20.01.12 21:33 Uhr
 5.036
 

Gigantische Eruption auf der Sonne - Satelliten und Stromnetze gefährdet

Wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa mitteilt, hat sich auf der Sonne eine gigantische Eruption ereignet. Die Druckwelle ist nun mit einer Geschwindigkeit von 1.000 Kilometern in der Sekunde in Richtung Erde unterwegs.

Am Samstag wird der Sonnensturm auf die Erde treffen, so die Nasa. Dadurch besteht eine Gefahr für die Satelliten sowie die Stromnetze. Unter anderem kann die Telekommunikation und die Navigation gestört werden.

Bereits im Jahr 2010 prognostizierte Richard Fisher, Leiter der Heliophysik-Abteilung der Nasa, dass die Aktivität der Sonne zunimmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, NASA, Erde, Sonne, Raumfahrt, Eruption
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2012 22:06 Uhr von ARSCHBOMBE...
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott wir werden alle sterben... FETTGRINS
Kommentar ansehen
20.01.2012 22:10 Uhr von Klassenfeind
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Auf die leichte Schulter sollte man: sowas trotzdem nicht nehmen !!

Oktober / November letzten jahres gab´s das schon mal, mit dem Ergebniss, das immer wieder der Internetempfang ausfiehl.
(Bei mir über Datacard)..
Kommentar ansehen
20.01.2012 22:13 Uhr von AnotherHater
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@hostmaster: Hast du bei dem ersten Link überhaupt mehr gelesen als nur die Überschrift?
Kommentar ansehen
20.01.2012 23:00 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Danke Nokia: klasse beschrieben...die Leute, die sich so gar keine Sorgen machen, könnten dann doch darüber überrascht werden, was die Sonne für eine Macht ist..und was sie imstande ist, bei der heutigen empfindlichen Mikroelektronik anzurichten..
Kommentar ansehen
20.01.2012 23:17 Uhr von fraro
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wie? Morgen schon? Das ist doch erst der 21.01.12 !!! Ich hatte gehofft, wir haben noch 11 Monate :-(
Kommentar ansehen
20.01.2012 23:47 Uhr von Aggronaut
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ARSCHBOMBE Ja aber erst am 21.12, bis dahin is noch n bisschen.
Kommentar ansehen
21.01.2012 00:01 Uhr von heavensdj
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
schonmal nen Monat ohne Strom auf der Welt verbracht? danach willkommen in der Steinzeit...
Kommentar ansehen
21.01.2012 00:13 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
*gääähn*
Kommentar ansehen
21.01.2012 02:45 Uhr von xGwydionx
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Samstag? Wie lange braucht ein Sonnensturm?Mit Lichtgeschwindigkeit ist der in ein paar Min. bei der Erde....Das ist ja die Sorge der Energiewirtschaft und Nasa,das sie kaum Zeit haben,zu reagieren,wenns denn überaus Stark ist. Sateliten können eh kaum geschützt werden,wenn sie nicht von Haus aus dagegen geschützt sind.
Im Übrigen wäre es nützlich,auch das zu studieren:
http://de.wikipedia.org/...
Je nach Entfernung Sone Erde.schwankt also das auftreffen von Störungen im Mittel wohl so 7-8Min.Darauf sollte die Diskussion aufgebaut werden...
Kommentar ansehen
21.01.2012 02:46 Uhr von marvinio1991
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
was ist morgen: was wird denn da morgen oder besser gesagt heute passieren
Kommentar ansehen
21.01.2012 16:26 Uhr von Leeson
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Komisch, dass sie immer in Richtung Erde fliegen !????
Kommentar ansehen
23.01.2012 14:44 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
THE END IS NEAR! ^^

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?