21.01.12 19:17 Uhr
 465
 

Hamburg: Graffiti-Sprayer legten S-Bahn-Verkehr lahm

Rund 16 Minuten lang musste heute in Hamburg der S-Bahn- und Fernverkehr unterbrochen werden. Grund für die Maßnahme waren Graffiti-Sprayer, die auf Bahngleisen im Bahnhof Altona unterwegs waren.

Zivile Sicherheitskräfte entdeckten die Sprüher gegen 13:26 Uhr.

Die "Schwarzmaler" konnten unerkannt in Richtung Diebsteich die Flucht ergreifen. Um 13:42 Uhr konnte der Bahnverkehr wieder freigegeben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Bahn, Verkehr, S-Bahn, Graffiti, Sprayer
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen
Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2012 19:35 Uhr von Pils28
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Diebsteich stinkt! Habe an sich eine große Toleranz gegenüber Graffiti Sprüher, da gute Werke durchaus nett anzusehen sind. Flüchtige Schmierereien dagegen, welche dann auch noch den Verkehr von Tausenden Menschen behindern, sind daneben.
Kommentar ansehen
21.01.2012 20:20 Uhr von Perisecor
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ich glaube ja nun nicht, dass so ein paar Graffiti-Sprayer ein ernsthaftes Hinderniss für so einen Zug darstellen.

Eine Sperrung des Schienenverkehrs ist für mich also nicht nachvollziehbar, da eine Beschädigung der Züge m.M.n. ausgeschlossen werden kann!
Kommentar ansehen
22.01.2012 03:34 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
jedes graffity ist sachbeschädigung öffentlicher einrichtungen, ob häuser oder verkehrsmittel. dass sprayer kein hindernis für einen zug ist, konnnte man vor einigen tagen hier bei sn verfolgen. da hat es nämlich einen sprayer erwischt, der heute schon irgendwo unterm boden oder in einer urne liegt.
Kommentar ansehen
22.01.2012 10:37 Uhr von dajus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte: einen kleinen Laden mitten im Park.
Für die tägliche(!) Graffiti Entfernung brauchte ich im Schnitt eineinhalb Stunden und ne Menge Gaffiti- ex.
Mal vom finanziellen Schaden abgesehen, war es einfach nur Ärgerlich, jeden Tag so Schmierereien wegmachen zu müssen!

Ihr könnt euch sicher vorstellen, was ich mache (noch heute), wenn ich mal einen von den Schmiefinken erwische!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
XBOX ONE im Aufwind - Microsoft erfreut
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?