23.01.12 18:05 Uhr
 309
 

Trading-Portal "Godmode-Trader.de" empfiehlt keine Grundnahrungsmittel-Trades mehr

Geld stinkt nicht, heißt es. Oder doch? Angesichts steigender Nahrungsmittelpreise, die vor allem für Menschen in der dritten Welt zu dramatischen Problemen führen können, hat sich das Trading-Portal "Godmode-Trader.de" entschlossen, ab sofort keine Trades in Grundnahrungsmitteln mehr zu empfehlen.

Godmode-Trader.de hat für sich eine "Blacklist" erstellt, auf der nun Mais, Weizen, Soja und Sojaprodukte, Hafer, Reis, alle Fleischsorten sowie Zucker stehen. Die Analysten des Portals sind der Meinung, dass der Wohlstand in Industrieländern wie Deutschland dies nicht mehr rechtfertige.

Zwar wird es weiterhin Analysen für diese durchaus wichtigen agrarischen Märkte geben - es werden also weiterhin technische und fundamentale Analysen auf "Godmode-Trader.de" und im "Rohstoff-Report" zu den genannten Basiswerten veröffentlicht. Allerdings werden keine Trades mehr dazu vorgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Justus5
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Börse, Portal, Nahrung, Dritte Welt
Quelle: www.godmode-trader.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare