20.01.12 14:40 Uhr
 3.196
 

USA bestätigen Einsatz von Spezialeinheit zur Kriegsvorbereitung gegen Iran

Bereits seit 2009 befindet sich im arabischen Raum eine Spezialeinheit der US-Streitkräfte. Die "Joint Special Operations Task Force - Gulf Cooperation Council" hat die Aufgabe, Streitkräfte der Golfstaaten auf "außergewöhnliche Bedrohungen" vorzubereiten.

Genaue Einsatzziele der Geheimoperation gibt das US-Verteidigungsministerium nicht bekannt. Medienquellen mutmaßen die Vorbereitung eines Kriegs gegen den Iran. Die Sondereinsatztruppe besteht aus Land-, Luft- und Seestreitkräften.

Neben technischer Hilfe und der Lieferung von Kampfflugzeugen nach Saudi-Arabien, ist seit Jahren auch die private Söldnertruppe "Blackwater" in Katar für Training zuständig. Truppen, die daran teilgenommen haben, waren maßgeblich am Sturz des libyschen Diktators Gaddafi beteiligt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Iran, Einsatz, Spezialeinheit
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2012 15:04 Uhr von Bleifuss88
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Wie lange wird jetzt schon vorbereitet? Das Gespenst des Iran-Krieges geistert seit etwa 2004 durchs Internet. Der Ölpreis lässt sich damit wunderbar hoch halten, die Menschen werden in Angst gehalten, dass es nicht doch bald los geht.

Irgendwo im Netz gibt es eine Seite "Der Krieg gegen den Iran hat längst begonnen". Diese ist vom 19. März 2006. Laut eines russischen Generals sollte der einmarsch am 6. März 2007 erfolgen. Ich schrieb schon im Jahr 2006, dass man noch in fünf Jahren davon reden würde, dass der Iran-Krieg kurz bevorstehe. Jetzt haben wir 2012 und noch immer geht es so. Ich sage euch: Nichts wird weiter passieren, wie es schon die letzten Jahre gewesen ist. Es wird weiter Drohgebärden geben, der Iran weiter Touristen unter fadenscheinigen Gründen verhaften, um Druck auszuüben, der Mossad ab und an mal einen Atomwissenschaftler hinrichten und die UN weiter wirkungslose Sanktionen verhängen. Einen offenen Krieg wird es aber nicht geben - der Gesichtsverlust für die USA wäre zu groß, mal ganz davon abgesehen, dass sie sich einen Krieg eh nicht mehr leisten können.
Kommentar ansehen
20.01.2012 15:04 Uhr von Venytanion
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Kriegsvorbereitung = Überfall.
Und Deutschland leistet Schützenhilfe indem Militärfluzeuge von hier aus ihre Einsätze fliegen dürfen, Truppenbewegungen stattfinden und immer schön für Nachschub gesorgt wird.
Und das die Söldnertruppe "Blackwater" zum Einsatz kommt sagt ein übriges. Da kann man alle Völker- und Kriegsrechtsverbrechen einer privaten militatanten Organisation in die Schuhe schieben.
Kommentar ansehen
20.01.2012 15:25 Uhr von gamer9991
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Bleifuss: Du hast natürlich völlig recht, dennoch wäre ich ein bisschen vorsichtig. Die Anzeichen häufen sich und deuten auf einen bevorstehenden Konflikt hin, ob der offen ausgetragen wird oder nicht, steht mal außer Frage. Wie vor jedem Krieg den die USA führt, verbreitet man über längere Zeit hinweg Gerüchte, Hetznachrichten und andere belastende Schriftstücke. Hinzu kommt noch, warum hat sich die USA nicht aus dem nahen Osten komplett zurückgezogen, wenn der Irak krieg doch zu ende ist, sie sind nach Kuwait marschiert, das einen Katzensprung vom Iran liegt... Mag sein dass ich mich irre, ich glaube aber an einen bevorstehenden Konflikt in den nächsten Jahren
Kommentar ansehen
20.01.2012 15:26 Uhr von uhrknall
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, es ist fast wie bei den Tieren der Stärkere hat Recht (oder besser: bekommt Recht).
Kommentar ansehen
20.01.2012 15:39 Uhr von ElChefo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Falsch wiedergegeben 1. Nicht Blackwater, sondern ihr Gründer Erik Prince ist in den VAE. Dort hat er einen Vertrag als Verantwortlicher für die Ausbildung.

2. Nicht Blackwater, sondern eine Spezialeinheit aus Katar - die in den USA (...von ungenannter Stelle...) ausgebildet wurde - war in Libyen aktiv.
Kommentar ansehen
20.01.2012 15:59 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift:"USA bestätigen Einsatz von Spezialeinheit zur Kriegsvorbereitung gegen Iran"
Text:"Genaue Einsatzziele der Geheimoperation gibt das US-Verteidigungsministerium nicht bekannt." und dann "Medienquellen mutmaßen die Vorbereitung eines Kriegs gegen den Iran"


Also was bestätigen die USA?
Kommentar ansehen
20.01.2012 16:07 Uhr von Venytanion
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Dracultepes das sie nach einen Grund für eine Invasion suchen.
Kommentar ansehen
20.01.2012 16:27 Uhr von Teffteff
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Quelle:
"Eine Spezialeinheit des US-Militärs bereitet die Armeen der arabischen Golfstaaten auf einen möglichen Krieg mit Iran vor. Die geheime Truppe ist bereits seit 2009 im Einsatz. Zu den genauen Aufgaben der Einheit schweigt das Pentagon."
Kommentar ansehen
20.01.2012 17:04 Uhr von architeutes
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Venytanion: Was auch immer passieren mag , eine" Invasion "kann und
wird es nicht geben . Keine Armee der Welt hat soviele
Soldaten um dort einzumarschieren . Warum sollten Truppen
dort geopfert werden ? Es wird mit Militärschlägen gewarnt
wenn der Iran die Strasse von Hormus sperrt .
Kommentar ansehen
20.01.2012 17:07 Uhr von ElChefo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Teffteff: Wie will man wissen, auf was die US-Militärs ihre Verbündeten vorbereiten, wenn die verantwortlichen Stellen keine genauen Angaben machen?
...bis das geschieht, gilt das gesprochene Wort: Krisen-, Spezial- und Infantrieausbildung. Das geschieht unter Verbündeten regelmässig. Erst recht, wenn es angefordert wird.
Siehe etwa auch die Bundeswehr, die sich momentan darauf vorbereitet, die russische Armee in Teilen auszubilden.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
20.01.2012 18:15 Uhr von SeriousK
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
USA = NAZIdreck: die USA muss immer krieg anfangen oder sich einmichen, immer die!
mich würde es ned wundern wenns mal nen schlag da bei denen gibt
Kommentar ansehen
21.01.2012 11:03 Uhr von charlyspan
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
zu seriousK: was meinst du denn wer den ganzen dreck in der welt sonst wegräumen sollte ?
alle anderen nationen haben doch keinen arsch in der hose um
mit diesem dreckspack abzurechnen.
und im übrigen haben die amis doch ihren 11.september gehabt
und genug darunter gelitten denke ich. aber leider haben sie hier
auch mal wieder versagt, denn sie hätten die einmalige möglichkeit gehabt alle moslems des landes zu verweisen und
diesen die möglichkeit zu bieten einen erneuten einreiseantrag zu stellen. dieser antrag hätte dann genauestens geprüft werden
können. aber die moslems wären sie erst einmal los geworden.
keiner in der welt hätte den amis das übel genommen seinerzeit.
aber leider haben sie es versaut.

[ nachträglich editiert von charlyspan ]
Kommentar ansehen
22.01.2012 02:18 Uhr von Venytanion
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@architeutes: Hab das leider zu spät gelesen. (siehe uhrzeit ;-))
Mag sein das ich etwas übertreibe.
Ich denke aber das erst der "AMI" und später der ganze Rest,NATO, dort einfällt. War doch bisher (fast) immer so.
Kann aber auch sein das ich im Unrecht bin.
Kommentar ansehen
23.01.2012 07:34 Uhr von Brotmitkaese
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ahja: Wenn wir mal Ehrlich sind, ist die USA momentan der größte Kriegstreiber.

Die USA haben die mit abstand Größten ausgaben fürs Millitär (ca.1Billion Dollar pro Jahr).

Und im Aktuellen Fall versuchen sie ein Ölembargo gegen Iran durchzusetzen.Wenn das gelingt und Iran kein Öl mehr verkaufen kann, dann ist der Iran Pleite, so wie die Griechen etwa oder wie die EU^^

Nur das die Iraner keine Kredite bekommen^^

Und wenn das Passiert haben die Iraner nur 3 Optionen:

1.Das Embargo so hinnehmen und die Wirtschaft total kolabieren lassen haben dann so gut wie keine einnahmen mehr!
2.Mit den Amis verhandeln was wohl so ausgehen würde das das Iranische Öl dann nix mehr wert ist...weniger geld in der kasse haben.
3. Parolie bieten Z.b. mit der sperrung der Straße von Hormus.

Wieso eigentlich Krieg gegen Iran?!?

Es geht nur ums Geschäft, Öl Macht Geld u.s.w.

Ok mann könnte jetzt auch sagen, wegen Menschenrechten weil die Menschen Hinrichten die Bevölkerung Arm ist während die Regierenden in Palästen wohnen weil es ein Polizeistaat ist u.s.w. ABER diese Argumente ziehen nicht mehr, da es in den USA genau so ist.

In USA werden Menschen Hingerichtet die Bürgerrechte sind Mittlerweile gleich null ergo Polizeistaat die Menschen werden immer Ärmer und die Reichen Leben in Palästen genau so wie hier in der EU nur das wir hier NOCH ein Paar Rechte haben NOCH!

Aber eines kann ich euch sagen, wenn iergendeiner meine Famillie tötet, nur damit er sein Reichtum vergrößern kann, dann schwöre ich, werde ich wie ein Orkan durchs Land ziehen und alles zerstören was mir im wege steht, ob das ein Bush ein Osama ein Obama oder ein Achmedinichad ist oder iergendein Reicher Penner...!

[ nachträglich editiert von Brotmitkaese ]
Kommentar ansehen
28.01.2012 11:17 Uhr von opigermoney
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
kriegstreiber usa: last den iran endlich in ruhe. mit welchem recht haben so viele staaten die a-bombe und reden dem iran rein? rüstet doch erstmal selber ab....

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?