23.01.12 12:21 Uhr
 1.225
 

Forscher untersuchten Sternenstaubkörner, die älter als Sonnensystem sind

1969 wurde in Australien der 4,6 Milliarden Jahre alte Meteorit "Murchison" entdeckt. Ein internationales Forscherteam hat nun Sternenstaubkörner, die aus diesem Meteoriten stammen, untersucht.

Die Wissenschaftler isolierten die bis zu einem Mikrometer großen Sternenstaubkörnchen und bestimmten mit dem NanoSIMS, einem hochempfindlichen Spektrometer, die Verteilung der Isotope. Bei einigen war die Isotopenverteilung merkwürdig. Es gab mehr schwere Silizium- und wenige Schwefelisotope.

Ebenso fanden sie ein Zerfallsprodukt, das von radioaktivem Titan stammt. Dies entsteht nur im inneren einer Supernova. Somit ist bewiesen, dass die Körner aus einer Supernova stammen. Diese gelangten dann in unser Sonnensystem und vereinten sich mit entstehenden Planeten und Planetoiden.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Astronomie, Sonnensystem, Supernova
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?