24.01.12 19:22 Uhr
 144
 

Abschaffung des Bundespräsidenten in Österreich "kein Thema"

Eine Diskussion über seine Abschaffung, lehne der Bundespräsident Österreichs Heinz Fischer ab. Darüber wurde nun aber doch eine Diskussion eröffnet, so der ÖVP-Obmann Spindelegger, wie man jetzt "gewissenhaft die Frage klären und man "bei sich selbst einsparen könne".

Diese anscheinend ernst gemeinte Reaktion erfolgte nach dem Vorschlag einer Abschaffung des Bundespräsidenten-Amtes in Österreich. Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) brachte diese Idee ein. Bundeskanzler Faymann sieht jedoch ein solches Thema nicht als "Gegenstand der Debatte".

Faymann meinte in Richtung Erwin Pröll (ÖVP), dass dieser an "Phantomschmerzen bezüglich des höchsten Staatsamtes" leide. Prölls Idee zu dieser Einsparung käme aus der Haltung heraus, selber es nicht zum erfolgreichen Anwärter für diesen Posten geschafft zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Bundespräsident, Abschaffung, ÖVP
Quelle: www.salzburg.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2012 19:22 Uhr von LuckyBull
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also da sieht man, dass es in Sachen Ämtergerangel auch in Österreich rumort. Da liegt m.M. nach bei uns in "DE" noch entschieden mehr im Argen, was viele unnütze Politämter anbelangt...
Kommentar ansehen
24.01.2012 21:32 Uhr von BoscoBender
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Die brauchen auch keinen Bundespräsidenten damit sie ihre Waffenverkaufen.
In Deutschland sieht es anders aus da muss der Bundespräsident etwas mehr bewerben als nur die Firma Steyr.
Das bedeutet dann selbstverständlich auch Arbeitsplätze.
Horst Köhler war wenn ich ehrlich bin ein sehr guter und authentischer Bundepräsident. Seine Frau und er standen wirklich fuer Made in Germany wenn verhandelt wurde.
Schade das sogar drüber diskutiert wird den posten des Bundespräsidenten abzusetzen.
Der Herr Wulff und seine Frau sind am ersten Tag wo sie nach dem Amt strebten gescheitert was auch eine leistung ist wenn man ehrlich ist.
Kommentar ansehen
25.01.2012 08:43 Uhr von Kodiak82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich: Der Gedanke ist mir auch schon gekommen und ich finde den gar nicht so abwegig.
Auf DIESEN UNSEREN Bundespräser können wir auf jeden Fall verzichten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?