23.01.12 12:10 Uhr
 885
 

Google-Accounts sollen nicht länger anonym sein: Verschmelzung mit Google+

Bisher hatten Google-Anwender die Möglichkeit, sich mit einem anonymen Namen zu registrieren. Google plant nun, das Registrierungsformular mit dem von dem sozialen Netzwerk Google+ zu vereinen.

Google+ verlangt jedoch einen vollständigen und realen Namen sowie die Angabe des Geschlechts. Das bedeutet, dass in Zukunft kein Google-Account mehr erstellt werden kann, ohne diese Daten wahrheitsgemäß anzugeben.

Bei der Erstellung eines Google-Kontos werden jetzt automatisch ein GoogleMail- sowie ein Google+ - Account angelegt. Dies ging aus einem herstellereigenen Blog hervor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Google, Google+, Verschmelzung
Quelle: www.webmonkey.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2012 12:10 Uhr von nightfly85
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Damit geht Google einen weiteren Schritt, die Nutzer an sich zu binden und versucht somit, mehr Nutzerzahlen für das soziale Netzwerk aufzeigen zu können. Denn ich habe das Gefühl, dass Google+ niemals Facebook-Dimensionen erreicht.
Kommentar ansehen
23.01.2012 12:16 Uhr von Jaecko
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Tja: Und schon ist mein Google-Account gelöscht.
Wenn ich zu Google+ will, meld ich mich da an,. Da ich da nicht hin will... Pech, Google. Irgendwann reichts mit der Datensammlerei.
Kommentar ansehen
23.01.2012 12:39 Uhr von mmh...schokolade
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
und was hindert mich daran nen falschen namen anzugeben?
Kommentar ansehen
23.01.2012 12:56 Uhr von Wompatz
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Die werden es jetzt bestimmt wieder ändern wegen dir Jaecko..:-P

Sorry, der musste sein...;-)
Bin 10 mal lieber bei Google+ als bei diesem Facebook-Kindergarten!

[ nachträglich editiert von Wompatz ]
Kommentar ansehen
23.01.2012 14:00 Uhr von Delios
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: Ich habs ja vor nicht allzulanger Zeit schon prophezeit, dass Google genau das irgendwann machen würde. Tjojo... der Tag ist wohl schon heute.

Das Problem ist die Verquickung von verschiedenen Firmen unter Google, wie zum Beispiel Youtube. Wenn man seinen Googleaccount dichtmacht, kann man dann bei Youtube auch nich mehr alles voll nutzen.. und das wird sicher nicht das Ende der Fahnenstange sein :(
Kommentar ansehen
23.01.2012 14:14 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
deleted !! und schon bin ich raus !
Kommentar ansehen
23.01.2012 23:11 Uhr von Sonny61
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das Grauen greift weiter um sich!
Kommentar ansehen
27.01.2012 02:08 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kostenlos ist halt nun mal kostenlos Das Dilema der kostenlose Sites wie Google, Gopogle+: sie können einfach alles machen, was sie wollen.
Sie brauchen niemanden zu fragen, Beschwerden prallen ab.

Geht mit offenen Augen und gesundem Menschenverstand an die Sache ran, das hilft schon viel:
http://www.boerse-go.de/...
Kommentar ansehen
03.02.2012 17:44 Uhr von Noquest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: Laut den Google AGB, die derzeit geändert werden, begeht jemand "Urkundenfälschung" wenn er einen falschen Namen bei seiner Registrierung angibt. Und das kann dann strafrechtlich verfolgt werden.

Und anonym ist man trotzdem nicht. Denke an Deine IP. Je nach Provider werden diese Daten (wann Du diese IP genutzt hast) länger oder kürzer gespeichert. Bei der Telekom können Delikte trotz der nicht vorhandenen Vorratsdatenspeicherung bis zu 1 Jahr im Nachhinein abgerufen werden.

Tolles neues internet, anonym wird zukünftig abgeschafft. Unsere Politik schraubt bereits kräftig daran. Die fetten und schwerreichen Manager müssen doch auch ohne richterlichen Beschluss erkennen können, wen sie wegen Beleidigungen und Urheberrechtsverletzungen verklagen können ...

Sollte ich mich mit den AGB von Google irren bitte ich um einen Hinweis.

[ nachträglich editiert von Noquest ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kriminologe zu Freiburgmord: Flüchtlinge verhalten sich wie junge Männer überall
Fall Freiburg: Kanzlerin warnt vor pauschaler Verurteilung von Flüchtlingen
Norwegen: Unbekannter ersticht 14-Jährigen und 48-Jährige vor einer Schule


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?