24.01.12 13:47 Uhr
 596
 

NRW: Rot-Grün will Ladenschlusszeiten drastisch verkürzen - Ver.di erfreut

Die Rot-Grüne Koalition in Nordrhein-Westfalen plant die Ladenschlusszeiten in Zukunft wieder drastisch einzuschränken.

So könnte es mit dem Einkaufen nach 22:00 Uhr bald vorbei sein. Eventuell ist zukünftig sogar schon um 20:00 Uhr Schluss.

Hocherfreut zeigte sich die Gewerkschaft Ver.di über diese Pläne. Dort hofft man auf viele Nachahmer in anderen Bundesländern. Ein Sprecher der Einzelhändler hingegen malte im Gegenzug sofort den Teufel in Form von tausender verlorener Arbeitsplätze an die Wand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: NRW, Grün, Rot, Rot-Grün, Ver.di
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2012 13:52 Uhr von Katzee
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Meines Erachtens: können wir Kunden mit Ladenöffnungszeiten bis 20:00 h/ 21:00 h ganz gut leben. Nur bitte: Nicht wieder um 18:00 h Türen zu. Da stehen Berufstätige mit ihren Einkäufen nämlich wirklich auf dem sprichtwörtlichen Schlauch.
Kommentar ansehen
24.01.2012 14:08 Uhr von Nobody-66
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
"Ein Sprecher der Einzelhändler hingegen malte im Gegenzug sofort den Teufel in Form von tausender verlorener Arbeitsplätze an die Wand."
sind doch eh meist nur minijober / 400 euro basis sklaven, die um solche zeiten "arbeiten".
oder es wurde einfach die personaldichte pro schicht ausgedünnt, damit auch welche so spät arbeiten können bei gleichen lohnkosten.
wundert mich, das der handel nicht sagt, er würde dadurch weniger umsatz machen. scheinbar hat er selbst mitbekommen, das dem ja eh nicht so ist, den die leute kaufen ja nicht nach 20 uhr zusätzlich ein. sie kaufen einfach das ein, was sie sonst vor 20 uhr auch gekauft hätten
Kommentar ansehen
24.01.2012 14:12 Uhr von Didatus
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
Bis 24:00 Uhr auf ist super: Bitte nicht kürzen. Meine Frau und ich sind berufstätig und haben zwei Kinder. Ich arbeite bis 18 Uhr meine Frau bis 16 Uhr. Wenn meine Frau von der Arbeit kommt, holt sie die Kinder aus dem Kindergarten und kümmert sich dann erst um den Haushalt und die Kinder. Wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme, möchte ich auch noch was von meinen Kindern haben. Um 20:00 Uhr gehen die ins Bett. Dann ist noch was im Haushalt zu machen. Es ist nicht selten, dass erst nach 22 Uhr einer von uns Zeit hat einkaufen zu gehen. Mit zwei Kindern ist man heute darauf angewiesen, dass beide Elternteile arbeiten gehen, um nicht auf alles verzichten zu müssen. Wenn man dann noch etwas Zeit mit seinen Kindern verbringen möchte und eine ordentliche Wohnung haben will, hat man kaum eine andere Möglichkeit als nach 22 Uhr einzukaufen. Der Rewe bei uns ist nach 22 Uhr zumindest noch gut gefüllt. Mindestens zwei meistens sogar drei Kassen auf mit Schlangen. Müsste der Rewe um 22 Uhr oder gar um 20 Uhr schließen, wäre das für einige Menschen in unserer Umgebung eine ungemütliuche Umstellung im Tagesablauf, bei dem alle Familienmitglieder drunter zu leiden hätten.
Kommentar ansehen
24.01.2012 14:17 Uhr von spencinator78
 
+12 | -14
 
ANZEIGEN
@Didatus: ´ bei dem alle Familienmitglieder drunter zu leiden hätten´

Achso und die Familien und das Familienleben der armen Schweine die bis 0.00 Uhr an der Kasse sitzen müssen für ihre 400 Euro im Monat leidet nicht? Selten so einen egoistischen und einseitigen Unsinn gelesen. Hier im Ort hat auch ein Rewe bis 0.00 Uhr auf, und da sieht man nach neun oder halb zehn abends keinen mehr einkaufen. Und die paar Hanseln die angeblich nach Zehn einkaufen ´müssen´ sollen ihren Alltag gefälligst anders organisieren. Die Welt dreht sich schließlich nicht um diese paar Leute. Vor allem wenn ich lese: 16:00 Uhr Feierabend und kann erst nach 22.00 Uhr einkaufen.. Da könnt ich echt ko.... Wäre ja zuviel verlangt ERST einzukaufen gell ^^

[ nachträglich editiert von spencinator78 ]
Kommentar ansehen
24.01.2012 14:21 Uhr von Nobody-66
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@Didatus: die läden machen zwischen 7 und 8 uhr meist auf. schon mal morgenshopping probiert?
auch kann man abends die kinder auch mit zum einkaufen nehmen. so kenne zumindest ich das.
und einmal die woche groß einkaufen und dann nur noch die frischen sachen bei bedarf nachkaufen. und schon können die angestellten der läden wesentlich früher nach hause...

manchmal frage ich mich, wie die leute vor 20 jahren überlebt haben, als die läden 18 uhr zugemacht haben. hatten die leute da alle vernachlässigte kinder?
das einzige problem ist doch, das die leute sehr bequem geworden sind und nicht mehr wirklich planen können. da muss ebend jeden tag eingekauft werden, weil sie nichtmal wissen, was sie am nächsten abend essen wollen.
Kommentar ansehen
24.01.2012 14:25 Uhr von LoneZealot
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Sie begreifen es nicht: Jeder Händler muss selbst entscheiden dürfen bis wann er geöffnet haben will, so einfach ist das.
Wer zwingt denn LIDL dazu bis 24 Uhr geöffnet zu haben?
Wenn REAL sagt das sie bis 24 Uhr auf haben, dann meint LIDL nachziehen zu müssen damit ihnen ja kein Cent verloren geht.

In anderen Ländern der Erde klappt das auch problemlos nur Deutschland / NRW wiedermal nicht. Selbst in Berlin kann man 365 Tage im Jahr einkaufen geben, mit welchem Recht? Weil es die Bundeshauptstadt ist und man nicht NOCH provinzieller erscheinen will?

"Achso und die Familien und das Familienleben der armen Schweine die bis 0.00 Uhr an der Kasse sitzen müssen für ihre 400 Euro im Monat leidet nicht? Selten so einen egoistischen und einseitigen Unsinn gelesen."

Aber Fast-food-Läden, die sollen 20 Stunden offen haben?

Genau, wieder alles dichtmachen, schliesslich kann ja jeder bis 18 Uhr eingekauft haben, nicht wahr?

Nein, das geht heutzutage nicht mehr.

"die läden machen zwischen 7 und 8 uhr meist auf. schon mal morgenshopping probiert?"

Schonmal Kinder gehabt und nur ein Auto?

"auch kann man abends die kinder auch mit zum einkaufen nehmen. "

Kann man, aber nicht jeder hat einen Kleinlaster als Familienwagen.
Es kann eben nicht jeder seine KInder zu den Grosseltern abschieben wenns gerade passt.

"und schon können die angestellten der läden wesentlich früher nach hause..."

Tja und wo gehen die dann einkaufen wenn alle Läden zu sind?

"manchmal frage ich mich, wie die leute vor 20 jahren überlebt haben, als die läden 18 uhr zugemacht haben. hatten die leute da alle vernachlässigte kinder?"

Abgehetzt haben sie sich, ausserdem war es damals noch nicht so selbstverständlich das Mann und Frau Vollzeit gearbeitet haben.

"das einzige problem ist doch, das die leute sehr bequem geworden sind und nicht mehr wirklich planen können. "

Du kannst ja mal versuchen wieder mit 56k Modem ins Internet zu gehen, mehr brauchst Du doch nicht.





[ nachträglich editiert von LoneZealot ]
Kommentar ansehen
24.01.2012 14:31 Uhr von kingoftf
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde: 09:00-22:00 sehr gut wie hier bei uns auf teneriffa
Kommentar ansehen
24.01.2012 14:31 Uhr von Nobody-66
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: warum müssen den die preise so künstlich hochgetrieben werden? den wenn ein laden länger auf macht, steigen auch die kosten. die werden dann für alle auf den preis draufgehauen.
sollte doch einer im ort einen spätverkauf machen und die kosten auf den preis schlagen. da würde kaum einer einkaufen, weil man ja zeitiger günstiger einkaufen kann. da geht es auf einmal. komisch....

"Genau, wieder alles dichtmachen, schliesslich kann ja jeder bis 18 Uhr eingekauft haben, nicht wahr?"
es geht um bis 20 uhr einkaufen. da hat jeder zeit, das zu schaffen
Kommentar ansehen
24.01.2012 14:33 Uhr von LoneZealot
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: "Es muß endlich Schluß sein mit der Bevormundung durch rotgrüne Weltverbesserungsphantasten und ihre Zwangsbeglückungsmaßnahmen! "

So siehts aus! Der Staat hat sich aus der Wirtschaft rauszuhalten. Gerade Politker haben doch mit den Ladenöffnungszeiten am wenigsten zu tun, die lassen einkaufen oder lassen sich ihre Einkäufe liefern.
Kommentar ansehen
24.01.2012 14:33 Uhr von Didatus
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@spencinator78 & Nobody-66: Ja das sind die gängigen Argumente die immer wieder angebracht. Die armen Kassierer dort. Habt ihr euch mal mit denen Unterhalten, was die dazu sagen? Oder bestimmt ihr jetzt einfach, ob das für die lästig/unzumutbar ist oder nicht? In unserem Rewe zumindest findet man Zur Spät und Abendschicht immer die gleichen Leute. Eine ältere Dame, die morgens für ihre Tochter auf ihre Enkel aufpasst und daher immer die Spätschicht machen möchte. Sie hat sich noch nie beschwert über die langen Öffnungszeiten. Der größte Teil besteht allerdings aus Studenten, für die die Arbeitszeiten am Abend ideal sind. Macht euch doch einfach mal den Spaß und unterhaltet euch mit den Kassierern. Sicher gibt es einige dazwischen die sich darüber aufregen. Es gibt immer Leute, die sich über einen bestimmten Aspekt aufregen. Wenn die Geschäfte um 20 Uhr schließen, werden sich sicher auch einige beschweren, dass sie nur noch halb so viel arbeiten können, weil Abends nicht mehr so lange auf ist. Allgemein sagen, dass die Kassierer dadurch benachteiligt sind, ist einfach engstirnig.
Und von wegen "wie haben die Menschen das früher nur hinbekommen?". Das ist auch ein Argument, welches ich immer wieder bescheuert finden. Wir leben nun einmal nicht mehr im Gestern, sondern im heute. Früher lebten oftmals noch mehrere Generationen unter einem Dach. Da haben die Großeltern auf die Kinder aufgepasst, der Mann ging zur Arbeit und die Frau kümmerte sich um den Haushalt. Ist noch nicht so lange her. Vor 30 Jahren war das weit verbreitet. So lebt heute aber der kleinere Teil der Bevölkerung. Wir haben keine Verwandten in der Nähe wohnen. Wir wollen Abends mit unseren Kindern auch lieber was anderes machen, als im Supermarkt einzukaufen. Wo ist denn auch das Problem? Das ganze Leben hat sich weiter entwickelt. Einige Menschen haben sich an lnage Öffnungszeiten gewöhnt und das auf beiden Seiten. Bei den Konsumenten, wie bei den Angestellten, die dafür entsprechend später arbeiten.
Wie LoneZealot schon sagte, sollte man das doch bitte den Geschäften überlassen. Der Rewe in unserer Strasse würde sich mit seinem Angestellten sehr wahrscheinlich freuen weiterhin lange aufmachen zu können.
Kommentar ansehen
24.01.2012 14:36 Uhr von spencinator78
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Nobody: Exakt so siehts aus. Die Aldi, Lidl und Co hier (mittelgroße Stadt, rund 65.000 Einwohner) machen entweder 19.00 oder spätestens 20.00 Uhr zu, die können nämlich rechnen. Im Gegensatz zu manch anderem, siehe der angesprochene Rewe Markt. Die unnötigen zwei zusätzllichen Stunden bezahlen nämlich alle mit. Und, kein Mensch MUSS nach 22.00 noch großartig Einkaufen gehen.

[ nachträglich editiert von spencinator78 ]
Kommentar ansehen
24.01.2012 14:37 Uhr von LoneZealot
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Nobody-66: "es geht um bis 20 uhr einkaufen. da hat jeder zeit, das zu schaffen "

Das muss aber jeder Laden für sich selbst entscheiden und keine weltfremden Politiker.

"den wenn ein laden länger auf macht, steigen auch die kosten. die werden dann für alle auf den preis draufgehauen."

Und Du meinst das die Lebensmittel billiger werden wenn nur bis 20 Uhr geöffnet ist? Das kann nicht Dein Ernst sein.

"da würde kaum einer einkaufen, weil man ja zeitiger günstiger einkaufen kann. da geht es auf einmal. komisch...."

Warum dann nicht nur bis 18 Uhr geöffent haben, muss man sich eben krummlegen und abhetzten, aber es muss auch dann geben.
Gerade Rentner hätten sich nichts dagegen.

"es geht um bis 20 uhr einkaufen. da hat jeder zeit, das zu schaffen "

Solche Rückständigkeiten findet man in keinem Land der Welt.
Kommentar ansehen
24.01.2012 14:40 Uhr von spencinator78
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Didatus: Ich komme aus der Branche, und habe sogar mel nen paar Wochen in dem angesprochenem Markt gejobbt. Ich weiß sehr wohl wovon ich spreche. Und glaube mir, da is keiner über die Öffnungzeiten glücklich. Zumal fast nur Frauen dort arbeiten, viele von ihnen mit Kindern. So wie ich übrigens auch. Und nun Herr Schlaumeier?
Kommentar ansehen
24.01.2012 14:40 Uhr von Didatus
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@spencinator78: Kein Mensch MUSS ein Handy haben. Kein Mensch MUSS eine Waschmaschine haben. Keine Mensch MUSS ein Auto haben ...
Soll ich weiter machen oder merkst du es von selbst? Natürlich MUSS kein Mensch nach 22 Uhr einkaufen, aber es gibt nun einmal einige Menschen, für die das einiges erleichtert.

Und wegen ihrer Anmerkung zu ihrem Markt. Wie ich weiter oben auch schon schrieb, gibt es sicherlich Leute, die das nicht gut finden. Aber es gibt eben auch Leute, die es gut finden. Auf beiden Seiten. Warum also per Gesetz vorschreiben? Soll jeder Markt selbst entscheiden. Und wenn es Ihnen nicht passt, können Sie sich ja einen anderen Markt suchen. In unserem Rewe sind die Meisten glücklich über die Langen Öffnugnszeiten.

[ nachträglich editiert von Didatus ]
Kommentar ansehen
24.01.2012 14:46 Uhr von LoneZealot
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Didatus: "Warum also per Gesetz vorschreiben? "

Weil Deutsche immer ein Gesetz brauchen und sonst nicht leben können, es herrscht ein Zwang zur Reglementierung sonst werden diese Leute wahnsinning.
Es muss immer von oben alles abgeklärt sein, man stelle sich nur vor jeder Ladenbesitzer dürfte selbst entscheiden, die würden wie Hühner garnicht wissen was sie tun sollen.

Nein das MUSS von oben das Gesetz kommen: Ihr dürft nur bis 20 Uhr auf haben!
Dann ist die Welt in Ordnung und auch der Neidfaktor ist ausgeschaltet. Dann ist LIDL nicht mehr neidisch auf REAL weil REAL bis 24 Uhr auf hat.

"Rewe sind die Meisten glücklich über die Langen Öffnugnszeiten."

Jeder normale Mensch ist darüber glücklich.
Kommentar ansehen
24.01.2012 14:58 Uhr von Nobody-66
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@LoneZealot
"Kann man, aber nicht jeder hat einen Kleinlaster als Familienwagen."
die wenigstens haben 3 oder mehr kinder. und auch haben die wenigsten ein auto, was keinen nennenswerten kofferraum hat

"Tja und wo gehen die dann einkaufen wenn alle Läden zu sind? "
wenn die läden 8-20 uhr offen haben, sind das 12 stunden. mehr wie 9 stunden wird im regelfall nicht gearbeitet. hat man also 3 stunden zeit. wo ist da das problem?

"Abgehetzt haben sie sich, ausserdem war es damals noch nicht so selbstverständlich das Mann und Frau Vollzeit gearbeitet haben. "
bei öffnungszeiten von 18 uhr mag ich das noch glauben, aber seit die läden bis 20 uhr offen haben ist es mit dem abgehetze vorbei.
wenn jemand alleinerziehend ist, ging und geht es doch auch...

"Du kannst ja mal versuchen wieder mit 56k Modem ins Internet zu gehen, mehr brauchst Du doch nicht."
mein datenvolumen sind ein paar zweistellige GB im monat. ich glaube nicht, das ein 56k modem das mitmachen würde. auch wäre eine kutsche nicht so wirklich das sinnvolle...
aber wenn einem die argumente ausgehen, kann man schon mal äpfel mit birnen vergleichen

"So siehts aus! Der Staat hat sich aus der Wirtschaft rauszuhalten. Gerade Politker haben doch mit den Ladenöffnungszeiten am wenigsten zu tun, die lassen einkaufen oder lassen sich ihre Einkäufe liefern. "
dann sollen die geschäfte aber auch 20 euro die stunde für die leute bezahlen, die so lange arbeiten müssen. da wird getrickst und geschoben, das sie wie alle anderen beschäftigten bezahlt werden müssen. aber man kann ja gerne von anderen sachen fordern, die man selbst nicht machen muss....

@DerBelgarath
glaube keiner statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!
wie ist den die sache, wenn es mit den zahlen vor der langen öffnung verglichen wird? meist der selbe umsatz, nur auf mehr stunden verteilt. also rein betriebswirtschaftlich unsinnig.
die machen es nur, weil keiner nachgeben will und ja keinen kunden verlieren will

@Didatus
"sollte man das doch bitte den Geschäften überlassen."
dann hätten wir aber keine soziale marktwirtschaft mehr sondern kapitalismus. und den willst du bestimmt nicht.
hier gibt es öffnungszeiten bis 22 uhr seit villeicht 5 jahren. klar sind da paar leute noch in den läden. gerade im sommer jugendliche, die sich nochmal kurz vor ladenschluss mit alk neu eindecken. dann noch die, die auf die preisreduzierungen warten vor ladenschluss. und nen paar leute, die ihren normalen einkauf machen. aber sonst ist nix los. lohnen ist also was anderes. und nicht überall gibt es studenten. da sind es mütter, die ihre kinder erst am nächsten tag nach der schule sehen. oder halt wieder um 6 aufstehen, um die kinder zur schule zu bringen. die freuen sich wirklich über solche arbeitszeiten. und nein, alternativen haben sie nicht
Kommentar ansehen
24.01.2012 15:08 Uhr von Nobody-66
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ LoneZealot: "Und Du meinst das die Lebensmittel billiger werden wenn nur bis 20 Uhr geöffnet ist? Das kann nicht Dein Ernst sein"
wieso denn nicht? gerade bei den grundnahrungsmittel ist ja, zum glück, noch eine preisbewegung.
zumindest geht man einer teuerung aus dem weg. oder denkst du, wenn die läden 24h öffnen dürften, würden die preise gleich bleiben?
"Warum dann nicht nur bis 18 Uhr geöffent haben, muss man sich eben krummlegen und abhetzten, aber es muss auch dann geben. "
wenn du so argumentierst, wieso denn dann nicht nur bis 16 uhr? und dann mit einer stunde mittagsruhe, wo der laden zu bleibt? muss auch gehen ( und würde auch ), nur ist mir bewusst, das es da für viele sehr stressig werden würde. daher fordere ich sowas ja auch garnicht!

"Solche Rückständigkeiten findet man in keinem Land der Welt."
warum muss den alles gut sein, nur weil es der rest so macht?

@sukor74
"Und hört jetzt mit dem Familientheater und Druck wg. Arbeitsplatz auf. Sollte das so sein, ists eh der falsche Arbeitgeber. Gibt auch andere. "
ich kenne regionen, wo der druck da ist. bei 15-20% arbeitslosigkeit ja auch kein wunder. da kan man sich die arbeit nicht wirklich aussuchen, man ist froh, das man überhaupt arbeiten DARF

@ LoneZealot
""Rewe sind die Meisten glücklich über die Langen Öffnugnszeiten."
Jeder normale Mensch ist darüber glücklich. "
weil er selbst nicht arbeiten muss zu dieser zeit
Kommentar ansehen
24.01.2012 15:14 Uhr von Simon_Dredd
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß ja nicht: aus was für kleinen Städten hier einige kommen, aber aus meiner eigenen Erfahrung heraus sind hier Rewe und Real bis 24 Uhr rappel voll. Der City Rewe hat 3 Kassen, bei denen man auch um 23h noch Schlange steht. Trotzdem haben die Mo-Sa von 8h bis 24h geöffnet und sind zu keinem Zeitpunkt leer. Aldi, Lidl und Netto (ehemals Plus) machen hier um 20h zu. Wie man sieht, herscht trotzdem Bedarf am späten Einkaufen. Von den Verkäufern habe ich auch noch keine Klagen gehört, die werden nämlich nicht mit der Peitsche gezwungen, so spät zu arbeiten...

Nur mal zur Veranschaulichung: In meinem Viertel habe ich im Umkreis von 15min zu Fuß 1x Real, 1x REWE, 1x City Rewe, 2x Aldi, 2x Lidl, 2x Netto(Plus), 2x Kaisers, 1x Edeka und 2x Naturata... Mitten in der Stadt!! Es ist also nicht so, dass die Leute mangels Angebot so spät einkaufen gehen.
Kommentar ansehen
24.01.2012 15:22 Uhr von Nobody-66
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ DerBelgarath: "Daneben haben auch etliche der Verkäuferinnen FÜR die langen Öffnungszeiten plädiert,"
weil es einer handvol etwas bringt, soll der großteil drunter leiden? oder willst du behaupten, es lassen sich immer und überall genügend finden, denen das passt?

einem personalchef ist es egal, ob die leute so lange arbeiten wollen oder nicht. wenn sie es nicht wollen, sind sie die ersten auf der abschussliste. aus dem grund braucht man auch die staatliche regelung, weil die geschäfte sonst 24h offen hätten. denn großteil der konzerne ist nämlich der einzelne mitarbeiter egal. es zählt der gewinn!
Kommentar ansehen
24.01.2012 15:23 Uhr von CommanderRitchie
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Interessant wie hier Argumentiert wird ganz besonders Lustig finde ich solche Ego-Kommentare wie von dem User der um 18:00 Uhr Feierabend hat.... und für alles Zeit freischaufeln muß/kann.... nur nicht zum Einkaufen !!!
Genau das sind die Ego-Menschen die über die "Servicewüste Deutschland" meckern, weil nicht jeder Dienstleister und Gewerbetreibende "Rund um die Uhr" für Ihn zur Verfügung steht.
Mein Bild zeichnet sich bei uns in der Umgebung so ab: Eingesetzt werden die gleichen Verkäufer wie immer.... das heißt... die Arbeiten nur Zeitversetzt, oder es sind 400 Euro Kräfte. Die Kunden bestehen - gerade am Freitag und Samstag - aus Jugendlichen / Heranwachsenden, die sich für den Abend / Nacht mit Zigarrettten und Alkoholika eindecken wollen. Dann noch vereinzelt Leute, die noch dringende - vergessene - Waren fürs Wochenende nachkaufen (Toillettenpapier, Brot,etc.)
Ja..... und dann sind da noch die bereits oben genannten "Kunden", die einen schönen geregelten 8 Stunden Arbeitstag haben..... nach Feierabend erstmal gemütlich Kaffeetrinken, stundenlang mit Kumpels Telefonieren, sich erst mal gaaaannnzzzz gemütlich das Abendprogramm im Fernsehen anschauen....... um dann.... mittlerweile des Sitzens müde und noch voller "Tatendrang" dann doch noch "schnell" um 22:30 Uhr gaaannnzzz wichtige Einkäufe machen möchten !!!
Da sollten sich einige mal Gedanken drüber machen, wie man vor 20 - 30 Jahren in Deutschland "über die Runden" gekommen ist. Jedenfalls ist mir kein Fall bekannt, dass jemand damals auf Grund "kurzer" Geschäftszeiten verhungert oder verdurstet ist..........
Ausserdem sollte man mal darüber Nachdenken, dass die Verkäufer/innen, Kassierer/innen teilweise auch Familie besitzen und für ihre Kinder "da sein" möchten..... aber ne..... geht ja nicht...... weil der "Egomane" seine "bürgerliche Freiheit" geniessen möchte !!
Schichtdienstler gehen an freien Tagen Einkaufen, oder Morgens, oder Nachmittags. Leute die - sagen wir mal bis Abends 20 Uhr arbeiten, gehen ebenfalls Morgens oder an freien Tagen Einkaufen...........
Nur die Büro-Menschen, welche Samstag und Sonntag frei haben .... und unter der Woche spätestens um 17 - 18 Uhr Feierabend haben, bekommen bei kürzen Ladenöffnungszeiten echte Existenzprobleme.....
(Boah... das ist echt zum Heulen !) IRONIE OFF !!!!!!!!

"Daneben haben auch etliche der Verkäuferinnen FÜR die langen Öffnungszeiten plädiert,"
Klar...... die haben für schlechtere Arbeitszeiten plädiert.... sicher...... wers glaubt.......... Welcher Arbeitgeberverband stellt denn solche Behauptungen auf ??
Was bleibt den Mitarbeitern denn anderes übrig ?? Wer sich weigert zu solch später Stunde zu arbeiten, der wird halt gekündigt...... das ist Fakt !!

Insgesamt also folgender Schluß:
Wer unter Zeimangel leidet, sollte/muß halt ein paar Tage im Vorraus planen.

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
24.01.2012 15:31 Uhr von Starbird05
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ich finde Ein Gesetzt für Öffnungszeiten sollte man abschaffen....

Es gibt dafür 2 einfache Gründe....

1. Wenn es für ein Geschäft, nicht rentabel ist, wird es schon selber früher schließen.

2. Jeder Mensch kann sich seinen Job aussuchen. Wer zwingt einen, komm geh nach Rewe und arbeite bis 24:00 Uhr?

Ich sehe da kein großes Problem.
Kommentar ansehen
24.01.2012 15:35 Uhr von Nobody-66
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Simon_Dredd: "aus was für kleinen Städten hier einige kommen, aber aus meiner eigenen Erfahrung heraus sind hier Rewe und Real bis 24 Uhr rappel voll."

beispiel aus wiesbaden:
samstag, 23:00 uhr REWE.
es sind einige leute unterwegs. in den wagen ( wenn die leute überhaupt welche hatten bei der geringen menge an sachen, die sie gekauft haben), liegen ein paar alk-getränke, chips, brötchen und villeicht noch wurst.
obst/gemüse sowie toastbrot war vergriffen ( die erlauben sich ja was, ich will volle regale auch kurz vor ladenschluss! ).
also alles andere als normales einkaufen. gut, mag sein das ich einen blöden tag erwischt habe, aber so kenne ich das auch aus anderen geschäften.
und das personal bestand fast nur aus jungen leuten. die haben ja samstag nacht eh nix besseres vor als zu arbeiten...
Kommentar ansehen
24.01.2012 15:46 Uhr von CommanderRitchie
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Stellen wir einfach mal folgende These auf Die Geschäfte bleiben bis 24:00 Uhr / oder noch besser "Rund um die Uhr" geöffnet......dafür bekommen die Verkäufer ab 20:00 Uhr einen Stundenlohnzuschlag von 50 % auf den Bruttostundenlohn..... damit dieser Zuschlag vom Unternehmen bezahlt werden kann, werden die Waren ab 20:01 Uhr mit einem 25 %igen Aufschlag an den Kassen berechnet........

Da kann ich mir gut vorstellen, dass die Geschäfte bis 19:59 Uhr "rappelvoll" wären.... und ab 20:00 Uhr die Geschäfte mit gähnender Leere "gesegnet" sind !! Da Verzichten plötzlich bestimmt 90-95 % der "Spät-Kunden" auf ihre Verbraucher-Konsum-Freiheit !!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
24.01.2012 15:48 Uhr von CommanderRitchie
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Nobody-66@: Recht haste !! (Das erste + is von mir)
Kommentar ansehen
24.01.2012 15:57 Uhr von LoneZealot
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Willkommen in Deutschland: Bitte stellen sie ihre Uhren um 50 Jahre zurück, vielen Dank.

Ach ja, fehlt noch der typisch deutsche Spruch: Wenns Dir nicht passt, dann kannst Du ja gehen :)

[ nachträglich editiert von LoneZealot ]

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?