20.01.12 11:03 Uhr
 280
 

Karl-Theodor zu Guttenberg: Keine Kandidatur für den Bundestag 2013

Nachdem Ex-Doktor und Ex-Verteidigungsminister Karl Theodor zu Guttenberg im Zusammenhang mit seiner Comeback-Offensive arg über die CSU hergezogen hatte, und seine Parteigenossen verärgert hatte, hatte man sich zuletzt wieder sachte angenähert.

Die CSU hatte in den letzten Wochen mehrfach um die Gunst von Deutschlands ehemals beliebtesten Politiker gebuhlt. Guttenberg gab seiner Partei nun jedoch eine Absage. Er befinde sich derzeit noch in einer Phase der politischen Neuorientierung, und wolle aus seinen Fehlern lernen.

Hierfür benötige er noch Zeit. Er werde also kein Mandat bei der Bundestagswahl 2013 anstreben. Damit ist das politische Comeback Guttenbergs vorerst auf Eis gelegt.


WebReporter: s3xxtourist
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, CSU, Comeback, Bundestag, Karl-Theodor zu Guttenberg, Kandidatur
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: FDP- und AfD-Wähler wollen ein Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg
CSU sieht Karl-Theodor zu Guttenberg für "relevantes Ministeramt" vor
Karl-Theodor zu Guttenberg rechnet mit Amtsenthebungsverfahren gegen Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2012 11:41 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ähm ...... Okay ??? Weil wir gerade bei Urheber-rechtsverletzungen sind in anderen News :D

Was ist genau nochmal der Unterschied zwischen Gutenberg und "Kim-bel" ... bzw. ein paar "Downloadende Kiddis" ???

Ok :D Ich übertreibe --- und halte Guttenberg für einen "gar nicht soooooo schlechten Politiker" ...... wenn da nicht die Sache mit dem Kopieren ... Einfügen ........ "rausreden" und tagelangen Lügen gewessen wäre !
Das ist für mich leider ein "No-Go" für einen Politiker den ich auch in Zukunft ernst nehmen soll !

ES sollte bei sowas nämlich "NICHT" Grass über die Sache wachen lassen...... wie das unsere Politiker immer gerne hätten !

Hätte er sein falsches Handeln erkannt und gleich zugegeben - wäre das für mich vollkommen OK und sogar sehr ehrenhaft ..... aber so - ist er vieleicht als Börsianer .... Banker oder in einer Versicherung besser aufgehoben

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
20.01.2012 11:56 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gaaarnicht so schlechter Politiker? auch wenns ne Uebertreibung is, alleine die Richtung waere schon mal komplett falsch...er hat sowohl als Wirtschafts- als auch als Verteidigungsminister komplett versagt und nur populistische Aktionen betrieben, die genauso zu kurz gedacht waren, wie Kohl mit seiner Wiedervereinigung.

Aber in seiner Aussage hat er nun einmal ausdruecklich etwas zugegeben, worueber er vorher immer das Gegenteil behauptet hat, eben dass er noch nicht aus seinen Fehlern gelernt hat. Was leider fehlt ist die Tatsache, auch die Fehler zu erkennen. So wie ich mir das vorstelle meint er mit den Fehlern diese, die er danach im Bezug auf die CSU und seine Aussagen darueber gemacht hat.
Ansonsten wuerde er ein Comeback naemlich komplett ausschliessen muessen, wenn er in der Lage waere, die Fehler in seiner Arbeit als Minister und in seiner Doktorarbeit anzuerkennen.
Kommentar ansehen
21.01.2012 14:35 Uhr von DrGonzo87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Puuuhhhhh Der Kugel sind wir wohl gerade noch ausgewichen....wenn ich bedenke wie viele Idioten den wohl noch gewählt hätten...

@Götterspötter

Frag doch mal De Maiziere wie fähig Guttenberg als Polititker war. Der konnte ja den Scherbenhaufen aufsammeln.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: FDP- und AfD-Wähler wollen ein Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg
CSU sieht Karl-Theodor zu Guttenberg für "relevantes Ministeramt" vor
Karl-Theodor zu Guttenberg rechnet mit Amtsenthebungsverfahren gegen Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?