22.01.12 13:18 Uhr
 179
 

Beate Zschäpe war vermutlich Finanzverwalter des rechtsextremen Trios

Einem Zeitungsbericht nach könnte Beate Zschäpe als Finanzverwalter des Zwickauer Trios fungiert haben. Funde von Bankbelegen in der abgebrannten Wohnung der drei legen den Verdacht angeblich nahe.

Den Belegen zu Folge soll Beate Zschäpe unter verschiedenen Namen Geld auf verschiedene Konten bar eingezahlt haben. Die anderen beiden Verdächtigen traten als Einzahler oder Abholer allerdings nirgends in Erscheinung.

An Hand der Einzahlungsbelege glaubt die Ermittlungsbehörde erkennen zu können, dass Zschäpe mehr über die Verbrechen wusste als bisher vermutet wurde. In der ausgebrannten Wohnung wurden über 5000 Beweisstücke gefunden. Darunter Festplatten und Speichersticks. Die Auswertung dauert an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mhoe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, Finanzen, Trio, Verwaltung, Beate Zschäpe, Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt
Quelle: www.mdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU-Prozess: Gutachter beschreibt Beate Zschäpe als "antisozial und empathielos"
NSU-Prozess: Beate Zschäpe will Erklärung zum Fall Peggy abgeben
NSU-Prozess: Beate Zschäpe spricht überraschend - Sie sei nicht mehr rechts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2012 13:18 Uhr von mhoe
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Interessante eigenartige Schlussfolgerungen die man da aus dem Fund von Überweisungsformularen die unter verschiedenen Namen an verschiedene Empfänger gingen, ziehen kann, wenn man lustig ist.
Kommentar ansehen
22.01.2012 14:01 Uhr von iarutruk
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
.... passieren so viele dinge in deutschland, die belegt sind und auch berichtenswert sind. aber artikel zu schreiben wo, die schreiberlinge nur mutmaßen und ihre meinung in der öffentlichkeit breit treten, die bringen höhere verkaufszahlen.

außerdem, so denke ich jedenfalls, wenn was abgebrannt ist kann man soviel beweisstücke gar nicht mehr finden. ich zähle jetzt mal nicht mein geschirr oder haushaltsartikel und kleidung (kleidung eventuell doch) hinzu, da habe ich aber noch viel luft, dass ich auf 5.000 teile komme.

für mich kommt der artikel zu früh. warum kann hier die polizei nicht zurückhaltender sein und ihre unbestätigten meldungen nicht nach außen geben.
Kommentar ansehen
22.01.2012 14:48 Uhr von syndikatM
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ich vermute sie war auch finanzbuchhalter von oskar lafontaine
Kommentar ansehen
29.01.2012 03:37 Uhr von sld08
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hehe: Ich dachte immer die Nazis sind alle total verblödet und können nicht 1+1 addieren?

Deutschland und sein Wintermärchen....
Kommentar ansehen
06.02.2012 23:35 Uhr von mort76
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
DerBelgrath, wo steht denn, daß die Wohnung "komplett" ausgebrannt war?
Du wärst wahrscheinlich sowieso überrascht, was man nach einem Brand noch so alles finden kann, und die Forensik kann auch so einiges retten.
Wenn Zschäpe die Quittungen in einer Stahlkassette oder einem kleinen Tresor (sowas kostet nicht mehr als 50-200€) verwahrte, hätte das Feuer den Papieren auch nichts anhaben können.

Naja. Warum hat die arme, unschuldig verfolgte Frau denn nun ihre Wohnung gesprengt und in Brand gesetzt? Und welche Erklärung fällt EUCH denn ein, warum man Geld unter Tarnnamen einzahlt? Welche Funktion könnte sie denn wohl gehabt haben, innerhalb einer Terrorgruppe? Putzfrau?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU-Prozess: Gutachter beschreibt Beate Zschäpe als "antisozial und empathielos"
NSU-Prozess: Beate Zschäpe will Erklärung zum Fall Peggy abgeben
NSU-Prozess: Beate Zschäpe spricht überraschend - Sie sei nicht mehr rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?