20.01.12 13:28 Uhr
 310
 

Costa Concordia war viel zu schnell unterwegs

Beinahe jeden Tag gibt es neue Meldungen über das gekenterte Kreuzfahrtschiff Costa Concordia. Und immer stärker gerät der Kapitän, Francesco Schettino, ins Kreuzfeuer der Kritik.

Im Internet zugängliche Daten des AIS Systems zeigen nun weitere, gravierende Fehler des Kapitäns auf. So soll er nicht nur viel zu nah an der Insel Giglio vorbei gefahren sein, sondern schon vorher viel zu schnell auf diese zugesteuert sein.

Experten gehen davon aus, dass dieses stark überhöhte Tempo mit für das Unglück verantwortlich ist. Denn dadurch sei es offenbar nicht mehr gelungen, das Schiff weit genug von der Küste entfernt zu halten.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Schiff, Kapitän, Costa Concordia
Quelle: www.blick.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?