25.01.12 06:07 Uhr
 1.962
 

Studie: Abtreibung ist 14 Mal ungefährlicher als eine Geburt

Eine neue Studie des Columbia University Medical Center in New York besagt, dass eine Abtreibung 14 Mal ungefährlicher ist, als die Geburt eines Kindes.

Zu dieser Erkenntnis kamen die Wissenschaftler, nachdem sie Daten aus den Jahren 1998 bis 2005 miteinander verglichen. Bei 11.000 Geburten gab es einen Todesfall, wohingegen es nur bei 167.000 Abtreibungen eine Tote gab.

Obwohl dieses Ergebnis kontrovers diskutiert wird, stellen die Forscher klar, dass sie damit keineswegs Abtreibungen unterstützen wollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Geburt, Schwangerschaft, Abtreibung
Quelle: www.huffingtonpost.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2012 06:07 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.01.2012 06:12 Uhr von syndikatM
 
+38 | -2
 
ANZEIGEN
umgekehrt verhält es sich natürlich aus der sicht des kindes.
Kommentar ansehen
25.01.2012 06:53 Uhr von kohny123
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
Auch so ok: Ich denke Abtreibungen sind auch legitim, wenn die Psyche der Mutter es einfach nicht zulässt. Wer sich nicht bereit für ein Kind fühlt, sollte auch keins bekommen.

aber ich gebe ImmerNurIch vollkommen Recht: Prävention ist immer schlauer!
Kommentar ansehen
25.01.2012 08:59 Uhr von DerS
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Naja Studie: Was bitte ist daran eine Studie? Es wurde einfach nur nach Anzahl Abtreibungen, Geburten und bedingte Todesfolgen geschaut.

Ist an sich eine kleine Abfrage. Aber egal....

Ich freue mich schon, wenn der Spaß vielleicht groß in der Bild steht, dann können die ganzen Kiddies die Verhütung sein lassen und anschließend abtreiben.

Das aber eine Abtreibung auch Gesundheitliche Probleme nach sich zieht, dass wird nicht erklärt.

Wie viele Frauen hatten eine Abtreibung und bei wie vielen kam es später zu Komplikationen !?
Da hätte man auch mal Zeit investieren und das erwähnen können.

Und ja Prävention ist alles, aber manchmal ist man(n) erst hinterher schlauer....
Kommentar ansehen
25.01.2012 10:11 Uhr von achjiae
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ImmerNurIch: Glaubst du an Wahrscheinlichkeiten von 100% ?
Kommentar ansehen
25.01.2012 10:47 Uhr von Lorenz1980
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
eine entscheidung über die andere sprechen sollten... die diskussion ab wann ein leben leben ist bzw. "lebenswert" wird man auf jahre nicht beantworten können oder wollen... ich denke aber, dass es genügeng situationen gibt, in denen es gute gründe für eine abtreibung gibt (extrem: vergewaltigung, aber auch eine schwierige situation [keinen job, kein geld, gesundheitliche probleme]), so dass es der mutter selbst überlassen sein sollte, zu entscheiden, ob sie sich in der lage fühlt, ein kind zu gebähren...
würde es ein absolutes verbote geben, würde dies doch nur zu noch mehr illegalen abtreibungen führen - mit den möglichen folgen für die mutter. und wird doch ausgetragen, fliegen noch mehr babys aus dem fenster, werden totgeprügelt oder werden weggeben; einfach, weil die mutter/ die eltern überfordert sind!
Kommentar ansehen
25.01.2012 10:51 Uhr von nachoben
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
... Viele Frauen treiben nicht ab weil sie angst vor komplikationen haben die eine erneute Schwangerschaft nicht möglich machen und nciht weil sie angst haben zu sterben...
Kommentar ansehen
25.01.2012 11:04 Uhr von Seb916
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde Abtreibung Mist sofern das Baby keine ernsthaften und Lebensbedrohlichen Fehlbildungen oder Krankheiten aufweist.
In wenigen Wochen werde ich das erste Mal Vater und ich war erschrocken, wie weit ein Baby in der 12. Woche schon entwickelt ist und ja noch abgetrieben werden dürfte.
Kommentar ansehen
25.01.2012 11:43 Uhr von Nebelfrost
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
jede frau sollte selbst entscheiden, ob sie ein kind will oder nicht. und wenn sie trotzdem schwanger wird, obwohl sie keines will, dann kann es ja logischerweise nur ein versehen gewesen sein. und in dem falle sollte sie auch abtreiben dürfen. besser als wenn das kind ein verkorxtes leben hat, weil es nicht genug zuneigung und keine richtige erziehung bekommt, vernachlässigt wird oder in zerrütteten verhältnissen aufwächst. das ist viel schlimmer für ein kind, als eine abtreibung, denn damit wird es sein ganzes leben kämpfen.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 12:32 Uhr von blicker2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Text: Abtreibungen sollten der letzte Schritt sein.
Es sollten schon zuvor, falls Möglich, Massnahmen getroffen werden.

//edit
10 Wochen altes Baby das abgetrieben wurde:
http://www.hli.at/...
Achtung, nichts für Schwache nerven.
Wenn einer Frau sowas egal ist muss man eiskalt sein....

[ nachträglich editiert von blicker2 ]
Kommentar ansehen
25.01.2012 18:42 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Oberlehrer: Wieso Äpfel und Birnen? Ich weiss ja nicht ob du es wusstest, aber Abtreibung und Geburt hängen schon irgendwie zusammen, bzw, eben nicht.

Du kannst natürlich die Blinddarmoperation ins Spiel bringen. Aber für eine Schwangere stellt sich in dem Moment nicht die Frage:" Kriege ich das Kind oder nicht und sollte ich vllt eine Blinddarmoperation dazu machen?".

Wobei ich eh nicht glaube das die Gefährlichkeit für eine Frau der ausschlaggebende Punkt ist ein Kind zu kriegen oder es eben nicht zu kriegen.
Kommentar ansehen
25.01.2012 21:10 Uhr von cyrus2k1
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Indien: eines der geisteskrankesten Länder der Erde.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?