhr von memo81
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Eine kleine Liste für Perisecor u. andere USA-Fans: 2.1 Colonial wars (1620–1774)
2.2 War of Independence (1775–1783)
2.3 Early national period (1783–1812)
2.3.1 Barbary wars
2.4 War of 1812
2.5 War with Mexico (1846–48)
2.6 American Civil War (1861–1865)
2.7 Post-Civil War era (1865–1917)
2.7.1 Indian Wars (1865–1870)
2.7.2 Spanish-American War (1898)
2.7.3 Philippine-American War (1899–1902)
2.8 Modernization
2.9 Banana Wars (1898–1935)
2.10 Moro Rebellion (1899–1913)
2.11 Mexico (1910–1919)
2.12 World War I (1917–1918)
2.12.1 Russian Revolution
2.13 1920s: Naval disarmament
2.14 1930s: Neutrality Acts
2.15 World War II (1939–1945)
2.16 Cold War era (1945–1991)
2.16.1 Postwar Military Reorganization (1947)
2.16.2 Korean War (1950–1953)
2.16.3 Lebanon crisis of 1958
2.16.4 Dominican Intervention
2.16.5 Vietnam War (1955–1975)
2.16.6 Tehran hostage rescue
2.16.7 Grenada
2.16.8 Beirut
2.16.9 Libya
2.16.10 Panama
2.17 Post–Cold War era (1991–2001)
2.17.1 Persian Gulf War (1990–1991)
2.17.2 Somalia
2.17.3 Haiti
2.17.4 Yugoslavia
2.18 War on Terrorism (2001–present)
2.18.1 Afghanistan
2.18.2 Philippines
2.19 Iraq
2.20 Libyan intervention


Kennt ihr ein Land, nur ein einziges, das mehr Kriege geführt hat? Mehr Tote gefordert hat?

Die haben nicht nur die besten Kriegsgeräte, sie betreiben auch die beste Gehirnwäsche (was seit einigen Jahren nicht mehr bei allen wirkt).

Es gibt tatsächlich immer noch Menschen auf diesem Planeten, die den jahrzehntelangen Mordzug der amerikanischen Regierung durch Lug und Betrug toll finden.

Diesen Menschen wünsche ich viel Liebe und Mitgefühl, damit sie verstehen, was abseits von ihren Pupssesseln aus mit anderen MENSCHEN gemacht wird.

Erst wenn man selber in der Lage ist (Opfer der USA), klatscht man nicht mehr in die Hände, wie toll sie den Menschen Frieden und Demokratie bringen.

[ nachträglich editiert von memo81 ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:06 Uhr von memo81
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@atze: "Diese Liste ist dumpfer Antiamerikanismus und die hast du auch nur ungeprüft aus einer dubiosen Quelle kopiert."

Die Liste ist aus Wikipedia.

"Die meisten dort aufgeführten Ereignisse kannst du bestimmt nicht zuordnen."
Aber ein einziges angebliches Genozid an Armeniern könnt ihr 100% eindeutig zuordnen, hier von einer großen Auswahl gibt es plötzlich Zweifel?

Doppelmoral at its best.

"Zu deiner Liste sei auch angemerkt, dass die USA erst 1776 gegründet wurden. "

Dann nimm das erste ganz oben weg (auch wenn es die amerikanischen Ur-Väter waren), haste trotzdem noch nen Haufen Kriege und Millionen von Toten.
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:27 Uhr von KleinMatthias
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Per: >>Nein, haben die Vereinten Nationen eben nicht getan.

Ich präzisiere: der damalige Generalsekretär der Vereinten Nationen hat den Irak-Krieg öffentlich als illegal bezeichnet.

Eine UN-Resolution mit diesem Inhalt gab dank dem Veto-Recht nicht. Sie war aber auch nicht notwendig, denn laut der UN Charta ist jeder Krieg, der nicht durch eine UN Resolution explizit erlaubt ist, per Definition illegal.

So eine Resolution gab es beispielsweise beim Afghanistan-Krieg 2001 und beim Lybien-Krieg letztes Jahr.
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:37 Uhr von KleinMatthias
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: >> Das Regime Saddam Hussein war zweifelsfrei extrem brutal, unberechenbar und hat keinerlei Wert auf menschliches Leben gelegt.

Ich glaube, daran gibt es in der Tat keinen Zweifel. Zumindest gilt dies für Menschen, die der Regierung kritisch gegenüberstanden. Bekannte, die aus dem Irak kommen, sagten mir, dass man unter Hussein ein recht anständiges Leben führen konnte, solange man sich nicht mit dem Diktator oder seiner Familie angelegt hat (z.B. sie kritisierte). Frauen konnten ohne Angst allein das Haus verlassen, es gab ein gutes Bildungssystem, es gab keine religiöse Verfolgung und auch keine bürgerkriegsartigen Zustände. (All das gibt es seit 2003). Stattdessen gab es einen Diktator. Das zumindest ist die Darstellung von mir bekannten Irakis. Keine Ahnung, ob das nur deren persönliche Meinung oder tatsächlich Konsens ist. Aber wie gesagt: es herrscht sicher kein Zweifel an der Brutalität der Hussein-Regierung, wenn es um Menschen ging, die ihm nicht passten.



- Der Irak konnte den Verbleib seiner Giftgasbestände nicht lückenlos nachweisen. Noch heute werden immer mal wieder Granaten mit Sarin gefunden.

Dir ist schon bekannt, dass Sarin nach gut 1 Woche nach Herstellung nahezu wirkungslos ist, oder? Der ehemalige UN Waffeninspektor hat damals ganz klar gesagt, dass alte Sarin-Bestände KEIN Beleg für die These, der Irak habe WMDs, sei. Vielmehr handle es sich um wirkungslose Altbestände aus dem ersten Golfkrieg, die nicht lückenlos dokumentiert waren.


So. Welcher dieser Punkte rechtfertigt Deiner Meinung nach einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg?
Kommentar ansehen
25.01.2012 16:39 Uhr von memo81
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@KleinMatthias: Lass gut sein, denen sind die Argumente ausgegangen und sie haben sich verpisst.
Warten bestimmt auf die nächste News, um den Demokratie-Bringer zu verteidigen. :-)

Apropo: Wieso zieht Perisecor nicht mal in den Krieg für die Amis? Einen Krieg verpassen kann er schlecht, die USA führt doch durchgehend Kriege, sie leben quasi davon.
Parasiten sag ich nur.

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?