24.01.12 17:59 Uhr
 623
 

Bald gänzlich leere Regale? Unilever liefert keine Waren mehr an Schlecker

Anton Schlecker möchte seiner Drogeriekette selber wieder auf die Beine helfen und hat eine Sanierung einleitet. Nun bekommt er aber neben der Insolvenz noch weiteren Ärger.

Unilever, ein wichtiger Konsumgüterproduzent, weigert sich weiterhin Waren an Schlecker zu liefern. Bald könnten die Regale bei der Kette also ziemlich leer sein.

Unilever will diesen Lieferstopp so lange aufrechterhalten, bis der Insolvenzverwalter der Firma die Zahlungen der Lieferungen auch zusichern kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schlecker, Lieferung, Regal, Waren, Unilever, Zahlungsunfähigkeit
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest: Deutscher fickt die eigene Mutter - Ihr stöhnen reizte ihn,.
Barbaren: Deutsche zeugten für sexuellen Missbrauch ein Baby
Deutschland/Schweiz: Nach Parnertausch nun Kindertausch. - Für Sex!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2012 18:10 Uhr von Starbird05
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
richtig so Schlecker ist eine ausbeutende Firma....

Wech damit
Kommentar ansehen
24.01.2012 19:35 Uhr von Aweed
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die regale: waren hier auch vor der insolvenz schon dauerhaft leer
Kommentar ansehen
24.01.2012 21:57 Uhr von Artim
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Geregelte Selbstinsolvenz ? Weil der Anton zu gierieg war, hängt seine Firma jetzt in Schwierigkeiten. Und nun will er sich auf Kosten seiner Mitarbeiter auch noch gesundschrumpfen ?
Kommentar ansehen
26.10.2012 20:01 Uhr von DerMuenchner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dachte immer, der ist pleite, hat wohl doch noch genug Geld unrechtmäßig im Ausland versteckt, um wieder neu anzufangen. Konnte seine Angestellten nicht mehr bezahlen,
hat vorher noch sein Geld der Frau und seinen Kindern gegebem. damit die Konkursverwalter nicht an Geld rankommen. Man sollte den Typen einsperren, die Kleinen sind hier immer die Blöden. Diesem Typen sollte man seine Häuser und alles wegnehmen, damit er auch mal in den Genuss kommt, wie es ist, vor dem Nichts zu stehen. Ist aber heutzutage leider normal, man macht pleite, und beginnt von vorne, ändert nur den Namen der Firma und schon gehts wieder von vorne los. Einfach wegsperren, dann ist Ruhe

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?