23.01.12 14:26 Uhr
 268
 

IWF-Chefin Christine Lagarde fordert: Deutschland muss für Euro-Rettung mehr Geld geben

Nach dem sich die Stimmen aus Italien und Frankreich mehren, dass Deutschland mehr Geld für den sogenannten Rettungsschirm bereitstellen müsse, schließt sich nun auch IWF Präsidentin Christine Lagarde diesen Forderungen an.

So erklärte sie am heutigen Montag in Berlin vor Journalisten, dass man eine deutlich "höhere Brandmauer" als bisher bräuchte. Damit brachte sie die angestrebte Verdoppelung des Rettungsschirms auf die Summe von einer Billion Euro wieder auf den Tisch.

Zwar vermied sie es, Deutschland direkt zu nennen, da Deutschland aber die größte Volkswirtschaft in der Eurozone darstellt, dürfte klar sein an wen diese Forderungen gerichtet waren. Die Bundesregierung indes stellt sich erneut deutlich gegen diese neuerlichen Forderungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Euro, Geld, Rettung, IWF, Christine Lagarde
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen