20.01.12 19:05 Uhr
 80
 

Indien: Salman Rushdie sagt aus Angst vor Mordanschlag Teilnahme an Literaturfest ab

Der britische Schriftsteller Salman Rushdie lebt weiter in Angst. Angeblich seien zwei bezahlte Mörder zu auf ihn angesetzt worden. Dies seien Informationen der Geheimdienste, so Rushdie.

Aus diesem Grund nehme er an einem geplanten Literaturfest im nordwestindischen Jaipur nicht teil. Die Informationen seine aber nicht hundertprozentig sicher.

"Es wäre aber dennoch meiner Familie, dem Publikum und meinen Schriftsteller-Kollegen gegenüber unverantwortlich, unter diesen Umständen zu dem Festival zu kommen.", sagte der Schriftsteller.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Anschlag, Mörder, Absage, Literatur, Salman Rushdie
Quelle: www.wz-newsline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2012 22:17 Uhr von Manpower
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
So so, Geheimdienste arbeiten und unterstützen Rushdie.

Im Gegensatz zu den Informationen bin ich mir 100% sicher, dass die Welt ohne ihn besser wäre.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?