24.01.12 16:12 Uhr
 342
 

Ökoenergie: Greenpeace Energy liefert bald Windgas

Greenpeace Energy braucht wohl kaum erklärt zu werden, tatsächlich ist der bekannte Umweltschutzbund längst im Energiemarkt tätig, allerdings mit alternativen Ideen. Nun wird Greenpeace Energy bald Windgas liefern können.

Dieses nämlich kann der Ökoenergie-Anbieter nun von Partner Enertrag beziehen, der in Brandenburg eine clevere Pilotanlage errichtet hat. Ist kein Abnehmer für Windenergie da, wird diese nun zur Erzeugung von Windgas (Wasserstoff) eingesetzt, womit der Energieträger klimaneutral produziert wird.

Greenpeace Energy liefert dieses Windgas - vermischt mit normalen Erdgas - in naher Zukunft an rund 6.000 Kunden. Manko: Das Windgas kostet vier Cent pro Kilowattstunde mehr, den Aufpreis will Greenpeace Energy in die Windgas-Technologie reinvestieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Energie, Greenpeace, Partnerschaft, Ökologie
Quelle: www.green-hype.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Taiwanesischer Apple-Zulieferer Foxconn errichtet Fabrik in den USA
Berlin: Gut laufendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2012 16:12 Uhr von DP79
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Idee ist gut, leider war jetzt hier nicht genug Platz, um alles erklären zu können. Mehr zum Windgas findet sich allerdings in der Quelle, wahrscheinlich auch besser erklärt als jetzt hier von mir.
Kommentar ansehen
24.01.2012 16:37 Uhr von DP79
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich auf der anderen Seite steht Dir auch ein Wechsel frei - kurioserweise machen das die wenigsten...
Kommentar ansehen
26.01.2012 13:39 Uhr von cav3man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bertl: "Werden bestimmt zur Abnahme gezwungen wie beim Strom. "
Es kann aber im Verlgeich zum Strom nicht so durchgesetzt werden. Denn Wasserstoff darf maximal bis zu einem Anteil von 5% ins Erdgasnetz eingespeist werden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix
Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz
Regensburg: Anklage gegen Oberbürgermeister wegen Bestechlichkeit erhoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?