24.01.12 11:38 Uhr
 194
 

WikiLeaks: Julian Assange ab März mit eigener TV-Talkshow

"WikiLeaks"-Gründer Julian Assange plant, ab März eine eigene Talkshow im TV auszustrahlen.

Dabei soll es sich um eine Polittalk-ähnliche Show handeln, bei der er mit Politikern aber auch mit Visionären des politischen Spektrums über das Weltgeschehen sprechen will.

Die Show wird voraussichtlich im Kabel- und Satelliten-TV ausgestrahlt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KleineLilly
Rubrik:   Politik
Schlagworte: TV, März, WikiLeaks, Talkshow, Julian Assange
Quelle: www.netzwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Julian Assange bietet wegen Sexismus entlassenem Google-Techniker einen Job an
Schweden: Ermittlungen gegen Julian Assange wegen Vergewaltigung eingestellt
USA bereitet Klage gegen WikiLeaks-Gründer Julian Assange vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2012 12:06 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Talkshow, in der Visionäre des politischen Spektrums eingeladen werden?

Hört sich für mich vernünftig an. In einer typischen ARD (Alle Reden Durcheinander) oder ZDF - ("Polit"-)Talkshow werden Gäste aus jeder politischen (im Parlament vertretenen) Coleur eingeladen - mit der Sorge, der Sendung könnte eine politische Unwucht vorgeworfen werden. Dann bekommt jeder einen (vorher abgesprochenen) Redeanteil von Netto 6 1/2 Minuten, indem jeder den einstudierten Text ableiern kann, der perfekt zur Frage passt, die ihm zuvor von Maischberger, Jauch, Will & Co. gestellt worden ist.

Evtl. werden Zuschauermails beantwortet, die aber auch, nach ganz bestimmten (untransparent gehaltenen) Kriterien ausgewählt werden.

Am Ende steht das Schlussplädoyer - und alle sind glücklich.

Unter den "Visionären des politischen Spektrums" wären sicherlich zahlreiche Verschwörungstheoretiker und Spinner, die aber, so sehe ich das, zumindest mal das Recht haben sollten, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren und von (mitunter auch unangenehmen) Fragen gelöchert zu werden. Vielleicht wären da aber auch mal ein paar kluge Köpfe bei. Wir werden`s herausbekommen, wenn diese Sendung ausgestrahlt wird und möglicherweise Schule macht.

Wichtig wären mir dabei zwei Dinge:
1. Nicht mehr als 3 Gäste
2. Keine abgesprochenen Fragen.
Kommentar ansehen
24.01.2012 22:28 Uhr von Zitronenpresse
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich empfange hier unten: auch Neuseeländische und Australische Sender, und muss sagen, dieser Schrott ist der absolute Hammer!!
Wenn man diesen Mist sieht, fragt man sich, wie die Menschheit es über die Straße schafft.

Eine solche Sendung wäre mal Inhalt anstelle von Idiotenunterhaltung. Bin mal gespannt - vermutlich wird die Sendung gut, und die Fernsehglotzer hier können nix damit anfangen, weil ihnen die Hirnzellen nicht mehr aufwachen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Julian Assange bietet wegen Sexismus entlassenem Google-Techniker einen Job an
Schweden: Ermittlungen gegen Julian Assange wegen Vergewaltigung eingestellt
USA bereitet Klage gegen WikiLeaks-Gründer Julian Assange vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?