23.01.12 12:33 Uhr
 97
 

Wesel: Flüchtende Einbrecher verunglücken mit dem Auto

Vier Männer wollten sich nachts Zutritt zu dem Grundstück einer Firma verschaffen. Doch sie wurden von Arbeitern dabei erwischt. Deshalb flüchteten sie mit ihrem Wagen.

Doch die Flucht währte nicht lange. Der Fahrer des Fluchtautos raste in einem Kreisverkehr in ein anderes Auto

Dabei kippte der Wagen der verhinderten Einbrecher um. Einer erlitt schwere Blessuren. Alle vier Männer wurden verhaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Unfall, Einbrecher, Wesel
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2012 12:41 Uhr von icebear74
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
falsch wiedergegeben: hmm ... das ganze ist nicht in Wesel sondern in Rheinberg passiert und nebenbei sind die erst in Kevelaer in den Kreisverkehr gefahren und das sind scho ein paar Kilometer :)
Kommentar ansehen
23.01.2012 15:57 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die 4 könnten bei unseren juristen glück haben. die bekommen gerademal die mindeststrafen, denn da sie ihr auto abgestellt haben, haben sie sich der polizei gestellt :-))

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?