23.01.12 12:01 Uhr
 306
 

Asien: Hersteller befürchten Flop der Windows-8-Tablets

Asiatische Hersteller gestehen der Tablet-Version des neuen Betriebssystems Windows 8 offenbar wenig Chancen zu. Grund dafür sind zu hohe Kosten, die aufgrund der erforderten Lizenzgebühren entstehen.

Das Fachmagazin "DigiTimes" rechnet damit, dass Hersteller zwischen 600 und 900 US-Dollar für ein Tablet verlangen müssen, um die notwendigen Lizenzgebühren für Intel und Microsoft auszugleichen.

Kosten ließen sich dadurch einsparen, auf Intel-Komponenten zu verzichten. Laut Vorgaben des Herstellers Microsoft muss jedes Tablet aber strenge Hardware-Konfigurationen vorweisen.


WebReporter: nightfly85
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Windows, Hersteller, Asien, Flop
Quelle: tablettest.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen
Apples neuer iMac Pro wird 5.000 Euro kosten
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2012 12:09 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Am Ende steht der Endverbraucher und der ist nunmal ein zoon oeconomicus.

Der wird sich dann folgende Fragen stellen:
1. Was kann das Ding?
2. Wie einfach lässt es sich bedienen (Handling)?
3. Wie robust ist es?
4. Wie lange hält der Akku?
5. Wie ist die Konnenktivität?
6. Wie steht`s um die Kompatibilität?
7. Welche Qualität besitzt das Display......

und vor allem:
Was kostet es?

Und wenn die Software das ausschlaggebende Argument für den Preis ist, werden sich die Leute nach Alternativen umschauen, bei denen die Software frei ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?