24.01.12 19:35 Uhr
 1.886
 

Lohndumping bei Netto und Kaufland: Großrazzia wegen Verdachts auf Sozialbetrug

Bei den Lebensmittel-Konzernen Kaufland und Netto sind offenbar Löhne gezahlt worden, die deutlich unter dem geltenden Tarif lagen. Außerdem sollen im großen Stil Sozialversicherungsbeiträge nicht korrekt verbucht und hinterzogen worden sein.

Mit Lagerarbeitern und Staplerfahrern, die als Leiharbeiter in den Unternehmen eingesetzt waren, sollen unerlaubte Werkverträge abgeschlossen worden sein. Dabei sollen die Arbeiter bis zu 30 Prozent weniger verdient haben, als den vereinbarten Tariflohn.

Die Auswertung der sichergestellten Unterlagen kann Monate dauern. Bei Kaufland möchte man kooperativ mit den ermittelnden Behörden zusammen arbeiten. Der Netto-Konzern ist sich sicher, dass alle einschlägigen Gesetze eingehalten worden seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: s3xxtourist
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Netto, Großrazzia, Lohndumping, Kaufland
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2012 19:35 Uhr von s3xxtourist
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
Der Vorwurf sollte eher an die Politik gerichtet werden, die eine solche Ausbeutung erst möglich machte...die Agenda 2010 unseres Kashmere-Kanzlers Gerhard Schröder.....
Kommentar ansehen
24.01.2012 20:20 Uhr von Dracultepes
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Politiker diese Ausbeutung erst möglich gemacht(daher legalisiert) haben, warum gab es denn dann jetzt Razzien.
Kommentar ansehen
24.01.2012 21:00 Uhr von internetdestroyer
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.01.2012 21:03 Uhr von Via-Chez
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Weil ein allgemein verbindlicher Tarifvertrag existiert. Wenn den (Leih-) Arbeitnehmern der Mindestlohn nicht bezahlt wird, werden demensprechend auch weniger Sozialversicherungsbeiträge abgeführt --> der Staat hat weniger Einnahmen.

Niemand interessiert sich wirklich für die betroffenen Arbeitnehmer....
Kommentar ansehen
24.01.2012 21:12 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Via-Chez: Meine Frage war eher an Sexxtourist gerichtet der ja behauptet der Staat schaffe diese Möglichkeiten, die es ja garnicht gibt weil sie illegal sind-> Razzia.
Kommentar ansehen
24.01.2012 21:37 Uhr von Leeson
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Netto >>> 325€ Job: Das sind Verbrecher und dann vergeben die noch solche Verträge!
Kein Wunder, dass dort ständig neue Kräfte unterweg sind.
Kommentar ansehen
24.01.2012 21:46 Uhr von cruelannexy
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
steht bei unserem netto auch:): alle suchen se 325€ jobs... die können doch gleich schreiben, suchen Sklaven die für appel und ei arbeiten....

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?