25.01.12 06:10 Uhr
 5.286
 

"Timeline"-Feature von Facebook wird nun permanent für alle Nutzer

Im September kündigte Facebook an, man wolle ein neues Feature einführen, die sogenannte "Timeline" (ShortNews berichtete). Nun wurde bekannt gegeben, dass die Änderungen in den kommenden Wochen permanent für alle Nutzer beibehalten werden sollen.

Bereits seit Mitte Dezember konnten User wahlweise die "Timeline" testen. Dabei geht es hauptsächlich um eine Profileinteilung, die Einträge bis zur Geburt des Users nach Datum sortiert darstellen kann.

Laut Facebook-Erfinder Mark Zuckerberg wird die "Timeline" ein neuer, wichtiger und ästhetisch ansprechender Faktor der Seite sein. Man könne auf die Art sein Profil noch besser darstellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Mark Zuckerberg, Feature, Timeline
Quelle: www.huffingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Studienabbruchs erhält Mark Zuckerberg nun seinen Harvard-Abschluss
Einwanderungspolitik: Mark Zuckerberg kritisiert den Präsidenten öffentlich
Mark Zuckerberg stellt Jarvis vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2012 06:10 Uhr von FrankaFra
 
+16 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.01.2012 07:10 Uhr von 3i5bi3r
 
+58 | -4
 
ANZEIGEN
ich finde das Ganze einfach total unübersichtlich, ganz zu schweigen vom Nutzen.
Kommentar ansehen
25.01.2012 07:33 Uhr von freaked
 
+22 | -15
 
ANZEIGEN
Mir egal: Ich boykottiere Facebook auch mit diesem Feature. :-)
Kommentar ansehen
25.01.2012 08:08 Uhr von Iruc
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
verbesserungen? immer wenn Facebook etwas verbessert wird der Mist jedem aufgezwungen.

Der Chat: früher war der gut, jetzt hat man eine wahllos ausgesuchte Favoritenliste mit Leuten drin mit welchen man gar nicht so oft in Kontakt steht und noch offline welche und die Liste darunter.
Timeline: Der große Banner schön zur perosnalisierung des Profils, aber der Rest, links en Beitrag rechts einer, hier was dazwischen geschoben, hier läd es nach, blockt mehr platz für weniger Infos. Nervt einfach.

Wieso lässt man die Nutzer ihr Profil nicht in Grundzügen selber machen. * rhetorische Frage* jeder weiß warum.

Jeder hat seine Gründe Facebook zu boykottieren, aber wer sich in Gruppen engagiert, z.b. Ehrenamtlich, Sportvereinen, Lerngruppen, Studium, kann mit Facebook schnell und effizient Informationen teilen, eigene Mitglieder erreichen und Werbung für seine Aktionen machen.... Man kann Facebook !nutzen! oder "nutzen" das bleibt jedem selbst überlassen.

Darüberhinaus, wer sich vor Facebook "schützen" will kann sich darüber informieren wie das geht. Privatsphere in Facebook einstellen, Konoteinstellungen, das Plugin Ghostery benutzen, was auch gegen andere Sachen wirk, wer will kann sich informieren und was dagegen tun... wer es nicht tut ist einfach selber schuld. Im Auto schützt man sich mit Airbag, beim Sex mit Kondomen, bei Facebook mit Verstand und dem ein oder anderen Tool

[ nachträglich editiert von Iruc ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 08:35 Uhr von Kodiak82
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@Autorenkommentar: Kein Geheimdienst der Welt könnte so einfach so viele Daten über die Bürger zusammentragen wie freiwillig auf Facebook eingetragen werden.
Dazu kommen noch die wichtigen Statusupdates a la "Ohhhh...." oder "Seufzz......" oder "Mir gehts so schlecht" oder "Das Leben ist ja so unfair" bla bla bla bla

Facebook ist praktisch um mit Bekannten und Freunden in der ganzen Welt in Kontakt zu bleiben.
Diese perverse Selbstdarstellung und Freigabe aller Informationen ist ja schon richtig ein orwellscher Alptraum.
Kommentar ansehen
25.01.2012 08:42 Uhr von saber_
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
vor 10 jahren war es normal sich ueberall mit fakedaten anzumelden... heutzutage steckt man jedem zunaechst lieber seine persoenlichen daten zu und weint sich dann ueber die datenkraken aus als das man auf die idee kommt inkognito durchs web zu surfen?


facebookaccount mit 10minutemail erstellt und keine daten von sich preisgeben bei der registrierung, und schon kann facebook von mir aus alles erdenkliche an daten von meinem account benutzen wie sie es wollen.
Kommentar ansehen
25.01.2012 08:43 Uhr von Jaecko
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"ästhetisch ansprechend": Der hat aber schon ne leichte Geschmacksverirrung.
Da findet man _GARNIX_ mehr.

Und wenn FB meint, mir diese Timeline aufzwingen zu müssen, wird mit meinem Konto da auch das passieren, was ich vor 3 Jahren mit Lokalisten auch gemacht hab: Tschüss!

Dieses ganze "Ich will immer besser sein als die Konkurrenz"-Getue ist doch fürn A*sch wenn dauernd die Nutzer drunter Leiden müssen...
Kommentar ansehen
25.01.2012 08:49 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde FB schon immer sehr unübersichtlich und schlecht zu bedienen ... man traut sich manchmal nicht "irgendwo mal" draufzuklicken - weil man immer ein bischen Panik hat - das man "Gott-weis-wo" landet und irgendjemand was "falsches Übermittelt".

Auch ist das "personalisieren" eigentlich so gut wie gar nicht möglich - man ist in diesem dämlichen "Lemming-Design" eingebunden und kommt sich eigentlich vor wie ein "Daten-Zombie"

Warum so eine "schlechte Seite" ....so viel Kohle einbringt, ist mir deshalb - nach wie vor ein Mysterium :)

****
Seid FB. + Co. hab ich mir deshalb einen frei erfundene "Künstler-Identität" zugelegt und wirklich nur gute Freunde wissen wer sich dahinter versteckt.

Das ist zwar teilweise recht "anstrengend" aber so ist mir das lieber.
Kommentar ansehen
25.01.2012 09:10 Uhr von SniperRS
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@FrankaFra: >"Nein, ich teile nicht die Angst vorm großen, bösen Facebook. Ich teilte auch nicht die Angst vor der CD, vor 3D-Kino und nicht vor meinem Nachbarn. =)"

Wow, welch sinnvoller Vergleich! Was hat die CD oder das 3D-Kino mit einer Datenkrake wie Facebook zu tun? Vom 3D-Kino kann man höchstens nach längerem Konsum Kopfschmerzen bekommen, aber bei Facebook bekomme ich schon Kopfschmerzen wenn ich nur den Namen höre.

Wenn man natürlich keine Ahnung hat, was die mit den (ehemals) eigenen Daten so treiben, dann ist es klar, dass man so argumentiert. Kleiner Tipp: Einfach mal die Nutzungsbedingungen lesen. Facebook hat das Recht JEGLICHE von Nutzern eingestellte Inhalte kommerziell zu nutzen und darf auch die Nutzungsrechte weiterveräußern.

Wer das weiß, es dennoch benutzt und dabei nicht wenigstens einen Fake-Account verwendet, dem ist es ganz offensichtlich völlig egal, dass er ALLES was er da einstellt EIN FÜR ALLE MAL aus der Hand gibt. Aber dann bitte später nicht rumheulen, so wie man es schon oft genug gehört hat.

>"Soziale Netzwerke, ob Google oder FB, sind längst kulturelles Gut geworden... aber Haters will hate."

Ich würde eher sagen: Wer sich auskennt, kennt sich aus.

>"Nur wird sie niemand hören, da sie nur 6 Leute erreichen ohne "Statusmeldung" =)"

Ich will auch niemanden davon überzeugen es nicht zu nutzen. Ich weiß welche Machenschaften Facebook betreibt, und deshalb meide ich den Laden. Wer das nutzt und seine persönliche Daten dort preisgibt, der soll das tun - schert mich überhaupt nicht. Deshalb bin ich aber nicht dumm oder ein "Hater" - ich weiß ganz genau was ich tue. Das können die wenigsten Facebook-Nutzer von sich behaupten, da sie einfach blind einem Trend hinterherlaufen.
Kommentar ansehen
25.01.2012 09:58 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da gewöhnst: dich an das eine Feature und zack, wird dir nen neues aufgezwungen.
Aber wie es wie immer laufen wird, wird keiner deswegen Facebook den Rücken kehren, sondern zähneknirschend die aufgezwungenen Änderungen akzeptieren...
Kommentar ansehen
25.01.2012 10:01 Uhr von gravity86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"die Änderungen in den kommenden Wochen permanent für alle Nutzer beibehalten werden sollen"

ist das jetzt nur schlecht formuliert oder sehe ich das falsch? Da steht "die Änderungen...permanent...beibehalten..." weiter oben steht "konnten User wahlweise die "Timeline" testen".

Da steht doch nicht, dass jetzt alle Profile geändert werden. Änderungen nach einem Testlauf beibehalten und Änderungen vornehmen sind zwei verschiedene Dinge... Nun steht da aber "...für alle Nutzer..." WAS DENN NUN? Für alle Nutzer beibehalten... kann nicht sein! bei allen Nutzern automatisch umgestellt? Dann ist das Wort Beibehalten FALSCH! Aufgrund dieser News kann man es so oder so deuten. Das hätte schon irgendwie anders formuliert werden müssen...

Edit: ok, die Quelle sagt es eindeutig: "will become the mandatory format for all users". "Will become" sollte aber nicht mit "beibehalten" übersetzt werden. "Die Timeline wird auf alle Nutzer ausgeweitet" oder "Die Timeline wird nun allen Nutzern aufgezwungen" hätte es wesentlich besser getroffen...

[ nachträglich editiert von gravity86 ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 10:34 Uhr von MC_Kay
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Facebook?
Was ist das?

Braucht man das?
Kann man das essen?
Kann man auch ohne überleben?


[ nachträglich editiert von MC_Kay ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 10:43 Uhr von Lorenz1980
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
fratzenbuch & co. ja, fb, g+, myspace, twitter etc. werden von vielen, vielen menschen benutzt... jedoch sind diese plattformen dadurch nicht gleich "gut", vollbringen wunder oder sonstwas... finde die autorenaussage deshalb daneben, weil es so klingt, als sei die angst vor facebook unbegründet:
facebook hat wie KEINE andere große plattform den datenschutz mit füssen getreten, niemand sonst hat so regelmäßig sicherheitslücken erkennen lassen, niemand sonst hat unter so vielen skandalen zu leiden... die "angst" vor einem sozialen netzwerk ist unbegründet, ja, ABER die angst vor facebook, deren geschäftsgebaren, deren sicherheitsmaßnahmen etc. ist definitiv und nachweisbar begründet (s. bspw. http://www.n-joy.de/...)...
auch die rechteüberlassung an texten und fotos muss stark geprüft werden; ebenso wie die seitenlange agb gegen deutsches recht verstösst u.v.m. ich find es eher traurig, dass so viele menschen auf ihre rechte pfeifen, einfach nur "um dabei zu sein" (siehe: "sie nur 6 Leute erreichen ohne "Statusmeldung"")...
Kommentar ansehen
25.01.2012 10:48 Uhr von phiLue
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Iruc
Warum man seine Seite in Grundzügen nicht selber erstellen darf ist einfach. Jede Nutzerseite würde demnach anders zu bedienen sein und das ist einfah keine Benutzerfreundlichkeit mehr.

@News & Hater
Ich muss sagen mir gefällt Facebook und auch das neue Feature. Einige bekannte haben sogar ihren Job dank Facebook das sie ihr Profil professionel und seriös aufgebaut haben. Man sieht, Facebook hat auch positive Seiten (Wortwitz :D) Man sollte vielleicht nicht immer das schlechte sehen wobei ich die negativen Aspekte an Facebook damit nun nicht wegreden will. Jeder muss für sich selbst sagen ob er Facebook braucht oder nicht, aber gleich zu sagen "Facebook ist scheiße" nur weil man es aus Prinzip boykottiert, es nicht braucht oder was auch sonst ist einfach nur anmaßend.

Wisst ihr eigentlich wieviele Daten übers Handy ausgespät werden können? Vom Staat, der Telefongesellschaft und wenn mal wieder Daten geklaut werden auch von Fremden. Und ganz zu schweigen wenn du dein Handy mal verlieren solltest, das kann übel enden.
Trotzdem denke ich mal das über 90% der Facebook-Hater ein Handy haben und einige trotz "Hate" auch bei Facebook angemeldet sind. Ich mein, wer kennt es nicht wenn Leute bei Facebook posten wie scheiße Facebook ist.

Auch andere Dienste (Google, ICQ, MSN, MySpace, Skype usw.) spähen aus was das Zeug hält und sammeln Daten und trotzdem nutzen wahrscheinlich auch hier viele Facebook-Hater eben diese und das obwohl der Hauptgrund dieser doch "Ich will meine Daten nicht preis geben!" ist.

Mal drüber nachdenken, egal ob ich dafür jetzt Minus kassiere oder nicht :)
Kommentar ansehen
25.01.2012 11:32 Uhr von FrankaFra
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
SniperRS: "Datenkrake Facebook".

Na, du hast aber einige "Experten" schon gehört, nicht wahr? =)


Kurze Frage: Telefonierst du gelegentlich? Hoffe nicht, bei den ganzen "Datenkraken", die dich abhören.

Gehst du durch die Stadt? Hoffe nur im Vollschutzanzug, bei den ganzen "Datenkraken", die dich filmen.


Datenkrake: Leben!
Kommentar ansehen
25.01.2012 13:11 Uhr von SniperRS
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@FrankaFra (und auch phiLue): Gaaanz schlecht getrollt.

Man sieht Du hast KEINE Ahnung worum es geht.

Aber ich will mal nicht so sein - hier ist Dein Fisch:
><{{ {*>

Nur ein paar kurze Anmerkungen zum Nachdenken:

Es ist UNGLAUBLICH einfach trotz Fenstern und Türen höchster Sicherheitsstufe nachts in ein Haus einzubrechen, in dem man z.B. Ziegeln abdeckt und durchs Dach einbricht (unter Umständen ist dies hinterher noch nicht mal gleich zu bemerken). Lasst ihr deshalb eure Türen offen stehen?

Natürlich KANN man ein Handy überwachen und Gespräche mitschneiden, aber welcher Netzbetreiber tut dies? Irgendjemand? Ich warte!

Was will ICQ mit den nicht zuzuordnenden Nachrichten anonymer User, von denen ihnen nur die ID bekannt ist? Damit kann man nicht viel anfangen. Bei Facebook sind die Daten alle schön vernetzt, zusammen mit Realnamen, Fotos, privaten Details und Surfverlauf. Womit kann man mehr anfangen?

Aber wie schon gesagt: Wer derartig dumme Vergleiche anstellt, der zeigt schon, dass er genau NICHT versteht, worum es hier geht.

[ nachträglich editiert von SniperRS ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 13:20 Uhr von Lorenz1980
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN