20.01.12 13:28 Uhr
 369
 

Burschenschaft "Germania" steht scheinbar in Verbindung zu Neonazis

Der Verfassungsschutz hat scheinbar die Burschenschaft "Germania" im Visier, die offenbar Verbindungen in die Neonazi-Szene haben soll.

Die umstrittene Hamburger Studentenverbindung hat offenbar auch Kontakte zu NPD-Funktionären und gibt zu, dass der stellvertretende niedersächsischen NPD-Vorsitzenden Matthias Behrens sie besucht hat.

"Die Anwesenheit von Matthias Behrens ist nicht der einzige Fall, in dem die Germania nach unseren Erkenntnissen Kontakt zu Rechtsextremisten hatte", so der Chef des Verfassungsschutzes.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: NPD, Sorge, Verfassungsschutz, Verbindung, Burschenschaft, Germania
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Familienvater gesteht in Prozess Mord an Joggerin
"Backstreet Boy" Nick Carter soll eine ehemalige Sängerin vergewaltigt haben
Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2012 13:40 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn wundert denn sowas ??? Copy+passt von derren HP :)

Voraussetzungen:

Um Mitgliedschaft kann sich bewerben, wer
• an einer ordentlichen Hamburger Universität mit Promotionsrecht immatrikuliert ist,
• männlich und deutscher Volkszugehörigkeit ist,
• den Wehrdienst nicht verweigert hat und
• sich mit den satzungsgemäßen Prinzipien einverstanden erklärt.

Über den Antrag entscheidet die Versammlung der Aktiven.


*** und dann gibt es da noch was das heisst "weisses Prinzip" ... geht wohl ums Fechten . klingt aber nach "kukluxklan-dingens :)
Kommentar ansehen
20.01.2012 16:03 Uhr von iarutruk
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ich kenne leute von germania und anderen verbindungen. ich selbst habe noch nie solch einem treffen beigewohnt und möchte dies auch nicht. da ich aus erzählungen von meinem nachbarn, mir ein bild machen kann, denke ich, dass sie sich wirklich an der rechten äußeren seite zeigen.

um meine aussage zu rechtfertigen, folgendes. verschworenheit gegenüber ihren doktrien, liedgut aus der nazizeit und vieles mehr. lest doch nur mal die todesanzeigen dieser brüderschaften.
Kommentar ansehen
07.02.2012 08:55 Uhr von marcofan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Asta von Uni Rostock: hat solche Leute immer zu seinen Semesterfeiern eingeladen. gab meist viel Schrott zum Entsorgen am Ende.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?