25.01.12 08:50 Uhr
 290
 

Apple auf Erfolgswelle

Mit einem Gewinn von 13,1 Milliarden Dollar übertrifft Apple alle Erwartungen. Das Unternehmen verdiente somit doppelt soviel wie Konkurrent Microsoft und legte nach eigenen Angaben das beste Quartal der Geschichte hin.

Zum Erfolg trug der Absatz von 37,0 Millionen iPhones, sowie 15,4 Millionen iPads bei. Des weiteren konnte man einen Zuwachs von 26 Prozent im Bereich der Mac-Computer verzeichnen. Mittlerweile schaffte es Apple zum drittgrößten Computerherstellern in den USA.

Einzig die Nachfrage der iPod-Musikspieler ging zurück auf 15,4 Millionen, was einem Minus von 21 Prozent entspricht. Insgesamt hat Apple zum 31. Dezember knapp 100 Milliarden Dollar "auf der hohen Kante".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3i5bi3r
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Apple, Umsatz, iPhone, iPad
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2012 10:28 Uhr von nachoben
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Das ist doch ne Milchmädchenrechnung wenn man nicht weiß (es geht auch nciht aus der quelle hervor) wieviel die Firmen an Investitionen für die Zukunft getätigt haben.

Google wird ja auch der Quelle erwähnt und wenn man sich anguckt was die in letzter Zeit so am kaufen sind und was für ein aufwand für weiterentwicklung betrieben wird ist doch klar das Apple mehr Gewinn einfährt, wenn sie ihre Topprodukte nur Faceliften anstatt neue Geschäftsfelder zu integrieren und Produkte schaffen wie viele andere Firmen es machen.
Microsoft musste z.B. auch erstmal einen großen aufwand für win7 mobile in der aktuellen version aufbringen und lässt es im grunde jetzt erst richtig anlaufen (in kooperation mit Nokia)
Kommentar ansehen
25.01.2012 10:31 Uhr von saber_
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
dieses unternehmen ist einfach erstaunlich! und so sehr sich die konkurrenz bemueht apple nachzuahmen, so sehr scheitern sie auch!

das produktportfolio ist uebersichtlich und sehr klar struktuiert, jedoch merkt man eine gewisse vernachlaessigung der "PRO" reihe, denn diese wird immer mehr zu einem modeprodukt. apple orientiert sich in letzter zeit doch ein wenig zu stark an dem reinen konsumerbereich.

die produkte sind gut verarbeitet und das design ist hervorragend. usability ist immer TOP.

die produktzyklen sind eindeutig und es die produktpflege ist sehr gut!


ich bin kein apple-fanboy, dennoch stoert es mich ein wenig, dass das einzige richtig ansehnliche produkt meistens von apple kommt?! zum glueck hat aber auch die konkurrenz schon langsam die lunte gerochen, denn die nokia lumia serie und das galaxy nexus sind meiner meinung nach ne ganze ecke schoener als das iphone. ausserdem ist das asus transformer prime auch schoener als ipad. etc etc...


wenn man sich samsung zum beispiel anschaut: galaxy s und galaxy s2 - mit sicherheit mehr performance als das iphone, ABER: nach 1,5 jahren kriegen die galaxy s besitzer kein update mehr?! nen monat nach dem kauf kommt schon direkt der nachfolger?! google bringt android update - samsunguser muss ewig warten das es kommt.


das sind halt alles so sachen.... wenn ich mir ein ipad kaufen will, dann weiss ich das im fruehjahr ein neues kommt. bei anderen herstellern ists immer ein katz und maus spiel. release wird im herbst angekuendigt, produkt kommt fruehjahr - nachfolger im herbst....wtf?!
Kommentar ansehen
25.01.2012 10:46 Uhr von MC_Kay
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Leider fehlt in der News etwas wichtiges! Apple macht keinen zu hohen Gewinn alleine durch die große Menge an Geräten, SONDERN wegen der doch recht hohen Preise in Relation zu den doch geringen Herstell- (bzw. Herstellungs-) kosten.

"Mit einem Gewinn von 13,1 Milliarden Dollar [...] und legte nach eigenen Angaben das beste Quartal der Geschichte hin."

Um welches Quartal geht es?

Bin mal gespannt ob es nun Apple nach dem Führungswechsel (Tot von Steve Jobs) nun besser oder schlechter gehen wird. Verlorene Klagen jetzt mal unberücksichtigt.

[ nachträglich editiert von MC_Kay ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 11:42 Uhr von bimmelicous
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Mc-Kay: Es wurden die Zahlen des vergangenen Quartals veröffentlich. Das macht jedes Unternehmen so und sollte eigentlich auch klar sein. Somit war Q4/2011 das erfolgreichste Quartal in Apples Geschichte.

@nachoben: Natürlich investiert Apple auch in die Entwicklung. Wie kommst du drauf, dass Apple da nichts machen???
Ausserdem sind die Kosten schon mit eingerechnet. Davon gehe ich zumindest aus, wenn von 13.1 Milliarden reingewinn gesprochen wird...
Kommentar ansehen
25.01.2012 13:03 Uhr von nachoben
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bimmelicous: Keine Frage, auf jeden Fall macht Apple das auch. Aber nicht annähernd in einem so großen Umfang wie z.B. Google oder MS.
Ich gehe mal von aus das hier das 3te oder 4te Quartal gemeint ist (ich tippe auf 4te). Hmm kam da was neues raus? Ich kann mich nicht erinnern. 2011 kam das iPad 2 und das iPhone 4s. Das iPhone wäre in der Automobilindustrie nicht mehr als ein Facelift und nachdem ich mit dem iPad 1 und 2 gearbetiet habe finde ich das das 2 auch nur ein Facelift ist und nicht ein vollständiger nachfolger.
Jetzt könnte man einfach mal suchen was z.B. Google im letzten Jahr an Firmen gekauft und an neuen Produkten eingeührt hat... ich glaube das wird 10-20x mehr sein als Apple in der Zeit.

Klar sind die Kosten mit eingerechnet, aber wie hoch sind die? Bei Apple 200 Millionen und bei Google 800 MIllionen (rein fiktive werte). Dadurch kann sich doch alle verschieben.

Samsung z.B. könnte auch ein Rekordgewinn verbuchen wenn sie all ihr Geld was sie einnehmen nicht zur weiterentwicklung nutzen sondern es als Gewinn auf die hohe kante legen... wie lange das wirtschaftlich ist eine andere Frage.
Kommentar ansehen
25.01.2012 13:23 Uhr von bimmelicous
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@nachoben: Naja aber du musst zugeben, dass das rein spekulativ ist und einzig und alleine DEIN Gefühl wiedergibt. Von daher kann man das ja kaum als gesetzt ansehen.

Natürlich geht es ums viertel Quartal. Um welches denn sonst?!

Und nur weil Apple 2011 deiner Meinung nach nur ein iPhone 4S und iPad 2 rausgebracht hat, heisst das noch lange nicht, dass es die einzigen Entwicklungen sind. Was ist denn zB mit der iCloud. iTunes in the cloud und iTunes Match. Das ist bei über 100 Millionen iOS-Devices auch kein Zuckerschlecken. Dazu kommen diverse Softwarelösungen, angefangen von einem Komplett neuen Final Cut X bis hin zum Mac OS Lion, was ebenfalls 2011 erschien. Zusätzlich kam eine neue Generation MacBook Air und Pro. Und natürlich kauft Apple auch am laufenden Band andere Unternehmen. Und an was Apple momentan entwickelt weiss eh kein Mensch. Zum Beispiel der Apple Fernseher, der ja möglicherweise dieses Jahr erscheint.
Apple hat für das erste iPhone 11 Jahre (!!) entwickelt. Ich denke, sowas sind Kosten, die permanent bei Apple laufen und davon kann sich kein Außenstehender ein Bild machen.

Es also zu reduzieren auf ein iPad und iPhone ist ein wenig naiv, sorry.

Ausserdem ist das iPhone 4S alles andere als ein Facelift. Wie das Wort "facelift" schon sagt, wäre es dann nur eine reine äußerliche Überarbeitung, wie in der Mobilindustrie bekannt. Aber genau das fand eben nicht statt. Kein neues Design, nur neue Hardware im Innern. Und nur weil ein Telefon das gleiche (meiner Meinung nach ein sehr schickes) Gehäuse hat, würde ich es nicht als nicht neues Gerät bezeichnen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?