23.01.12 12:13 Uhr
 384
 

Renate Künast forderte Rücktritt: "Herr Bundespräsident, erlösen Sie uns!"

Die Grünen-Fraktionschefin Renate Künast hat nun Bundespräsident Christian Wulff öffentlich zum Rücktritt aufgefordert: "Er ist untragbar. Herr Bundespräsident, erlösen Sie uns!"

Wulffs Glaubwürdigkeit sei inzwischen irreparabel zerstört und die andauernd versprochenen Transparenz werde nicht eingehalten.

Die letzten Turbulenzen um Wulffs ehemaligen Sprecher Glaeseker belasten ihn weiter. Man glaubt in der Opposition nicht, dass Wulff in der Angelegenheit ahnungslos gewesen sei und spricht von einem "Bauernopfer".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Rücktritt, Die Grünen, Bundespräsident, Renate Künast
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2012 12:30 Uhr von masteroftheuniverse
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
die merkel fährt gerade europa wie wir es kennen vor die wand, im interresse der "märkte"..
wäre es nicht sinnvoller sie würde zurücktreten, wen interressiert dieser grüssaugust oder das (überflüssige) amt des bp??? edith_rechtschreibung


[ nachträglich editiert von masteroftheuniverse ]
Kommentar ansehen
23.01.2012 12:54 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Manchmal: bin ich echt froh, dass wulff wenn überhaupt aus eigenen Schritten zurücktreten könnte und nicht durch irgendjemanden "abgesägt" werden kann.

Dieses BobbyCar-Einladungs Geraffel geht einm langsam echt auf den Wecker.
Sollte ich mal Bundespräsident werden, dann denkt dran... Ich bin schon mehrmals über rot gefahren und hab mir auch schon mal an der Kasse falsch rausgeben lassen, jedoch nichts gesagt...
Was geht einem dieses Fehlersuchen auf den Geist. Aber kein wunder bei dieser Presselandschaft. Im wahrsten Sinne des Wortes "PRESSE"...
Kommentar ansehen
23.01.2012 12:55 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
dito Frau Kühnast ....... dito !!!

:)
Kommentar ansehen
23.01.2012 13:06 Uhr von verni
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Liebe Künast lieber Wulff: Erlösen Sie uns bitte von ALLEN PArteien die mit Volksvertretung nicht das geringste zu tun haben. Für mich haben die alle genau den selben Dreck am Stecken wie der Obertrottel Wulff, wahrscheinloch noch mehr als der. Für mich sind das allesamt Verbrecher der Güteklasse 1A, ohne Ausnahme!
Kommentar ansehen
23.01.2012 13:35 Uhr von Alh
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
sagt doch nicht glatt ein Hase zum anderen, Langohr. Nicht zu fassen!
Gut, dann tritt ein Wulff ab und das Merkel und ein Rößler sowieso, ach ja und dann war da noch ein Schwesterwelle und ein Gysi und ein Lafontaine, nicht zu vergessen dieses Grünzeugs mit Künast, Roth und dieser türkische Elvis, so, dann ist endlich mal der gröbste Dreck weg.
Tritt endlich ab Wulff, du wandelnder Kleiderständer, schade dass du noch nicht mit Tomaten beworfen wirst!
Du bist eine Schande für das Land und für dieses Amt. Pfui Teufel! Weg mit Wulff!!! Weg mit Wulff!!!
Kommentar ansehen
23.01.2012 16:23 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Land mit: lauter Vollidioten hat selbige auch nicht anders verdient.

Bin gespannt, wer und in 10 Jahren regieren wird. Nehmen wir an es ist nicht mehr CDU/FDP, sondern mal wieder die anderen Standardparteien (SPD/Grüne).

Seid ihr alle so leichtgläubig und denkt, dass die anders sein würden?
Nehmen wir die Linke... Meint ihr echt durch die wirds in Deutschland wieder steil bergauf gehen?
Nehmen wir die Piraten... Meint ihr echt, dass das unsere zukünftigen Volksvertreter sein sollen?
Nehmen wir... ähhh... tjaaa... wer bleibt denn da noch übrig???

Hauptsache man kann den Politikern wieder eins reindrücken. Wartet ab... Bald haben wir die letzten Flachpfeiffen an der Regierung. Da wünschen wir uns den Wulff bald wieder zurück.
Politikverdrossenheit akzeptiere ich, aber macht ihr da draussen mal Vorschläge, wies anders werden soll.
Ein einziges Schmierentheater ist das seitens Medien, Politikern, dem Volk und der Wirtschaft. Da hängen alle mit drin und irgendwann machts BANG und ich glaube, dass das nichtmal mehr so lange bis dahin dauert. Da hat der Euro nichtmal ansatzweise was damit zu tun.

Machts besser, anstatt auf die "da oben" zu schimpfen!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?