23.01.12 21:15 Uhr
 456
 

EU-Embargo: Stopp der Ölimporte aus Iran

Die Außenminister der Europäischen Union einigten sich darauf, zum 1. Juli 2012 den Import von Erdöl und weiteren petrochemischen Produkten aus dem Iran zu stoppen. Ebenso sind Investitionen in die dort ansässigen Ölfirmen, sowie Güter zur Ausrüstung des Ölsektors zu liefern untersagt.

Weiter werden Finanzsanktionen verschärft, sowie ein Großteil des Guthabens der iranischen Zentralbank eingefroren. 20 Prozent der Erdölexporte Irans gehen in die EU, somit stellt Europa einen wichtigen Abnehmer dar.

Die EU erhofft sich ein Einlenken des Landes, auch wenn gerade Griechenland 20 Prozent seines Öls aus dem Iran bezieht und somit Leidtragender ist. Seit den letzten Sanktionen des Westens ist Iran der Atombombe immer näher gekommen, obwohl weiterhin bestritten wird, Nuklearwaffen zu entwickeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3i5bi3r
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Iran, Stopp, Embargo
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Rechtsextremist fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2012 21:24 Uhr von Justus5
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
Die EU wieder mal an Gängelband der US-Boys.

Wann werden wir hier in Deutschland endlich unabhängig von den Cowboys?
Kommentar ansehen
23.01.2012 21:29 Uhr von Perisecor
 
+12 | -14
 
ANZEIGEN
@ Ninnoxx

Nein, denn wer darüber nachdenkt wird merken, dass in Deutschland quasi kein iranisches Öl zum Einsatz kommt und andere Länder die ausfallenden Lieferungen für Griechenland, Italien und Spanien übernehmen werden.


@ Justus5

Die EU hat sich freiwillig und eigenständig dazu entschieden.

Auch wenn du das nicht glauben magst, weil das nicht in dein Weltbild von den bösen USA passt.
Kommentar ansehen
23.01.2012 21:58 Uhr von xxadnanxx
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Und schon steigt er

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
23.01.2012 23:27 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
nur gut: dass wir in der eu etwa 5% unseres öles vom iran kriegen, für die bedeutet das aber 90% des öl-export.... ,mal sehen wer den längeren atem hat
Kommentar ansehen
23.01.2012 23:33 Uhr von Der_Norweger123
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Norwegen ist bereit: die defizite auszugelichen. xD
Kommentar ansehen
24.01.2012 00:21 Uhr von Justus5
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Du glaubst das allen Ernstes?
"Die EU hat sich freiwillig und eigenständig dazu entschieden."

Das jetzt weiter aufzudröseln, würde hier zu weit führen.

Machen wirs so: Du behälts Dein Weltbild, und ich verlass mich auf das, was ich weiß.
Kommentar ansehen
24.01.2012 00:56 Uhr von Kappii
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Ninnoxx: Aber ehrlich ey, sollen die sich doch da im nahen Osten die Köppe wegbomben, solange du noch gemütlich zu McDonalds fahren kannst :)
Kommentar ansehen
24.01.2012 02:16 Uhr von GASTX
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und wo bleiben die Sanktionen gegen Israel ? Warum wird nicht gegen das israelische Atomwaffenprogramm vorgegangen?
Israel besitzt jede Menge atomare Massenvernichtungswaffen und liegt auf Platz fünf in der Liste der Atomwaffenmächte. Hält jedoch jegliche Informationen über seine Atomwaffen streng geheim und hat keinen A-Waffen-Sperrvertrag (im Gegensatz zu dem Iran) unterschrieben.
Ohne offiziell als "Atomwaffenstaat" anerkannt zu sein, duldet die westliche Welt den israelischen Besitz von Atomwaffen, während sie den Erwerb von Atomwaffen durch andere Staaten verurteilt.
Wie irrwitzig ist das denn, das gerade Israel dass sich ständig atomar hochrüstet, die ganze westliche Welt gegen den Iran aufhetzt und täglich dem Iran mit einem Angriff droht.
Sollte man mal überdenken vom wem hier eigentlich die Gefahr ausgeht.
Kommentar ansehen
24.01.2012 09:40 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@GastX: Soweit ich weiß, ist das schlicht eine rechtliche Sache.
Irael hat den Atomwffensperrvertrag nicht unterzeichnet, also kann es fröhlich Atomwaffen besizten, selbst wenn jeder Einwohner seine eigene hätte.

Der Iran hat diesen Vertrag jedoch unterzeichnet, also hat er sich dazu verpflichtet eben keine Atomwaffen zu haben. Man nimmt dem iran eben nicht ab, dass er wirklich nur Kernernergie zu zivilen Zwecken, was auch dem iran zusteht, nutzen möchte.

Hätte der iran den Vertrag nicht unteschrieben, könnte sich auch keiner beweren, wenn der Iran Atombomben baut.
Kommentar ansehen
24.01.2012 10:46 Uhr von GASTX
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
psycoman: Es wäre sehr naiv zu glauben, wenn der Iran den A-Waffen-Sperrvertrag nicht unterschrieben hätte, dass man dann den Iran gewähren lässt. Und noch mehr, wenn man glaubt, dass es der alleinige Grund ist warum der Iran jetzt so massiv angegriffen wird.
Hier geht es doch gar nicht um den Vertrag, sondern um Macht.....um die militärische Vormacht Israels/ USA in dieser Region. Denn wenn der Iran im Besitz von Atomwaffen ist, kann Israel/USA einfach nicht mehr ihr Unwesen treiben und die ganze Region in Schach halten.
Kommentar ansehen
24.01.2012 14:51 Uhr von RickJames
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
psycoman: "Der Iran hat diesen Vertrag jedoch unterzeichnet, also hat er sich dazu verpflichtet eben keine Atomwaffen zu haben. Man nimmt dem iran eben nicht ab, dass er wirklich nur Kernernergie zu zivilen Zwecken, was auch dem iran zusteht, nutzen möchte."

Selbst als der Iran zufriedenstellend kooperiert hat wurde ihm ein Atomwaffenprogramm unterstellt und dann anhand dieser Unterstellung gehandelt. Der US Amerikanische Aussenminister und die CIA haben gesagt das der Iran kein Atomwaffenprogramm hat aber interessieren tut das niemanden.

"Hätte der iran den Vertrag nicht unteschrieben, könnte sich auch keiner beweren, wenn der Iran Atombomben baut."

Das stimmt leider nicht, es bestehen UN Resolutionen gegen den Iran aber nicht gegen Israel.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?