23.01.12 23:26 Uhr
 7.589
 

Nach Megaupload: Weitere Filehoster schließen

Nachdem Filehoster Megaupload von US-Behörden geschlossen und zahlreiche Personen verhaftet wurden (ShortNews berichtete), schränken nun nach und nach mehrere Filehoster ihre Dienste ein oder schließen ganz.

Nachdem Filesonic das Verteilen von Daten deaktiviert und Uploaded.to den Zugriff von US IP-Adressen gesperrt hat, schließt nun auch x7.to seine Pforten und stellt sämtliche Dienste ein. Videobb und Videozer beendeten ihr Affiliate-System, durch das User Geld mit Uploads verdienen konnten.

Es bleibt nun abzuwarten, ob nun auch andere Anbieter ihre Dienste einschränken oder gar einstellen. Einzig Rapidshare gab bisher in einer Stellungnahme an, dass sich zumindest bei ihnen nichts ändern wird, und der Dienst so fortgeführt wird wie bisher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bliss.rds
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Behörde, Schließung, Megaupload, Filehoster
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2012 00:33 Uhr von Pils28
 
+63 | -6
 
ANZEIGEN
Sollen die alle brav US Ips blocken. Mich nervts, dass die USA versuchen ihren Banner im www in jeden Felsen rammen wollen. Das Netz ist mittlerweile das wichtigste Medium der Generation bis 40J und ein Vorbild für friedlichen Globalismus und Freiheitl. Es muss nur solange frei bleiben, bis die "Generation Offline" aus den Stühlen in den Parlamenten wegstirbt.
Kommentar ansehen
24.01.2012 02:44 Uhr von fallobst
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@ pils: sehr guter kommentar. mehr gibts dazu nicht zu sagen. noch 10 jahre alles abwehren und dann ist das auch kein thema mehr.
Kommentar ansehen
24.01.2012 02:48 Uhr von bip01
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wobei Rapidshare ja auch einer der Hoster ist, die relativ fix beim löschen dabei sind. Und das ist glaube ich auch noch mit bei denen, die mehr für legale Zwecke genutzt werden als andere Hoster. Zudem ist RS in gewissen Teilen offener, man weiß wer der Geschäftsführer ist etc. Und der Sitz des Unternehmens sowieso. was für ein Spaß die Auslieferung zwischen der Schweiz und den USA ist hat man ja am Fall Polanski gesehen.
Ich denke, dass RS da noch am besten rauskommen wird. Das ist jetzt eh eine Panik, die sich legen wird, sobald über SOPA niemand mehr redet.
Kommentar ansehen
24.01.2012 04:35 Uhr von Uhrensohn
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Soso es schließen also diverse Alternativseiten ihre Pforten oder schränken ihre Dienste ein....
Das ist doch genau das was diese kriminellen Rechtsverdreher made in USA damit erreichen wollen! Und merken die eigentlich, daß sie dadurch ebenjene Politik unterstützen und sich diesem verwirrten Demokratieverständnis unterwerfen, wenn sie sich verhalten wie ein Kleinkind dem der Lolli weggenommen wurde?
Jetzt geht das schon so weit, daß wegen dieser Hanswürstchen im US-Senat und beim FBI alle in Panik ausbrechen ohne daß sie überhaupt betroffen sind. Bin ich froh, daß sich Anonymous und Co von diesen Kasperln nicht einschüchtern lassen!
Kommentar ansehen
24.01.2012 09:19 Uhr von Perisecor
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@ Uhrensohn: "kriminellen Rechtsverdreher"

"wegen dieser Hanswürstchen im US-Senat und beim FBI"


Das "verwirrte Demokratieverständnis" ist hier doch ganz klar bei dir zu suchen.

Zum Glück findet man lautstarke Gegner des Rechtsstaats wie dich idR nur im Internet.


@ Pils28

Wenn andere Filehoster im vorauseilendem Gehorsam handeln, ist das nicht das Verschulden der US Behörden oder gar der USA an sich.
Kommentar ansehen
24.01.2012 09:19 Uhr von jaycee78
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt ist die Zeit des grossen Geldverdienens geko: mmen

Es duerften bald sehr viele kleine Dienste entstehen, die gegen moderate Bezahlung das anbieten, was bisher fuer viele kostenlos war. Bisher hat sich das wegen der paar Hoster nicht gelohnt, die die gesamten Umsaetze eingesackt haben.
Kommentar ansehen
24.01.2012 09:19 Uhr von gravity86
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Uhrensohn: Sehe es zwar ähnlich aber versuch dich mal in so einen Betreiber hinein zu versetzen. Würdest du es riskieren verhaftet und ggf. an die USA ausgeliefert zu werden? Was die USA da macht ist unter aller Sau aber sie haben einfach genug Macht und Einfluss, sodass man abwägen muss, ob man für seine Ideologien in den Knast wandern will...
Kommentar ansehen
24.01.2012 10:00 Uhr von Coryn
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Pils & Fallobst: 10 Jahre denkt ihr?
Glaubt mir es wird immer Leute geben die versuchen werden das Netz einzuschränken. Das Netz ist in Augen von Politikern und Firmen viel zu mächtig um es unkontrolliert "verwildern" zu lassen. Da gibt es dann irgendwann den ersten Angriff auf Infrastruktur (Wasserwerke, Kraftwerke,etc) und damit werden dann weltweit weitere Unsicherheitsgesetze durchgedrückt.
Kommentar ansehen
24.01.2012 10:59 Uhr von achjiae
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es, wenn alle Seiten die USA blocken? Dann haben sie endlich ihre Zensur, nur von anderer "Seite".
Kommentar ansehen
24.01.2012 11:46 Uhr von karmadzong
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Coryn: wobei ich mich schon immer fragte wieso die Amis sogar AKW über das Internet kontrollieren müssen. für sowas sind Insellösungen (bei uns übrigens vorgeschrieben!) die bessere Lösung nud das ganze dann wenns weiträumig vernetzt werden muss das eben mit Standleitungen durchgezogen werden..
Kommentar ansehen
24.01.2012 12:01 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Wil: zitat: "Da startet Anonyupload & Anonyvideo. Beide Serverfarmen werden in Russland stehen."

hätte schmitz auch machen sollen. auch seinen firmensitz hätte er dorthin verlegen sollen. denn wie wir wissen, juckt die russen das thema urheberrecht und filesharing nicht wirklich und mit den amis wollen die auch nicht kooperieren. eher würden die auf den roten knopf drücken, bevor sie mit den amis gemeinsame sache machen. eins der wenigen länder, die es kapiert haben, dass man mit schießwütigen cowboys keinen blumentopf gewinnen kann ;-)
Kommentar ansehen
29.01.2012 11:24 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@aspartam_gift: Genau das soll sich ja durch SOPA ändern, da werden dann Hoster und Provider für die Verfehlungen ihrer Kunden verantwortlich gemacht. Daß das technisch nicht verlässlich zu realisieren ist, kann man sich denken,aber soweit denken die verantwortlichen Politkasper ja nicht. Wahrscheinlich werden sie mittelfristig auch Sachen wie eine Verschlüsselung verbieten wollen,um jederzeit Einblick in jede Art von Daten im Netz zu bekommen...anders könnten die Provider etc auch nicht die Rechtmäßigkeit der Daten überwachen.

Auch die verbliebenen OCH werden über kurz oder lang Probleme mit den Amis kriegen,so sie nicht gerade in einem Land sitzen,welches sich einen Dreck um die "Rechte" der Amis kümmert.

Egal ob nun Tonbandgerät,Kassettenrecorder,Videorecorder, CD/DVD-Brenner oder auch Filesharing und One Click Hoster...die Contentindustrie gab jedesmal vor, dadurch kurz vor dem Tod zu sein. Ich bin ja mal gespannt,welchen Grund sich die Contentindustrie nach dem Wegfall der OCH einfallen lässt,um ihren angeblich mangelnden Umsatz zu erklären und wie die das dann ändern wollen. Vielleicht werden dann die Medien erfunden,die sich nach einmaliger Nutzung selbst zerstören (á la Mission Impossible). Oder DVD-Abende mit Freunden werden verboten,denn immerhin ist jeder zusätzliche Zuschauer ein entgangener Kunde.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?