20.01.12 18:46 Uhr
 290
 

I´m Watch: Innovation aus Italien verbindet die Vorzüge von Uhr und Smartphone

Es gab schon einige Versuche, eine Uhr mit einem Smartphone zu verbinden, diese sahen aber nicht aus, als stammten sie aus der heutigen Zeit. In Zeiten wo Können und Aussehen in der Techniklandschaft gleich wichtig sind, kommt eine Uhr, die beides vereint, gerade recht.

Die I´m Watch verbindet zu so gut wie jedem Smartphone-OS (Android, IOS, WP7, usw) und beherbergt selbst eine "angepasste" Android 1.6-Version. Sie besitzt 4GB Flash Speicher und kann per Bluetooth zu den Smartphones verbinden. Die Watch kann mit einem 240×240-Pixel Farbdisplay mit Touchfunktion aufwarten.

Obwohl die Uhr noch nicht ausgeliefert wird, gibt es schon die erste deutsche I´m Watch-Community ( http://www.imwatch-forum.de ), die sich ausführlich mit dem neuen Gadget befasst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChampS
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Italien, Technik, Uhr, Innovation
Quelle: www.apfelnews.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2012 18:46 Uhr von ChampS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
leider gab es in der Quelle keine andern verwertbaren Bilder :/

Ich habe versucht den gesamten Inhalt der Quelle zu erfassen.
Ich finde die Idee interessant, bin gespannt ob diese Uhr auch zu so einem Trendobjekt wie das Iphone oder der Ipod wird.
Ich hoffe es denn dann gibt es endlich mal was was nicht von Apple ist und als Trendobjekt angehimmelt wird =D
Kommentar ansehen
20.01.2012 20:46 Uhr von MrSubway
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Uhr hat auf jedenfall Potenzial: aber ohne Werbung, Marketing usw. wird das mit dem Trendstatus nichts.
Kommentar ansehen
20.01.2012 21:13 Uhr von ChampS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
korrekt aber das kommt mit der zeit: nja der spaß kostet ja auch, die müssen erstmal ein grundeinkommen haben bevor sie effektiv marketing betreiben können.

Die zeit wirds zeigen =)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?