21.01.12 20:52 Uhr
 1.179
 

Russland: Lehrerin zog Erstklässler vor ganzer Klasse aus

Eine 50-jährige Lehrerin aus dem sibirischen Irkutsk in Russland soll ein siebenjähriges Kind aus der ersten Klasse mitten im Klassenraum vor den anderen Kindern ausgezogen haben.

Die Mutter zeigte die Lehrerin bei der Polizei an und behauptet, sie hätte dies regelmäßig von September bis November letzten Jahres bei ihrem Kind gemacht.

Bei Nachforschungen kam heraus, dass die Lehrerin den Jungen einmal vor der Klasse auszog, ihn zusätzlich beleidigte und erniedrigte. Anderen Kindern verbot sie, mit ihm zu reden. Die Lehrerin der Internatsschule wurde entlassen. Ermittlungen gegen sie laufen weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Schüler, Strafe, Klasse
Quelle: english.pravda.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2012 22:44 Uhr von 1234321
 
+1 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.01.2012 01:26 Uhr von F.Steinegger
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@über mir: Doof oder was? Ich denke, mal kurz in die Ecke stellen, das ist in Ordnung, wenn der Schüler aufsässig ist. Aber einen Schüler so zu erniedrigen, da sollte jeder einschreiten.

Unmöglich sowas! Soweit kommts noch. Ich habe nichts gegen erzieherische Maßnahmen in der Schule, auch bei meinem Kind nicht, aber das geht zu weit. Wo kommen wir da hin?
Kommentar ansehen
22.01.2012 03:00 Uhr von iarutruk
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@steinegger bei user @1234321 kommen zu 80% solche kommentare. also nicht wundern. ich denke der muss noch älter werden, das er entsprechendes realitätsbewusstsein bekommt. eine gute lektion äre ihn auf dem marktplatz nackig auszuziehen, ihn beleidigen und ernniedrigen. vielleicht lernt er auf diese weise.

zur news: dank internet kommen nun auch aus dem verschlossenen russland solche schandtaten bei uns an. die lehrerin geht vielleicht 20 nach sibierien um dort den gefangenen die schuhe zu putzen.
Kommentar ansehen
24.01.2012 20:30 Uhr von vaterlandsliebe1987
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Englischssprachige Seite als Quelle? ÄÄÄh, wie geht das.

Die Quelle ist eine englischssprachige Seite. Normalerweise werden fremdsprachige Quellen nicht akzeptiert (hatte mal eine französischsprachige Seite als Quelle genommen; nicht akzeptiert).

Warum wird dann eine englischssprachige Quelle akzeptiert?

Zum Thema:
Sehr gut, dass die Lehrerin entlassen wurde.
Kommentar ansehen
25.01.2012 02:00 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vaterlandsliebe 1987 wenn du mir für jede in ausländischer sprache geschriebene quelle 10 € gibst, suche ich sie dir raus. fange mal an zu sparen.

wenn deine news nicht veröffentlicht wurde, dann lag dies an deinem text und nicht an der sprache der quelle.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?