23.01.12 12:05 Uhr
 374
 

"Parasitäres Geschäftsmodell"-GVU über Verhaftung von Kim Schmitz erfreut

Mit Freude wurde die Verhaftung des Internetunternehmers Kim Schmitz, und die Schließung seines Portals "Megaupload" von der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) zur Kenntnis genommen.

In einer offiziellen Pressemitteilung der GVU hieß es: "Mit Megapupload und Megavideo wurden zwei zentrale Dienste aus dem Gefüge der parasitären Geschäftsmodelle von Filehoster-Portalsystemen zunächst vom Netz genommen."

Die GVU sieht in der Person Schmitz einen der "Paten unter den digitalen Hehlern". Seine Verhaftung und die seiner Geschäftspartner werde von der Gesellschaft ausdrücklich begrüßt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: s3xxtourist
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Verhaftung, Megaupload, Kim Schmitz, GVU
Quelle: www.pcgames.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2012 12:05 Uhr von s3xxtourist
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Tja...da sind am Wochenende wohl die Nassträume einiger führender Mitglieder von Gema, GVU und deren Spießgesellen wahr geworden...
Kommentar ansehen
23.01.2012 12:08 Uhr von Wompatz
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Und wie ich mich erst freuen werden, wenn die GVU-Spasten mit ihren Methoden mal wieder aufs Maul fliegen werden.

*WOOOOT*
Kommentar ansehen
23.01.2012 12:17 Uhr von CommanderRitchie
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Genau so ein "Parasitäres Geschäftsmodell" ist es aber auch, den Käufern für billigst gepresste DVD´s und CD´s (Herstellungskosten inklusive Abgaben für Künstler, etc.) horrende Preise an den Ladenkassen aus der Tasche zu ziehen.
Noch "Parasitär" ist es, für das Runterladen von Daten als offizieller Download den Usern richtig viel Kohle aus der Tasche zu ziehen, ohne dafür einen "handfesten" Gegenwert zu Bieten !!

Und.... so ganz nebenbei erwähnt..... ist es genau so "Parasitär" demnächst die GEZ-Gebühren einfach für jeden Haushalt in Deutschland zu erheben....... um so aus einer Sachbezogenen Gebühr eine Zwangsabgabe zu machen !!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
23.01.2012 12:17 Uhr von kingoftf
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Was: ist denn die GVU, wenn sie schmitz als parasitär bezeichnet?
Kommentar ansehen
23.01.2012 12:59 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na dann gilt aber das gleiche für youtube ...... und Co.

auf Facebook kann man auch Medien verbreiten ..... und es gibt genug Tools, um sich dort auch zu "bedienen" wenn man will.

mal schaun wann die "geschlossen" werden


*****
Irgendwie "stinkt" das was zum Himmel ! !
Kommentar ansehen
23.01.2012 15:43 Uhr von quade34
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
wenn ihr Autoren wäret, würdet ihr ganz anders urteilen. Das Urheberrecht steht nun mal im Vordergrund und nicht die kostenlose Nutzung aller Erzeugnisse.
Dein Bäcker hat für die Schrippe gearbeitet und will seinen Lohn über den Preis an der Ladentheke.Der Künstler will seinen Lohn über fast den gleichen Weg. Alles was dem entgegen arbeitet, ist Diebstahl und Schmarotzertum. Die Gebühren eintreibenden Gesellschaften sind nur die Sachwalter berechtigter Interressen der Künstler.
Kommentar ansehen
23.01.2012 16:43 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@quade34 Wenn du das Urheberrecht zu rate ziehst :)

Ist dir aber hoffentlich bewusst das Megaupload/Mr.Dotcom selber nie eine Urheberrechtsverletzung begangen hat ... oder ?
Das waren die Uploader/Downloader !

Mr. Copy/Past-zu Guttenberg ... allerdings schon im grossen Stil - der immer noch frei rumläuft !

Wenn man Megaupload dafür bestraft und vom Netz nimmt .... müsste man die Post ebenfalls schliessen und verurteilen , weil hier auch "urheberrechtliches Material" verschickt werden kann und mit Sicherheit auch wird.

sag mich wenn dir was "unlogisch erscheint" ist an meinen Bedenken !

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
23.01.2012 17:44 Uhr von Testboy007
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ quade34: fast!!! den gleichen Weg....

einmal arbeiten und dann abkassieren bis in die dritte Generation..., das!!! ist Schmarotzertum

Wenn ein Künstler von seinem Werk leben will, dann soll er dafür arbeiten, sprich, Konzerte geben...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?