20.01.12 23:56 Uhr
 311
 

Nach Druck von Wladimir Putin - Airline bietet Gratis-Flüge zur Fußball-EM an

Bei einem Treffen mit Fan-Vertretern erklärte der russische Regierungschef Wladimir Putin, dass die Airlines Aeroflot und Transaero nicht pleite gehen würden, wenn sie den russischen Fußball-Fans kostenfreie Flüge zur Fußball-EM anbieten würden.

Kurz danach erklärte die russische Fluglinie Aeroflot, dass ein Flugzeug kostenfrei bereit gestellt wird. Der Konkurrent Transaero kündigte bereits vor Putins Ansprache an, dass die Ticketpreise besonders niedrig sein würden.

Bei der EM muss Russland gegen Tschechien in Breslau antreten. Die übrigen beiden Spiele der Gruppenphase finden in Warschau statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fußball, EM, Flug, Wladimir Putin, Airline, Fußball-EM
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Wladimir Putin in Rede an Nation:"In vielen Ländern herrscht zunehmend Anarchie"
Russlands Präsident Wladimir Putin beglückwünscht Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2012 00:20 Uhr von VonStierlitz
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
aha: Das würde Deutschlands Bundeskanzler, Frau Merkel, niemals tun. Nie.
Kommentar ansehen
21.01.2012 08:55 Uhr von Perisecor
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@ VonStierlitz: Wo gab es denn kostenlose Flüge, direkt von einem hohen Politiker angeordnet, zur WM 2010 in Südafrika?

Ach, ist schon gut. Stammtischbrüder wie du begründen ihre absurden Ansichten ja sowieso nie.
Kommentar ansehen
21.01.2012 21:24 Uhr von VonStierlitz
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: Keine Ahnung wo.

"Angeordnet"? Wer "ordnet" denn so was in Deutschland an?

Und wenn es ein Politiker war - dann haben ja wohl die Steuerzahler bezahlt und nicht das Flugunternehmen?! Erzähl mehr Perisecor. Auch wenn ich es begrüßen würde, dass du persönliche Angriffe - wie das Bezeichnen eines Mitredners als "Stammtischbruder" - unterlassen würdest.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Wladimir Putin in Rede an Nation:"In vielen Ländern herrscht zunehmend Anarchie"
Russlands Präsident Wladimir Putin beglückwünscht Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?