23.01.12 12:21 Uhr
 1.223
 

Forscher untersuchten Sternenstaubkörner, die älter als Sonnensystem sind

1969 wurde in Australien der 4,6 Milliarden Jahre alte Meteorit "Murchison" entdeckt. Ein internationales Forscherteam hat nun Sternenstaubkörner, die aus diesem Meteoriten stammen, untersucht.

Die Wissenschaftler isolierten die bis zu einem Mikrometer großen Sternenstaubkörnchen und bestimmten mit dem NanoSIMS, einem hochempfindlichen Spektrometer, die Verteilung der Isotope. Bei einigen war die Isotopenverteilung merkwürdig. Es gab mehr schwere Silizium- und wenige Schwefelisotope.

Ebenso fanden sie ein Zerfallsprodukt, das von radioaktivem Titan stammt. Dies entsteht nur im inneren einer Supernova. Somit ist bewiesen, dass die Körner aus einer Supernova stammen. Diese gelangten dann in unser Sonnensystem und vereinten sich mit entstehenden Planeten und Planetoiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Astronomie, Sonnensystem, Supernova
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2012 18:38 Uhr von Wurstachim
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant: Das könnte heissten das die Atome im inneren so verdichter wurden das sich ein neuer stoff gebildet hat der evtl nicht mehr aus einem atomgitter besteht sonder aus etwas noch kleinerem

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben