21.01.12 18:16 Uhr
 204
 

Griechenland: EFSF soll Verluste der Banken übernehmen

Bei den ins Stocken geratenen Gläubigerverhandlungen sind weder Athen noch der Internationale Bankenverband IIF zu weiteren Konzessionen bereit. Um ihre Verluste zu mindern, werden die Banken nun offenbar direkt mit Steuerzahlermittel aus dem EFSF entschädigt.

Nach Informationen von Reuters sollen Banken kurz laufende EFSF-Anleihen in Höhe von 15 Prozent ihrer Staatsanleihen erhalten. Dies kommt Bargeld sehr nahe. Darüber hinaus wird eine Beteiligung der Europäischen Zentralbank über eigene Anleihen - ähnlich wie beim EFSF - erörtert.

Somit rücken nun die europäischen Steuerzahler in den Fokus der Verhandlungen beider Verhandlungsparteien in Athen, die ihrerseits nicht zu einer Einigung aus eigenen Mitteln bereit sind. Dies zeige, dass ein Verhandlungsergebnis an diesem Wochenende regelrecht erzwungen werden soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Griechenland, Übernahme, Schulden, EFSF
Quelle: www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2012 18:16 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Freilich: Schließlich sollen den Griechen und somit den Banken die nächste 130-Milliarden-Enteignung-Tranche zwecks Bedienung auf Halde produzierter Forderungen einschl. Zins aus der jahrelangen Kreditvergabe an ein insolventes Land regelrecht zugeschoben werden. Die Hellenen wissen ihrerseits längst, dass das Erreichen von Sparzielen völlig irrelevant ist, siehe: http://is.gd/...) The Show must go on und gilt leidlich den Nettozahlern der Euro-Veranstaltung.
Kommentar ansehen
22.01.2012 12:51 Uhr von Vladi2030
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gewinne werden privatisiert und Verluste sozialisiert.

Was momentan abläuft ist genau das und der größte Betrug an der europäischen Bevölkerung.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?