22.01.12 16:10 Uhr
 138
 

WHO: Hälfte aller weltweit durchgeführten Abtreibungen gelten als unsicher

Laut einer Studie des Guttmacher-Instituts und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sinken die weltweiten Zahlen von Abtreibungen nicht mehr. Etwa 50 Prozent aller Abtreibungen gelten aus medizinischer Sicht als "unsicher".

Hauptsächlich geschehen diese in Entwicklungsländern. "Der Abwärtstrend bei den Abtreibungen, den wir weltweit gesehen hatten, hat angehalten und wir sehen auch einen wachsenden Anteil der Abtreibungen in den Entwicklungsländern", so eine Wissenschaftlerin.

Hier würden die Abtreibungen oft im Geheimen und unsicher durchgeführt. Laut der WHO starben von 100.000 Frauen 220 durch Abtreibungen die nicht im medizinischem Rahmen durchgeführt wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Abtreibung, WHO, Entwicklungsland
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefälschte Lebensmittel: Europol-Fahnder entlarven Schummelnüsse und Fuselwein
Österreicher konsumieren weltweit am meisten Morphin
Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"