21.01.12 18:36 Uhr
 145
 

Studie bestätigt: Optimismus beugt Erkältungen vor

Eine Studie der Techniker Krankenkassen und des Uniklinikums Hamburg-Eppendorf hat nun Erstaunliches ans Tageslicht gebracht. Nach Auswertung der Ergebnisse kam man zu dem Schluss, dass optimistische Leute weniger häufig erkältet sind.

Bisher war bekannt, dass sich die Lebensweise eines Einzelnen auf das Immunsystem und das Infektionsrisiko auswirkt. "Wir wollten wissen, ob es im Gegenzug möglich ist, dieses Risiko durch eine positive Lebenseinstellung zu reduzieren", erklärt Psychologe Heiko Schulz von der Techniker Krankenkasse.

Die interessante Entdeckung machte man vor allem bei Studenten. In der Studie unterteilte man sie anhand ihrer Aussagen in Optimisten und Pessimisten. Nach genauerer Untersuchung kam dann heraus, dass die Optimisten aufgrund ihrer Gelassenheit deutlich weniger häufig eine Erkältung hatten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Gesundheit, Erkältung, Optimismus, Vorbeugung
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Urteil - Tumor durch Handystrahlung als Berufskrankheit anerkannt
Indien: Dickste Frau der Welt verliert nach Operation 250 Kilogramm
Studien beweisen: Antibabypille verursacht Depressionen und Panikattacken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christine Kaufmanns Beerdigung wegen Familienstreit bis auf weiteres verschoben
Auschwitz-Komitee hält Papst-Vergleich von KZ und Flüchtlingscamps für "legitim"
Chile: Freund von Arturo Vidals Schwester mit sechs Schüssen in Auto getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?