25.01.12 10:43 Uhr
 447
 

Zürich: Millionenerbe Carl Hirschmann angeblich weiter sexuelle Gefahr für Kinder

Das Bezirksgericht Zürich hat den Millionenerben Carl Hirschmann wegen mehrfacher sexueller Nötigung sowie Körperverletzung und Sex mit Kindern im vergangenen September zu einer längeren Haftstrafe verurteilt.

Aus dem psychiatrischen Gutachten geht hervor, dass Hirschmann ein Psychopath sein und von ihm weiter eine sexuelle Gefahr für Kinder ausgehen könnte. Es gäbe eine große Gefahr, dass er rückfällig werden könnte.

Hirschmann war schon vor dem letzten Verfahren mehrfach wegen Verkehrsdelikten vorbestraft. Verschiedene weitere Strafverfahren wegen sexuellem Kindesmissbrauch, Körperverletzung und Drohung waren jedoch eingestellt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jaycee78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Gefahr, Zürich, Sexueller Missbrauch
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Sexueller Missbrauch an Minderjährigen in Flüchtlingslager
Mann missbraucht Elfjährigen im Supermarkt sexuell
Offenbach: Sexueller Missbrauch einer Frau? - Fahndungsfoto veröffentlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2012 10:43 Uhr von jaycee78
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Falls der Mann eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt, muss man diese vor ihm schützen.

Es ist sehr viel leichter, Opfer von sexueller Gewalt durch Geld zur Rücknahme ihrer Anschuldigungen zu bringen als den Staat zur Rücknahme eines Strafzettels.
Kommentar ansehen
25.01.2012 23:24 Uhr von sooma
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zitat aus der Quelle: "Zudem «wurden bereits in früheren Jahren diverse Strafverfahren (wegen Köperverletzung, Angriff, Drohung sowie sexuelle Handlungen mit Kindern) gegen den Beschuldigten Carl Hirschman geführt, wobei diese - in den überwiegenden Fällen wegen Rückzug des Strafantrags durch die Geschädigten - allesamt eingestellt wurden.»"

Sprich: er hat sich freigekauft? -.-
Kommentar ansehen
27.01.2012 09:30 Uhr von sesh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sooma: *gg*

Nicht doch!
Unschuldig bis zum Beweis der Schuld!

Die Schuld ist nicht bewiesen worden.
Es gab keine Verurteilung.

Also gibt es auch keine Schuld. Juristisch gesehen.
Und das ist das einzige, was zählt. :D

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Sexueller Missbrauch an Minderjährigen in Flüchtlingslager
Mann missbraucht Elfjährigen im Supermarkt sexuell
Offenbach: Sexueller Missbrauch einer Frau? - Fahndungsfoto veröffentlicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?