21.01.12 18:21 Uhr
 407
 

Schlecker-Insolvenz: 30.000 Mitarbeiter bangen um ihren Job

Nachdem die Drogeriekette Schlecker ihre Insolvenz bekannt gegeben hat, bangen die insgesamt etwa 30.000 Mitarbeiter der Kette um ihre Jobs. Konkurrent Roßmann hat nur signalisiert, dass man zwischen 50 und 80 Märkte übernehmen würde.

Grund für die Übernahme von nur so wenigen Märkten sei laut Roßmann, dass die Läden von Schlecker nicht mehr zeitgemäß seien. Viele der insgesamt rund 7.000 Schlecker-Märkte müssten geschlossen werden.

Schlecker hatte am vergangenen Freitag bekannt gegeben, dass das Unternehmen in eine Planinsolvenz gehen müsse. Das Unternehmen soll so erhalten bleiben. Schlecker wolle so viele Filialen halten und somit auch die Jobs erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Job, Insolvenz, Schlecker
Quelle: www.ad-hoc-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2012 18:21 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist natürlich verdammt bitter für die vielen Mitarbeiter. In deren Haut möchte ich nicht stecken und ich hoffe das Beste für die Leute.
Kommentar ansehen
21.01.2012 18:41 Uhr von MerZomX
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
tja: Schlecker - For You - Vor Ort - Vor bei




[ nachträglich editiert von MerZomX ]
Kommentar ansehen
21.01.2012 19:14 Uhr von artefaktum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Etwas besseres als den Tod finden wir überall ....

(Quizfrage: Welches Märchen war´s?)