20.01.12 12:22 Uhr
 203
 

Augsburg: Bischof verbietet Pfarrer für die rechte "Junge Freiheit" zu schreiben

Der Stadtpfarrer von Ichenhausen, Georg Alois Oblinger, hat immer wieder Artikel für die rechte Zeitschrift "Junge Freiheit" verfasst. Seinen Chef, den Bischof von Augsburg, hat dies empört.

Bischof Konrad Zdarsa erteilte dem Pfarrer nun ein Schreibverbot. "Das publizistische Engagement des Pfarrers bei anderen Medien wie der katholischen Wochenzeitung Tagespost wird aber durchaus geschätzt", so der Sprecher des Bischofs.

Der Pfarrer verfasste Beiträge mit Titeln wie "Glockengeläut statt Ruf des Muezzins" oder "Was gewöhnliche Menschen von Prostituierten unterscheidet". In Expertenkreisen gilt die "Junge Freiheit" als "Leitmedium der sogenannten Neuen Rechten".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Augsburg, Bischof, Freiheit, Pfarrer, Kolumne
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: Ein erst 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt...
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2012 13:31 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Nächstenliebe und Hasspropaganda: sind auch schwer unter einen Hut zu kriegen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest: Deutscher wurde wuschig, als ihn seine Tochter streichelte
Bushido ist kein King
Weltmeister: Deutschland liebt Kindersex,..


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?