22.01.12 16:16 Uhr
 5.866
 

Journalist konnte problemlos Kabine auf der havarierten "Costa Concordia" buchen

Der britische Journalist Simon Calder arbeitet für die Zeitung "The Independent" als Reisereporter. Gegenüber der BBC berichtete er nun, dass er über die Reederei Costa Cruises eine Kreuzfahrt auf der "Costa Concordia" gebucht hat - allerdings zwei Tage nachdem das Schiff vor Giglio havarierte.

Er habe das Kreuzfahrtpaket problemlos online buchen können. Die Kosten für die von Calder gebuchte Kreuzfahrt betrugen umgerechnet etwa 1070 Euro. Er zahlte die Reise und erhielt am Tag darauf die Reisebestätigung, die benötigten Reisedokumente sowie die Bordkarte mit seiner Kabinennummer.

Eigentlich wollte Calder sich nur über die Rechte der Passagiere nach der Havarie informieren, stattdessen fand er auf der Webseite nur Werbung für eine Kreuzfahrt im April. Der Betreiber des Kreuzfahrtschiffs, Costa Cruises, hat bislang keine Stellungnahme zur gemachten Buchung abgegeben.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Journalist, Kreuzfahrt, Costa Concordia, Havarie, Buchung
Quelle: www.smh.com.au
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2012 16:28 Uhr von Mecando
 
+47 | -3
 
ANZEIGEN
Man kann auch aus jedem Scheiß ne News machen.
@ Autor: Du bist nicht gemeint, du gibst ja nur wieder. (+)

Ich kann verstehen, dass die Reederei zu diesem Zeitpunkt andere Sorgen hatte als "Oh wir müssen ja noch die Buchungen stornieren und das Buchungsscript deaktivieren!".

Wer schon gebaucht hatte, dem wird klar sein, dass er sich einen anderen Urlaubstrip organisieren sollte, und das er sein Geld zurück bekommt. Und wer jetzt noch bucht, der ist entweder dämlich, neugierig, oder hat in letzter Zeit keine Nachrichten vernommen.
Kommentar ansehen
22.01.2012 16:29 Uhr von Rechthaberei
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.01.2012 17:17 Uhr von lopad
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Verbrennt sie! Schlampen die doch ernsthaft bei der Pflege ihrer Homepage, Todsünde!

Hat sich vielleicht niemand darum gekümmert weil deren Flaggschiff sich gerade in Schräglage vor der Italienischen Küste sonnt?...
Kommentar ansehen
22.01.2012 17:38 Uhr von Mecando
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Sijamboi: Wie gesagt, das war keine Kritik an dir. Die News ist gut geschrieben und bekam auch ein +. ;)

"Spätestens als eine Tante von denen die Buchungsunterlagen und die Bestätigung rausschickte am Tag danach, hätte da auffallen müssen, dass da etwas nicht stimmt mit der Buchung."
Die Buchungen werden voll automatisch erstellt da, sitzt keiner an der Buchung.
Da nimmt nur ein Mitarbeiter die ausgedruckten Zettel und packt sie ungelesen in einen Umschlag und ab in die Post.
Kommentar ansehen
22.01.2012 18:37 Uhr von tino02
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Die: vermieten doch nur die Kabinen, die noch über Wasser sind "Ironie off"
Kommentar ansehen
22.01.2012 19:55 Uhr von fromdusktilldawn
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
na und
Kommentar ansehen
22.01.2012 20:18 Uhr von sodaspace
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die haben: nicht nur 1 schiff.pech gehabt.
Kommentar ansehen
22.01.2012 21:15 Uhr von Didatus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@sodaspace: Aber nur ein Schiff das "Costa Concordia" heisst und der Typ hat genau das Schiff gebucht. Eine Kreuzfahrt bucht man nicht ohne allgemein. Bei einer Kreuzfahrt wird immer gezielt ein bestimmtes Schiff gebucht.
Kommentar ansehen
22.01.2012 22:42 Uhr von sodaspace
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Didatus: gleiche route,anderes schiff!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?